Webcode: 01016893

Den Start mit Stickstoff und Schwefel erleichtern

Die unterdurchschnittlichen Herbst- und Wintertemperaturen haben zu einer verhaltenen Entwicklung der Wintergetreidebestände geführt. Kahl- und Wechselfröste haben die Bestände teilweise weiter geschwächt. Im nachfolgenden Artikel lesen Sie, wie Sie die Düngung der Getreidebestände an diese Situation anpassen sollten.

Empfehlung zur Stickstoffdüngung des Wintergetreides in Südhannover 2011

Inwiefern die Kahlfröste der letzten Woche zu Blatterfrierungen geführt haben und eventuell kommende Wechselfröste zu weiteren Schwächungen der Bestände führen werden, bleibt abzuwarten. Insgesamt ist die Ausgangssituation ähnlich dem Frühjahr 2010 zu beurteilen, indem wir es mit zurückgefrorenen Beständen und einem späten Vegetationsbeginn zu tun hatten. In dieser Situation hat sich in den letztjährigen Versuchen die Empfehlung einer startbetonten Andüngung bestätigt, so dass wegen der ähnlichen Voraussetzungen wieder startbetont gedüngt werden sollte.


Den vollständigen Text mit Tabellen und Abbildungen finden Sie in der beiliegenden pdf-Datei.


Kontakt:
Dr. Karsten Möller
Leiter Bezirksstelle Northeim
Telefon: 05551 6004-510
Telefax: 05551 6004-311
E-Mail:
Joerg Schaper
Berater Pflanzenbau und Pflanzenschutz
Telefon: 05551 6004-322
Telefax: 05551 6004-99322
E-Mail:


Stand: 07.03.2011



PDF: 341/90C6CD5A-237D-EEBF-5EBEADDF680C6084.pdf - 241.081054688 KB   Düngeempfehlung Südhannover   - 241 KB