Webcode: 01031022

Grünkohl - die robuste Mimose

Viele landwirtschaftliche Betriebe bauen Grünkohl als Zweitkultur, z.B. nach Gerste, an. Im Großen und Ganzen ist der Anbau unproblematisch, doch es gilt einige Besonderheiten zu beachten.

Der wichtigste Schädling in Grünkohl ist die Kohlmottenschildlaus (Aleyrodes proletella) auch „Weiße Fliege“ genannt. In Niedersachsen überwintern die Tiere am Raps und wandern von dort aus in die Kohlkulturen ein. Das ist meist im Juni der Fall. Der Zeitraum Juni/Juli ist daher sehr wichtig für die Kontrolle der Bestände. Bei der Kohlmottenschildlaus/Weißen Fliege ist eine Bekämpfung des Anfangsbefalles entscheidend. Hat sich erst einmal ein starker Befall aufgebaut, ist auch mit Pflanzenschutzmaßnahmen kein ausreichender Erfolg mehr zu erzielen.

 

Den vollständigen Artikel mit einer Tabelle zugelassener Insektizide für die Behandlung von Grünkohl finden Sie als PDF-Datei im Anhang.


Kontakt:
Ulrike Weier
Pflanzenschutz im Gemüse- und Obstbau
Telefon: 0511 4005-2112
Telefax: 0511 4005-3112
E-Mail:


Stand: 10.06.2016



PDF: 25744 - 597.37890625 KB   Grünkohl - die robuste Mimose   - 597 KB