Webcode: 01021305

Actinobacillus pleuropneumoniae - Infektion beim Schwein

In den letzten Jahren ist die Bedeutung von Actinobacillus pleuropneumoniae-Infektionen gestiegen. So können 70 - 80 kg schwere Mastschweine bei akuten Infektionen mit einer Mortalitätsrate von 10 – 15 % verenden. Außerdem tritt die Infektion aktuell auch in Flatdecks auf.

Bei Jungsauen wurde zum 1. Abferkeln eine erhöhte Erkrankungsrate (Fieber bis 42°C) mit teilweise hohen APP-Antikörper-Titern festgestellt, so dass die Empfehlungen zu Jungsauen-Impfprogrammen in der Eingliederung für die praktische Betriebsberatung eventuell angepasst werden müssen. Bisher sind 15 verschiedene APP-Serotypen bekannt.

Derzeit ist eine sichere Diagnosestellung nur über eine Sektion mit anschließendem bakteriologischem Erregernachweis möglich. Die Ergebnisse serologischer Untersuchungen sind bisher unbefriedigend. Dieses erschwert auch eine gezielte Überwachung der APP- Unverdächtigkeit in Zuchtbetrieben.

Um eine bezahlbare und effektive Diagnostik vom Institut für Tiergesundheit der LUFA Nord-West und dem Schweinegesundheitsdienst der Landwirtschaftskammer Niedersachsen anbieten zu können, sollten in der vorliegenden Studie mit den derzeit verfügbaren Tests Vergleichsuntersuchungen durchgeführt werden.

Den gesamten Artikel entnehmen Sie bitte der angefügten pdf.Datei.


Kontakt:
Dr. med. vet. Sylvia Baier
Fachtierärztin für Schweine
Telefon: 0441 801-655
Telefax: 0441 801-666
E-Mail:
Dr. Jens Brackmann
Laborleiter
Telefon: 0441 97352-223
Telefax: 0441 97352-250
E-Mail:


Stand: 11.03.2016