Webcode: 01020475

Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen organisierte zweites Fachgespräch Schweineproduktion in Sage

Zum zweiten Mal nach der Premiere 2010 veranstaltete die Landwirtschaftskammer zusammen mit der Oldenburger Schweinezuchtgesellschaft und dem Deutschen Landwirtschaftsverlag (DLV) diese Vortragsveranstaltung in Großenkneten/Sage. Zusammen mit mehr als 80 Schweinehaltern und Vertretern der Wirtschaft wurden hochaktuelle Themen aus dem Bereich der Schweinezucht diskutiert.

Das Thema Tierschutz ist eine der entscheidenden Herausforderungen, denen sich die Schweinehalter aktuell stellen müssen. Zur Erfüllung der Vorgaben der Nutztierhaltungsverordnung sind für viele Tierhalter erhebliche Investitionen unumgänglich. Es ist jedoch davon auszugehen, dass auch zukünftig immer neue Forderungen von den Tierhaltern zu erfüllen sind. Welche Rolle die Züchtung dabei spielen kann und welche Hilfestellung für die neuen Haltungsanforderungen von ihr zu erwarten sind, beleuchtete Herr Professor Dr. Dr. Gauly von der Universität Göttingen in einem hochinteressanten Vortrag. Er erläuterte u. a. welchen Beitrag die Züchtung nach dem endgültigen Verbot der betäubungslosen Kastration zur Jungebermast liefern kann.

Wie diese in der praktischen Umsetzung organisiert wird und welche Herausforderungen auf die Schweinhalter zukommen, berichtete Herr Ehlers. Er betreibt schon seit längerer Zeit erfolgreich Ebermast und konnte seinen Berufskollegen in seinem kurzweiligen Vortrag interessante Einblicke in die Besonderheiten dieser Form der Schweinehaltung liefern.

Praktisch alle am Markt tätigen Besamungsstationen und Zuchtunternehmen bieten den Ferkelerzeugern den Einsatz von in Top-Genetik-Prüfprogrammen getesteten Spitzenebern an. Was hinter diesen Programmen steckt und welche Vorteile diese Eber den Ferkelerzeugern und Mästern bieten war das Thema des Referats von Herrn Dr. Clar von der Landwirtschaftskammer Niedersachsen.

Das Fazit des Moderators, Herrn Dr. Janssen, einen kurzweiligen Vormittag mit mitreißenden Referenten zu hochinteressanten Zukunftsthemen gehört zu haben, war auch der einheitliche Tenor in den Gesprächen der Zuhörer nach dem Schluss der Veranstaltung.


Kontakt:
Dr. Heiko Janssen
Fachreferent Schweinezucht, Schweinehaltung
Telefon: 0441 801-637
Telefax: 0441 801-634
E-Mail:
Tobias Horn
Tierzucht, Tierhaltung
Telefon: 0441 801-608
Telefax: 0441 801-634
E-Mail:


Stand: 13.01.2017