Webcode: 01025454

Update Schweinemast: Weiterbildung für Land- und Tierwirte

Auch unsere Schweinemäster müssen ihren Bildungsstand aktualisieren („Update“). 18 Landwirte mit Schweinehaltung aus den Regionen Cloppenburg, Osnabrück und dem Emsland nahmen jetzt an einer Weiterbildung der LWK Niedersachsen in Bersenbrück teil.

Die Inhalte der Bildungsmaßnahme sollen effizienteres und zielgerichtetes Arbeiten in der Schweinehaltung ermöglichen: – Benchmarking – Kannibalismusprävention – Früherkennung von Krankheiten – Salmonellen-Kategorisierung – Tränkewasserhygiene – aktuelle Fütterungsstrategien – Ebermast – CC-Kontrollen gezielt vorbereiten – Futtermittelrecht und -hygiene – Vermarktungsmanagement – Perspektiven und Entwicklungsmöglichkeiten in der Schweinemast – Baurecht/ Immissionsschutz – Stallklima – Öffentlichkeitsarbeit für Schweinehalter.

Wichtig war neben der Wissensvermittlung für die Teilnehmer die Diskussionsmöglichkeit während des Seminars und in den Pausen. „Hier treffen sich gleichgesinnte in ähnlichen Situationen, aber mit unterschiedlichen Erfahrungen. Jeder kann jedem etwas mitgeben“, so die Aussage eines Seminarteilnehmers.

An einem Tag und an einem Nachmittag wurden die Landwirte außerhalb des Seminarraumes fortgebildet.

Auf dem Schlachthof der Westfleisch eG in Lübbecke wurde nicht nur der Schlachtbetrieb angesehen, sondern explizit auf die Schlachtorgane geschaut. Hier hat die zuständige Tierärztin, Frau Dr. Hölscher, den Landwirten die Schlachtorgane und deren Befunde erläutert und anschließend im Seminarraum der Westfleisch eG weitere Kriterien zum Gesundheitsstatus der Schweine erklärt.

 

Am zweiten Auswärtstermin wurde mit den Landwirten auf einem Praxisbetrieb ein Stallklimacheck durchgeführt. Ein optimales Stallklima fördert die Tiergesundheit und beeinflusst damit auch die Leistung. Neben den absoluten Messwerten wie Temperatur, relative Luftfeuchtigkeit, Luftgeschwindigkeit und Schadgaskonzentration kommt es auf die Verteilung im Stall an. Ein regelmäßiger Klimacheck hilft, die Schwachstellen zu erkennen und Mängel abzustellen.

Die siebentägige Seminarreihe fand einmal pro Woche in einem Zeitraum von acht Wochen statt, so dass durch diese kurzfristige Abfolge die Teilnehmer zeitlich sehr gebunden waren. Insgesamt herrschte jedoch eine große Zufriedenheit bei allen Seminarteilnehmern. Da einige Beiträge etwas zu schnell behandelt oder manche Themen gar nicht angesprochen wurden, möchte die Gruppe dies in Zukunft zweimal im Jahr mit weiteren aktuellen Themen aufgreifen. Die Weiterbildung wurde über das Projekt „Europa fördert Niedersachsen“ finanziell unterstützt.

Ein zweiter Kurs wird voraussichtlich im Zeitraum Mai bis Juli 2014 angeboten. Anmeldungen werden bereits jetzt entgegen genommen.

 


Kontakt:
Gerd Hermeling
Berater Schweinehaltung
Telefon: 05439 9407-33
Telefax: 05439 9407-39
E-Mail:


Stand: 11.03.2016