Webcode: 01015037

Partner der Schweineproduktion - Arbeitsgruppe Räude

In Arbeitsgruppen zu verschiedenen Schwerpunktthemen erarbeiten Tierärzte der Tier- und Schweinegesundheitsdienste effizient und praxisnah Strategien für Betriebe in der Schweineproduktion.

Geschichte:

Seit 2007 haben die Schweinegesundheitsdienste aus Belgien, Deutschland, Holland, Luxemburg und der Schweiz Arbeitsgruppen gebildet, in denen intensiv spezielle Themen fachlich bearbeitet und teilweise Bekämpfungs- und Zertifizierungsgrundlagen erarbeitet werden.

Zurzeit gibt es die Arbeitsgruppen:

  • PRRS*
  • Räude
  • Rhinits atrophicans und
  • Salmonellen

Mitglieder der AG Räude sind:

  • Dr. Baier (Leitung – Niedersachsen)
  • Dr. Eger (Thüringen)
  • Dr. Geudeke und Frau Eickenbusch (GD Deventer)
  • Dr. Igelbrink (Baden Württemberg)
  • Dr. Lambrecht (Nordrhein-Westfalen)
  • Dr. Scheer (Schweiz)
  • Dr. Volmer (Hessen)

Tätigkeit:

  • Erarbeitung und Weiterentwicklung der Zertifizierung „Räudeunverdächtiger Schweinebestand“
  • praktische Räudetilgung
  • Serologie (Ringtest 2009, Verfahrensweise, Interpretation)
  • Zertifizierung von Besamungsstationen, Zucht- und Ferkelerzeugerbetrieben – Aufstellung der Mindestanforderungen:
    • kein Einsatz räudewirksamer Mittel
    • serologische Untersuchung 2 x 15 Sauen / Jahr
    • 2 x pro Jahr klinische Untersuchung durch Schweinegesundheitsdienst (SGD)
  • Vereinheitlichung der Zertifikate und Bescheinigungen, die mit Zuchttieren und Ferkeln mitgeliefert werden können.

 

*PRRS = das Porzine (das Schwein betreffend) Reproduktive (die Fortpflanzung betreffend) und Respiratorische (die Atmung betreffend) Syndrom


Kontakt:
Dr. med. vet. Sylvia Baier
Fachtierärztin für Schweine
Telefon: 0441 801-655
Telefax: 0441 801-666
E-Mail:


Stand: 11.03.2016