Webcode: 01024687

Fachgespräch Legehennenhaltung sehr gut besucht

Über 300 Zuhörer besuchten das Fachgespräch Legehennenhaltung am 22. Oktober in Cloppenburg. 21 Firmen beteiligten sich aktiv an der Vortragsveranstaltung mit begleitender Messe.

 

Unter dem Themenkomplex - Minimierung von Federpicken und Kannibalismus bei unkupierten Legehennen unter Einbeziehung der Junghennenaufzucht - erörterten namhafte Referenten diese aktuelle Problematik.

Der Verzicht auf das Schnabelkürzen ist eines der Ziele im Tierschutzplan Niedersachsen und soll spätestens bis Ende 2016 umgesetzt werden. Bisher regelte ein Erlass des Ministeriums die Ausnahmegenehmigungen zum Schnabelkürzen im Legehennenbereich. Dieser Erlass ist Ende 2012 ausgelaufen. Infolgedessen hat das Nds. Landwirtschaftsministerium einen neuen Erlass herausgegeben. Voraussetzung für die Erteilung einer erneuten Aus-nahmegenehmigung zum Schnabelkürzen ist, dass sich die Geflügelwirtschaft in Nieder-sachsen (NGW) verpflichten musste, ein Ausstiegskonzept zum Schnabelkürzen im Legehennenbereich vorzulegen, ansonsten hätte es keine Ausnahmegenehmigungen mehr gegeben.

Die Kurzfassungen der Vorträge finden Sie in den Anlagen.

 


Kontakt:
Silke Schierhold
Beraterin Geflügel
Telefon: 0441 801-695
Telefax: 0441 801-634
E-Mail:
Dr. Peter Hiller
Tierzucht, Tierhaltung
Telefon: 0441 801-696
Telefax: 0441 801-634
E-Mail:


Stand: 28.10.2013



PDF: 19153 - 2135.9921875 KB   Vortrag Dr. Petermann   - 2136 KB  
PDF: 19154 - 126.740234375 KB   Vortrag Dr. Hortmann-Scholten   - 127 KB  
PDF: 19156 - 154.629882812 KB   Vortrag Dr. Lüke   - 155 KB  
PDF: 19157 - 17.4072265625 KB   Vortrag Prof. Dr. Niebuhr   - 17 KB  
PDF: 19159 - 482.762695312 KB   Vortrag Dr. Schmutz   - 483 KB