Webcode: 01029893

Schafzuchtbetrieb Lindeburg erhält Staatsehrenpreis für Tierzucht durch Minister Meyer

Am 25. November 2015 wurde der Zuchtbetrieb Familie Günter Lindeburg in Mittegroßefehn mit dem Staatsehrenpreis für Tierzucht ausgezeichnet. Der Preis wurde von Landwirtschaftsminister Christian Meyer im Rahmen einer Festveranstaltung mit ca. 100 Gästen auf dem Hof von Günter und Aukea Lindeburg übergeben.

Mit dem Staaatsehrenpreis werden besondere Erfolge auf dem Gebiet der Tierzucht gewürdigt.


Familie Lindeburg betreibt seit über 30 Jahren nebenberuflich die Zucht von Ostfriesischen Milchschafen. Über die Jahre entwickelte sich eine Herde von ca. 40 - 50 Schafen, die einen großen Einluss auf die gesamte Zucht dieser Rasse zeigte. So haben Lindeburg immer das Ziel verfolgt, verschiedene Linien in ihrem Betrieb zu führen und dies züchterisch zu bearbeiten. Dabei wurde u. a. auf die Bewertung der Euter großen Wert gelegt.

Obwohl die Herde nicht zu groß ist, konnten 126 gekörte Böcke erzeugt werden, von denen zahlreiche auf Schauen als Siegerböcke hervorgingen. Etwa 100 Tiere des Betriebes wurden in verschiedenene Länder, u. a. auch Chile, Kanada, Griechenland, Italien, Abu Dhabi usw., vermarktet.

So war es nicht verwunderlich, dass selbst Gäste aus der Schweiz und den Niederlanden angereist waren und es sich nicht nehmen ließen, der Preisverleihung in Ostfriesland beizuwohnen.

Nach einer Begrüßung auf dem Betrieb stellten Günter und Aukea Lindeburg zunächst einige ausgewählte Schafe der Herde vor, die von Klaus Gerdes, Zuchtleiter des Landesschafzuchtverbandes Weser-Ems, kommentiert wurden. Dabei ging Gerdes auch noch auf die besondere Bedeutung des Ostfriesischen Milchschafes, die als eine vom Aussterben bedrohte Rasse eingestuft ist, ein.

Nach dem Betriebsrundgang trafen sich alle Gäste im eigens aufgebauten Festzelt, wo zunächst Minister Meyer seine Laudatio hielt und dabei auch noch einmal die Erfolge des Zuchtbetriebes darstellt. Ebenfalls stellte er das große ehrenamtliche Engagement des Betriebes heraus und ging auch auf die ganzheitliche Verwertung der Wolle, der anfallenden Milch und des Fleisches des Betriebes ein, bevor er den Staatsehrenpeis übergab.

Anschließend überbrachte der stellvertretende Präsident, Herr Hermann Hermeling, die Glückwünsche der Landwirtschaftskammer Niedersachsen und hob die erreichten Erfolge des Betriebes, der Mitglied des Landesschafzuchtverbandes Weser-Ems ist, hervor.

Zahlreiche weitere Redner schlossen sich an, bevor Günter und Aukea Lindeburg zu einem wunderbaren Buffet luden, natürlich auf Basis von Produkten ihres Betriebes.

Alle anwesenden Gäste dieser sehr feierlichen Veranstaltung wünschten Günter und Aukea Lindeburg weiterhin viel Erfolg in der Schafzucht, auch im Sinne der Erhaltung der Rasse des Ostfriesischen Milchschafes.

 


Kontakt:
Dr. Hans-Gerd Brunken
Tierzucht, Tierhaltung
Telefon: 0441 801-627
Telefax: 0441 801-634
E-Mail:


Stand: 11.03.2016