Webcode: 01022636

Alte Gewässer wieder verjüngen

Gewässerrevitalisierung: Naturschutzleistung ohne Flächenverbrauch
 

Der Erhalt von strukturreichen Wasserlebensräumen ist eine aktuelle Herausforderung in unserer Kulturlandschaft. Meist stehen Fließgewässer im Fokus der Behörden und Naturschutzverbände sowie der EU-Förderpolitik. Erhaltungsarbeiten und Revitalisierungen kleiner Stillgewässer, wie zum Beispiel Teiche, Abgrabungen ins Grundwasser und Bodenabbauseen, werden in der öffentlichen Wahrnehmung häufig weniger gewürdigt. Dies verwundert, da oft diesen vielfältigen Stillwasserlebensräumen in der Zivilisationslandschaft eine sehr wertvolle Lebensraumfunktion zukommt. Auch werden private Gewässeranlagen in freier Landschaft heute kaum noch neu genehmigt. Der Pflege und Unterhaltung bestehender Gewässer kommt somit eine zentrale Bedeutung zu. Fortschreitende Verlandungen sowie Uferverbuschungen stellen oft ein großes Problem und eine Herausforderung an Bewirtschafter. Folgender Bericht soll Gewässereigentümer und Bewirtschafter zum Thema Stillgewässerrevitalisierung als Hilfestellung dienen.

Den vollständigen Artikel entnehmen Sie bitte dem Dateianhang.


Kontakt:
Steffen Göckemeyer
Fischerei
Telefon: 0511 3665-4498
Telefax: 0511 3665-4525
E-Mail:


Stand: 05.04.2013