Webcode: 01032793

Milchleistungsfutter von Januar bis März 2017 überprüft

Die LWK Niedersachsen teilt mit, dass der VFT 18 Milchleistungsfutter von Januar bis März 2017 überprüft hat. Darunter waren elf Futter für ausgeglichene Grundfutterrationen, eines zum Verschnitt 3:1 mit Getreide, eines zum Ausgleich von eiweißarmen Grundfutterrationen, eines zum Ausgleich von eiweißarmen Grundfutterrationen bzw. zum Verschnitt 2:1 mit Getreide und vier Ergänzungsfutter nach Rationsberechnung.

Die deklarierten Energiegehalte umfassten eine breite Spanne: 2 x 6,2, 4 x 6,7, 1 x 6,8, 8 x 7,0, 1 x 7,1 und 2 x 7,2 MJ NEL/kg. Die Rohproteingehalte reichten von 18 bis 28 %. Bei sechs Futtern war der prozentuale Anteil der Komponenten und bei einem Futter ein Zusatz von Harnstoff angegeben. Ein MLF war für den Einsatz in Betrieben, die nach EU-Öko-Verordnung wirtschaften, bestimmt.

Bei der Prüfung der Inhaltsstoffe und Einhaltung der Deklaration wurden bei zwei Futter Abweichungen im Energiegehalt festgestellt: Statt 7,0 wurden in einem MLF 6,74 MJ NEL/kg ermittelt, im anderen Fall 6,33 statt 6,7 MJ NEL/kg. Diese beiden Futter wurden deshalb in Gruppe 3 eingestuft. Ein weiteres MLF wurde wegen überhöhten Fettgehalts in Gruppe 2 eingestuft. In diesem und zwei anderen Futter wurde eine Überschreitung des Energiegehaltes nachgewiesen, was aber die Bewertung nicht beeinflusste. Ein Futter war laut Fütterungshinweis für ausgeglichene Grundfutterrationen vorgesehen. Mit 6,8 MJ NEL und 24 % Rohprotein ist das Futter in sich aber nicht ausgeglichen und daher eher für die Ergänzung proteinarmer Grundfutterrationen geeignet.

Bei fünf MLF war der Gehalt an nutzbarem Rohprotein (nXP) teils mit der RNB (3x) sowie dreimal der UDP-Anteil angegeben. Da der nXP-Gehalt für die Rationsberechnung benötigt wird, ist ein genereller Hinweis wünschenswert.

Diese Testergebnisse gelten nur für die geprüften Futter und lassen keine Rückschlüsse auf das übrige Herstellerprogramm zu.


Kontakt:
Andrea Meyer
Fütterung von Rindern und Schweinen, Futterberatungsdienst e.V.
Telefon: 0511 3665-4479
Telefax: 0511 3665-4521
E-Mail:


Stand: 08.09.2017