Webcode: 01027866

Fütterung: Ackerbohnen in der Schweinemast

Der Anbau und die Verfütterung von Körnerleguminosen soll in Deutschland ausgeweitet werden. Mit Ausnahme der Fütterung in ökologisch wirtschaftenden Betrieben spielt der Einsatz heimischer Hülsenfrüchte in der Schweinemast bisher nur eine unbedeutende Rolle. Gegenüber Soja- und Rapsextraktionsschrot weisen Ackerbohnen und Erbsen einen geringeren Rohproteingehalt auf, so enthalten Ackerbohnen etwa 25 bis 26 % und Erbsen 20 bis 22 %. Sie enthalten aber deutlich wenig Methionin. Da kaum aktuelle Ergebnisse aus Fütterungsversuchen vorliegen, führte die Landwirtschaftskammer Niedersachsen einen Versuch durch, um zu prüfen, welche Leistungen Mastschweine heutiger Genetik mit Ackerbohnen als Eiweißfuttermittel erzielen können.

Versuchsdurchführung in der LPA Quakenbrück

In der Leistungsprüfungsanstalt Quakenbrück wurden je 60 Ferkel (Pi x BHZP db.Viktoria) nach Gewicht und Geschlecht auf zwei Futtergruppen verteilt und in Gruppenbuchten mit Abruffütterung gehalten. Während das Futter der Versuchsgruppe in der Anfangsmast 15 %, in der Mittelmast 20 % und in der Endmast 25 % Ackerbohnen enthielt, stellten Soja- und Rapsextraktionsschrot die einzigen Eiweißkomponenten in der Kontrollgruppe dar. Das Futter der  Ackerbohnen-Gruppe enthielt gegenüber der Kontrollgruppe in der Anfangsmast 4 % Sojaschrot  und 1 % Rapsschrot weniger, in der Mittelmast wurde der Sojaschrotanteil um 6 % reduziert, und im Endmastfutter waren keine Extraktionsschrote mehr enthalten.

Tabelle 1: Übersicht über die zwei Futtergruppen

 

 

 

Kontrollgruppe

Ackerbohnen-Gruppe

 

 

 

Ackerbohnenanteil

 

Mastabschnitt

 

kg

 

27-60



 60-90

 

90 - 123

15 %

27-60

20 %

60-90

25 %

90-123

Rohprotein

Lysin

ME

%

%

MJ/kg

17,0

1,10

13,4

15,5

0,95

13,0

14,0

0,95

13,0

17,0

1,10

13,4

15,5

0,95

13,0

13,5

0,90

13,0

Die Prüfung umfasste den Gewichtsbereich von 27 bis 123 kg. Zwischenwägungen wurden bei jedem Futterwechsel vorgenommen.

Tabelle 2: Futteranalysen

 

 

 

Kontrolle

VM

Kontrolle

MM

Kontrolle

EM

Ackerbohnen

VM

Ackerbohnen

MM

Ackerbohnen

EM

Rohprotein

ME

Lysin                          

Methionin+Cystin

Threonin

Phosphor

%

MJ/kg

%

%

%

%

16,8

13,5

1,08

0,60

0,59

0,47

15,3

13,1

0,90

0,56

0,57

0,48

14,0

12,9

0,92

0,54

0,49

0,47

16,5

13,3

1,05

0,59

0,58

0,55

16,1

13,1

0,90

0,55

0,58

0,50

13,6

13,0

0,83

0,48

0,46

0,51

Tageszunahmen von 950 g

In diesem Versuch erreichten die Schweine durchschnittliche Tageszunahmen von 952 g,  der Futteraufwand je kg Zuwachs lag bei 2,53 kg. Die Mastleistungen beider Gruppen waren  gleich. In der Endmast ab 90 kg nahmen die Tiere im Mittel 1000 g zu.

 

Den vollständigen Bericht entnehmen Sie bitte der angehängten pdf-Datei.


Kontakt:
Andrea Meyer
Fütterung von Rindern und Schweinen, Futterberatungsdienst e.V.
Telefon: 0511 3665-4479
Telefax: 0511 3665-4521
E-Mail:
Wolfgang Vogt
Versuchswesen
Telefon: 05431 90309-12
Telefax: 05431 90309-16
E-Mail:


Stand: 11.03.2016