<![CDATA[Betriebswirtschaft - Landwirtschaftskammer Niedersachsen]]> http://www.lwk-niedersachsen.de Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen bietet aktuelle Meldungen und Wissen rund um die grünen Berufe. de Landwirtschaftskammer Niedersachsen http://www.lwk-niedersachsen.de/images/logoToplwk.gif <![CDATA[Betriebswirtschaft - Landwirtschaftskammer Niedersachsen]]> de-DE Landwirtschaftskammer Niedersachsen 10 <![CDATA[Agrarförderung 2018 - Überlappungen, Änderungsanträge und Berichtigungen]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/6/nav/360/article/32307/rss/0.html

Die Frist zur Stellung eines Sammelantrags 2018 ist mit dem 15.05.2018 abgelaufen. Antragsteller, die es versäumt haben fristgerecht einen Sammelantrag 2018 zu stellen, können bis zum 11.06.2018 über das Programm ANDI 2018 noch einen Sammelantrag abgeben, allerdings mit entsprechenden Verspätungskürzungen.

Was ist aber mit einer Korrektur der Geometrien, wie können Änderungsanträge gestellt werden und bis wann können Berichtigungen von Angaben im Sammelantrag durchgeführt werden?


Lesen]]>
2018-05-23 10:11:26.0
<![CDATA[GAP: Antragstellung 2018]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/6/nav/360/article/32045/rss/0.html

Bis zum 15. Mai können auch in diesem Jahr wieder Anträge auf Agrarförderung und Agrarumweltmaßnahmen gestellt werden. Wir stellen vor, was es in diesem Antragsjahr zu beachten gilt!


Lesen]]>
2018-05-08 08:16:48.0
<![CDATA[Vollkostenauswertung Milch WJ 2016/17 – ein durchschnittliches Milchwirtschaftsjahr]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/6/nav/360/article/32260/rss/0.html

Der Blick auf die Vollkostenauswertung von 122 niedersächsischen Milchbetrieben zeigt ein durchschnittliches Milchwirtschaftsjahr 2016/2017 – im Schnitt kann keine Vollkostendeckung unter Berücksichtigung der kalkulatorischen Ansätze erzielt werden!


Lesen]]>
2018-05-04 09:40:11.0
<![CDATA[Agrarförderung: Honigpflanzen]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/6/nav/360/article/32173/rss/0.html

Ab dem GAP-Antragsjahr 2018 wird die Auswahlmöglichkeit im Bereich der ökologischen Vorrangfläche (öVf) erweitert und zwar unter anderem um den Bereich der Honigpflanzen. Lesen Sie im Steckbrief, was Honigpflanzen sind und welche Bestimmungen es zu erfüllen gilt!


Lesen]]>
2018-05-04 06:31:55.0
<![CDATA[Arbeitskreis Unternehmensführung: Landwirtschaft und Beratung 2030]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/6/nav/360/article/31988/rss/0.html v.l. AbL Vorsitzender Ottmar Ilchmann, DLG Vizepräsident Philipp Schulze-Esking, LWK-Sachgebietsleiterin Betriebswirtschaft Ruth Beverborg, LWK-Präsident Gerhard Schwetje, Arbeitskreisvorsitzender Friedrich-Wilhelm TrumannZukunftsthemen standen auf dem Programm der diesjährigen Seminarwoche des Arbeitskreises Unternehmensführung, der in Hohenroda tagte. Neben der jährlichen Auswertung der Jahresabschlüsse und der Betriebszweigabrechnungen wurden Themen wie das  Nährstoffmanagement, die Perspektiven an den Märkten, neue Haltungssysteme, Wetterkapriolen, das Tierschutzrecht, Möglichkeiten der Digitalisierung bis hin zu aktuellen Rechtsprechungen im Steuerrecht behandelt. 


Lesen]]>
2018-03-15 19:12:01.0
<![CDATA[Agrarreform: Greeningrechner schafft Klarheit ]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/6/nav/360/article/25441/rss/0.html Die drei Kriterien des Greenings - © Landwirtschaftskammer NiedersachsenErfüllen Sie die Bedingungen der Anbaudiversifizierung? Halten Sie ausreichend ökologische Vorrangfläche vor? Ermitteln Sie mit Hilfe des Greeningsrechners Ihre optimale Anbauplanung in Bezug auf die Bestimmungen der neuen Agrarreform – betriebsindividuell und schnell.


Lesen]]>
2018-03-08 13:37:29.0
<![CDATA[Greeningrechner 2018: Verstöße werden teurer]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/6/nav/360/article/29939/rss/0.html Greening 2017 - Informieren Sie sich rechtzeitig!Die jährlichen Neuerungen rund um die in 2015 eingeführte GAP-Agrarreform reißen nicht ab, so auch im im Bereich der Kürzungs- und Sanktionsregelungen beim Greening. Die Bestimmungen sind sehr komplex.


Lesen]]>
2018-03-08 13:35:41.0
<![CDATA[Greening: Vom 1. Juni bis 15 Juli Anbaudiversifizierung einhalten!]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/6/nav/360/article/27284/rss/0.html Beratungssituation auf einem FeldDie Anbaudiversifizierung muss verpflichtend von allen Betrieben ab einer Ackerfläche von 10 ha eingehalten werden. Beträgt die Ackerfläche zwischen 10 und 30 ha, so müssen im Referenzzeitraum vom 01.06.- 15.07. mindestens zwei verschiedene Früchte angebaut werden. Bei Betrieben mit mehr als 30 ha beihilfefähige Ackerfläche ist darauf zu achten, dass die Hauptfrucht maximal 75 % der Anbaufläche und die ersten beiden Kulturen zusammen maximal 95% der Ackerfläche ausmachen.

 


Lesen]]>
2018-03-02 08:58:12.0
<![CDATA[Greening: Zwischenfrucht kurz und bündig]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/6/nav/360/article/27442/rss/0.html ZwischenfruchtUm die Agrarförderung in Anspruch zu nehmen, ist auf 5% der betrieblichen Ackerfläche  (bei Betrieben größer 15 ha Ackerfläche) ökologische Vorrangfläche (ÖVF) zu schaffen. Das können unter anderm Zwischenfrüchte sein. Die Aussaat muss zwischen dem 16. Juli und 1. Oktober 2015 erfolgen.
 


Lesen]]>
2018-03-02 08:57:33.0
<![CDATA[ANDI-Schulungsvideos - gewusst wie zu beantragen ist! ]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/6/nav/360/article/29334/rss/0.html Beantragt ist, was eingezeichnet ist!Das ANDI-Programm hält für die Antragsstellung auf Agrarförderung einige Neuerungen bereit, die wir Ihnen gerne mit Hilfe von Schulungsvideos erklären möchten.


Lesen]]>
2018-03-02 08:54:12.0
<![CDATA[Pre-Check-Phase - was passiert nach dem 15. Mai?]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/6/nav/360/article/29534/rss/0.html Pre-Check-Phase - zeitlicher AblaufIm Rahmen der geobasierten Antragsstellung schließt künftig an die Antragsfrist zur Agrarförderung eine Pre-Check-Phase an. Flächenüberlappungen sollen so schnell aufgedeckt und sanktionslos korrigiert werden. Lesen Sie, wie das Verfahren umgesetzt wird.


Lesen]]>
2018-03-02 08:49:06.0
<![CDATA[Richtsätze zur Ermittlung von Aufwuchsschäden zum Ausgleich kleinerer Schäden (Stand: 01.02.2018)]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/6/nav/353/article/31300/rss/0.html

Kleine Schäden (bis ca. 4.000 m² betroffene Fläche oder bis geschätzten ca. 1.000 € Schadenssumme) an landwirtschaftlichen Kulturen infolge von Baumaßnahmen, Manövern, Verkehrsunfällen, Wildschäden und verschiedenen Umweltbelastungen, insbesondere von Immissionsschäden tauchen in jedem landwirtschaftlichen Betrieb auf. Mit Hilfe von Richtsätzen lässt sich die ungefähre Schadenshöhe schnell und unbürokratisch feststellen, um zwischen den jeweils Beteiligten eine unmittelbare und hoffentlich auch zufrieden stellende Einigung zu erzielen.


Lesen]]>
2018-02-26 12:38:01.0
<![CDATA[Körnermais]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/6/nav/206/article/31971/rss/0.html KörnermaisStetige Nachfrage, Importerleichterungen, Tücken bei der Abrechnung


Lesen]]>
2018-02-15 15:04:44.0
<![CDATA[18. Unternehmertag 2017: Nachhaltigkeit, Wettbewerbsfähigkeit, gesellschaftliche Akzeptanz]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/6/nav/360/article/31354/rss/0.html 18. Unternehmertag der LWK Niedersachsen am 24.10.2017 in OldenburgLandwirtschaftliche Unternehmerfamilien stehen enorm unter Druck: Da sind zum einen die gesellschaftlichen Erwartungen, die nicht selten die Akzeptanz des ganzen Wirtschaftszweiges in Frage stellen. Da ist zum anderen der von der Politik gesetzte Rahmen, der landwirtschaftliche Produktion immer mehr einengt. Zeitgleich haben sich landwirtschaftliche Betriebe in einem knallharten globalen Wettbewerb zu behaupten. Wie sie in diesem Spannungsfeld weiterentwickelt werden können, wurde auf dem heutigen (24. Oktober) Unternehmertag in Oldenburg diskutiert.


Lesen]]>
2018-01-25 18:11:50.0
<![CDATA[Buchführungsstatistik 2016/2017 und Richtwert-Deckungsbeiträge 2017 ab Ende Januar 2018 erhältlich]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/6/nav/355/article/31856/rss/0.html Betriebsstatistiken WJ 2016/2017Für Schwachstellenanalyse und zukunftsorientierte Planungen von landwirtschaftlichen Betrieben benötigen Banken, Berater und Bildungsinstitute verlässliche Zahlen. Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen bietet dafür regelmäßig ihre Buchführungsstatistik sowie aktuelle Richtwert-Deckungsbeiträge als verlässliches Planungsinstrument an.


Lesen]]>
2018-01-17 06:24:14.0
<![CDATA[Buchführungsstatistik 2016/2017 und Richtwert-Deckungsbeiträge 2017 ab Ende Januar 2018 erhältlich]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/6/nav/353/article/31746/rss/0.html Betriebsstatistiken WJ 2016/2017Für Schwachstellenanalyse und zukunftsorientierte Planungen von landwirtschaftlichen Betrieben benötigen Banken, Berater und Bildungsinstitute verlässliche Zahlen. Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen bietet dafür regelmäßig ihre Buchführungsstatistik sowie aktuelle Richtwert-Deckungsbeiträge als verlässliches Planungsinstrument an.


Lesen]]>
2018-01-17 06:22:39.0
<![CDATA[Richtsätze zur Ermittlung von Aufwuchsschäden (Stand: 01.10.2014)]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/6/nav/353/article/17286/rss/0.html Kleine Schäden (bis ca. 4.000 m² betroffene Fläche oder bis geschätzten 1.000 € Schadenssumme) an landwirtschaftlichen Kulturen infolge von Baumaßnahmen, Manövern, Verkehrsunfällen, Wildschäden und verschiedenen Umweltbelastungen, insbesondere von Immissionsschäden tauchen in jedem landwirtschaftlichen Betrieb auf. Mit Hilfe von Richtsätzen lässt sich die Schadenshöhe schnell und unbürokratisch feststellen, um zwischen den jeweils Beteiligten eine unmittelbare und hoffentlich auch zufrieden stellende Einigung zu erzielen.
Ist mit dem Schadenseintritt aufgrund des Umfanges der geschädigten Fläche keine Kosteneinsparung verbunden, erfolgt die Ermittlung der Richtsätze zur Entschädigung von Aufwuchsschäden über den erwarteten Ertrag (dt/ha) oder bei Grundfutter über die Nährstoffmenge (z. B. MJ NEL/ha) multipliziert mit dem Preis (€/dt oder €/MJ NEL). Die ggf. einsparbaren Aufwendungen müssen erst bei größeren Schadensflächen Berücksichtigung finden.
Bei den Marktfrüchten werden die Erzeugerpreise zur Ernte 2014 inklusive Umsatzsteuer (€/dt) und bei der Grünlandnutzung die Herstellungskosten inklusive Umsatzsteuer (€/MJ NEL) aus den Richtwert-Deckungsbeiträgen der Landwirtschaftskammer Niedersachsen zugrunde gelegt. Diese angesetzten Preise dienen als Richtwerte. Bestehen im Einzelfall andere Preise, sind die betriebseigenen Werte anzusetzen.
 


Lesen]]>
2017-12-15 06:57:48.0
<![CDATA[Richtsätze zur Ermittlung von Aufwuchsschäden und zum Ausgleich kleinerer Schäden (Stand: 16.11.2015)]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/6/nav/353/article/27975/rss/0.html Wildschaden auf DauergrünlandKleine Schäden (bis ca. 4.000 m² betroffene Fläche oder bis geschätzten 1.000 € Schadenssumme) an landwirtschaftlichen Kulturen infolge von Baumaßnahmen, Manövern, Verkehrsunfällen, Wildschäden und verschiedenen Umweltbelastungen, insbesondere von Immissionsschäden tauchen in jedem landwirtschaftlichen Betrieb auf. Mit Hilfe von Richtsätzen lässt sich die Schadenshöhe schnell und unbürokratisch feststellen, um zwischen den jeweils Beteiligten eine unmittelbare und hoffentlich auch zufrieden stellende Einigung zu erzielen.


Lesen]]>
2017-12-15 06:56:20.0
<![CDATA[Richtsätze zur Ermittlung von Aufwuchsschäden zum Ausgleich kleinerer Schäden (Stand: 31.12.2016)]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/6/nav/353/article/29799/rss/0.html Bestellte Felder im Emsland Kleine Schäden (bis ca. 4.000 m² betroffene Fläche oder bis geschätzten 1.000 € Schadenssumme) an landwirtschaftlichen Kulturen infolge von Baumaßnahmen, Manövern, Verkehrsunfällen, Wildschäden und verschiedenen Umweltbelastungen, insbesondere von Immissionsschäden tauchen in jedem landwirtschaftlichen Betrieb auf. Mit Hilfe von Richtsätzen lässt sich die Schadenshöhe schnell und unbürokratisch feststellen, um zwischen den jeweils Beteiligten eine unmittelbare und hoffentlich auch zufrieden stellende Einigung zu erzielen.


Lesen]]>
2017-12-15 06:55:28.0
<![CDATA[Buchführungsstatistik 2016/2017 und Richtwert-Deckungsbeiträge 2017 ab Ende Januar 2018 erhältlich]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/6/nav/360/article/31745/rss/0.html Betriebsstatistiken WJ 2016/2017Für Schwachstellenanalyse und zukunftsorientierte Planungen von landwirtschaftlichen Betrieben benötigen Banken, Berater und Bildungsinstitute verlässliche Zahlen. Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen bietet dafür regelmäßig ihre Buchführungsstatistik sowie aktuelle Richtwert-Deckungsbeiträge als verlässliches Planungsinstrument an.


Lesen]]>
2017-12-14 09:33:08.0
<![CDATA[Generationswechsel auf dem Hof: Loslassen und vertrauen]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/6/nav/352/article/31543/rss/0.html

Hofübergabe erfolgreich meistern – Informationstage der Landwirtschaftskammer Niedersachsen

Oldenburg. Der Generationswechsel in einem landwirtschaftlichen Betrieb ist eine große Herausforderung: für die, die den Hof abgeben, für die, die den Hof übernehmen, für Ehegatten und für Erben, die selbst nicht auf dem Hof weitermachen. Mit einer Veranstaltungsreihe in Meppen, Bremervörde, Nienburg und Wehnen (Kreis Ammerland) wollen die sozioökonomischen Beraterinnen und Berater der Landwirtschaftskammer (LWK) Niedersachsen im Januar allen Beteiligten und Interessierten Mut machen für diesen wichtigen Veränderungsprozess im Betrieb.


Lesen]]>
2017-12-07 11:36:57.0
<![CDATA[Gründung eines landwirtschaftlichen Unternehmens - Leitfaden]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/6/nav/352/article/25501/rss/0.html ExistenzgründungBei der Gründung eines landwirtschaftlichen Unternehmens sind viele gesetzliche Vorgaben zu beachten. Der Leitfaden soll Ihnen als Hilfestellung durch den "Behördendschungel" dienen.

 


Lesen]]>
2017-12-01 12:54:50.0
<![CDATA[Gewinnglättung - wer profitiert?]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/6/nav/360/article/30498/rss/0.html FinanzenSchlechte Stimmung auf den tierischen und pflanzlichen Erzeugermärkten und fehlende Liquidität in den landwirtschaftlichen Betrieben erfordern dringend politische Lösungen. Zur Entlastung land- und forstwirtschaftlicher Betriebe hat der Bundestag deshalb am 1. Dezember 2016 im Rahmen des Hilfspaketes das Einkommensteuergesetz abgeändert. Die Änderungen beziehen sich auf die Möglichkeit der steuerlichen Gewinnglättung.


Lesen]]>
2017-11-30 09:13:11.0
<![CDATA[Nur Futterweizen trifft auf eine stetige Nachfrage]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/6/nav/206/article/31665/rss/0.html ÄhrengoldIn den vergangenen vier Jahren hat sich die Lagerung von Weizen bis weit über den Jahreswechsel hinaus meist nicht gelohnt.


Lesen]]>
2017-11-29 14:53:02.0
<![CDATA[N-Dünger sind nicht wirklich knapp]]> http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/6/nav/206/article/31664/rss/0.html Die Preise für Stickstoffdünger haben in den vergangenen Wochen zum Teil sehr deutlich angezogen.


Lesen]]>
2017-11-29 14:49:32.0