Bezirksstelle Braunschweig

Jakobskreuzkraut effektiv mit dem Blutbär bekämpfen

Webcode: 01040570

Seminar der Landwirtschaftskammer zeigt Landwirten alternative Bekämpfungsmethode.

Andreas Frahm aus Neuengörs in Schleswig-Holstein hat seine Strategie zur Bekämpfung des Jakobskreuzkraut Gifhorner Landwirten auf dem Betrieb Pieper in Sülfeld vorgestellt.

Jakobskreuzkraut
JakobskreuzkrautAndreas Frahm, blutbaer.de
Das gelb blühende Jakobskreuzkraut verbreitet sich in den letzten Jahren zunehmend stärker auf Grünlandflächen und an Straßenrändern. Gefährlich ist diese giftige Pflanze vor allem für Pferde und Rinder. Brisant in diesem Zusammenhang ist, dass die Pflanze ihre Giftwirkung auch im Heu oder der Silage behält und dann von den Tieren nicht mehr so leicht selektiert werden kann. Herkömmliche Bekämpfungsmethoden, wie der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln oder auch das mechanische Ausreißen, zeigen in der Regel nicht den gewünschten Erfolg, weil die Samen im Boden bis zu 30 Jahren keimfähig bleiben.

 

 

Eine neue Strategie hat Andreas Frahm detailliert erklärt. Er hat seine Flächen damit innerhalb von vier Jahren bereinigt und tourt mittlerweile durch ganz Deutschland, um sein Wissen weiterzugeben.

Andreas Frahm züchtet die Raupen des Blutbären. Der Blutbär ist ein Schmetterling, der auch Jakobskrautbär genannt wird. Er legt seine Eier auf die Pflanze des Jakobskreuzkrauts. Die daraus schlüpfenden Raupen fressen die Pflanze und schädigen sie so stark, dass sie keine neuen Samen entwickeln kann. Damit wird die Verbreitung unterbunden. Da die Raupen überall natürlich vorkommen, müssen sie im Juli gesammelt und gezielt auf die Pflanzen verteilt werden. Ein gut abgestimmtes Mähen und Beweiden ist wichtig, um die Populationen der Schmetterlinge und Raupen zu fördern. Wie das konkret erfolgen sollte, hat Frahm den anwesenden Landwirten anschaulich erläutert.

Kontakte

Daniel Dönni
M.Sc. agr.
Daniel Dönni

Berater Wirtschaftsberatung

05371 94549-11

0151 7035 2286

daniel.doenni~lwk-niedersachsen.de

Mehr zum Thema

Hühnereier

Hühnereier dürfen nun bis zum 28. Tag nach dem Legen an Verbraucher abgegeben werden

Nach der bisherigen Lebensmittelhygiene-VO EU 853/2004 darf die Abgabe von Eiern an die Verbraucher bisher längstens 21 Tage nach dem Legen erfolgen. Mit Wirkung zum 8.12.2022 tritt eine Änderung in der EU-Verordnung in Kraft, die …

Mehr lesen...
Schaf auf Weide 1

Schaf, Ziege, Alpaka auf der Wiese hinterm Haus – An was ist sonst noch zu denken? Aufzeichnungspflichten für Hobbytierhalter

Ein paar Nutztiere im Garten oder auf einer zugepachteten Wiese zu halten, ist mittlerweile ein beliebtes Hobby geworden. Gerade der aktuelle Trend zur Selbstversorgung führt dazu, dass immer mehr Menschen überlegen, in die Hobbytierhaltung…

Mehr lesen...
Weiterbildung

Ran an die Pinnwand - Veranstaltungen 2022-2023 - Weiterbildungsangebot der Bezirksstelle

Auch in diesem Jahr bieten wir Ihnen wieder zahlreiche interessante Seminare, Vorträge in Präsenz und als Webseminare an. Wollen Sie „neue“ Wege beschreiten? Auch dann ist unser Veranstaltungsmix aus „Bewährtem und …

Mehr lesen...
Martina Diehl

Unterwegs auf dem Niedersächsischen Weg in der Pilotregion Peine-Wolfenbüttel

An einigen Bezirksstellen der Landwirtschaftskammer Niedersachsen haben Berater und Beraterinnen zum Biotop- und Artenschutz ihre Tätigkeit aufgenommen. Dies ist ein Ergebnis der Vereinbarungen des Niedersächsischen Weges. Der auf der …

Mehr lesen...
Kerstin Fricke

Ich darf mich vorstellen

Mein Name ist Kerstin Fricke. Seit Juli 2022 gehöre ich als „Beraterin zum Biotop- und Artenschutz“ zum Team der Fachgruppe 2 der Bezirksstelle Uelzen. Die befristete Projektstelle ergibt sich aus dem Niedersächsischen Weg, in …

Mehr lesen...
Gutscheinmotiv

Ohne Weiterbildung geht es nicht

Das ist das Zitat einer Betriebsleiterin, die Weiterbildung als ganz wichtigen Baustein der Betriebsentwicklung ansieht und jedes Jahr ein bestimmtes Ausgabenbudget dafür veranschlagt.

Mehr lesen...

Veranstaltungen

/media/media/F67580D8-C94A-5BD2-26FBDB5E9519C9F7.jpg

Aufzeichnungspflichten für Hobbytierhalter

30.11.2022

Es ist allgemein bekannt, dass in der landwirtschaftlichen Tierhaltung umfangreiche Aufzeichnungs- und Dokumentationspflichten gelten. Doch welche Aufzeichnungen und Belege müssen Hobbytierhalter bereithalten. Egal ob Schafe, Ziegen, Alpakas …

Mehr lesen...
/media/media/5DE5910F-F2C0-8A05-BD6CF854B3236EF7.jpeg

Das Image von Landwirtschaft und Einzelbetrieb Teil III

07.12.2022

Homepage und soziale Medien ein Muss? Auch für Profis der Grünen Branche ist eine Website heute unerlässlich. Längst ist sie das wichtigste Werbemittel geworden, denn über 80 % der Kunden schauen zuerst in ihr Smartphone, …

Mehr lesen...
Mist streuen

Aufzeichnungspflichten und Düngeverordnung kompakt- was gilt es zu beachten?

08.12.2022

In diesem Webseminar geben wir Ihnen einen Überblick rund um die allgemeinen Dokumentations- und Aufzeichnungspflichten für Ihren landwirtschaftlichen Betrieb. Eine Vielzahl von Themen soll Beachtung finden: …

Mehr lesen...
Kälberinitiative Niedersachsen

Arbeitskreis Kälberaufzucht "KiNi" - Region Süd-Ost (Braunschweig, Hannover, Göttingen, etc.) - Kälberinitiative Niedersachsen

08.12.2022

Im Rahmen der "Kälberinitiative Niedersachsen. Vital. Von Anfang an" wird ein kostenloser Arbeitskreis für niedersächsische Kälberhalter (Milchviehhalter, Kälbermäster, Fresseraufzüchter, …

Mehr lesen...
Holzhackschnitzelmieten

„Alternative Heizsysteme zu Gas und Öl im landw. Wohnhaus“

10.01.2023

Ein gut geheiztes Haus möchte man in der kalten Jahreszeit nicht missen. Doch was ist, wenn fossile Brennstoffe wie Gas und Öl knapp und teuer sind. Seit dem russischen Angriffskrieg auf die Ukraine haben sich die Preise für …

Mehr lesen...
Fit durch den Winter

Mit Kräuterkuren das Wohlbefinden unterstützen: Teil 1 Winter

12.01.2023

Immer mehr Menschen wollen nicht gleich starke Medikamente einnehmen, wenn der Hals kratzt, der Kopf brummt oder der Bauch schmerzt. So steigt das Interesse an sanften Heilmethoden stetig und auch vorbeugende Maßnahmen etwas für das eigene…

Mehr lesen...