Bezirksstelle Braunschweig

Trotz aller Unsicherheit - der Zukunft positiv gegenüberstehen!

Webcode: 01040807

„Hoffnungsvoll in die Zukunft blicken“ – das war das Credo bei der Freisprechung der landwirtschaftlichen Auszubildenden im stimmigen Ambiente der neu umgebauten  Schäferscheune auf der Domäne Schickelsheim im LK Helmstedt.

41 Absolventen konnte der Ausbildungsberater Christian Greune von der Landwirtschaftskammer Niedersachsen, Bezirksstelle Braunschweig begrüßen. Während 21 junge Damen und Herren die Ausbildung auf dem konventionellen Weg mit der 2-3 jährigen praktischen Ausbildung auf einem anerkannten landwirtschaftlichen Ausbildungsbetrieb nebst Berufsschulbesuch an den Standorten Braunschweig oder Gifhorn absolviert hatten, gelang es 20 Absolventen sich über den „Nebeneinstieg“ zu qualifizieren. Danach können im Ausbildungsberuf Landwirt*in gem. § 45.2 Berufsbildungsgesetz (BBiG) auch Personen zugelassen werden, die mindestens das eineinhalbfache der vorgeschriebenen Ausbildungszeit in landwirtschaftlichen Arbeitsbereichen tätig gewesen sind und zusätzlich einen speziellen Lehrgang zur Prüfungsvorbereitung bei der LWK besucht haben.

Nach der Begrüßung durch den Leiter der Bezirksstelle der LWK in Braunschweig, Carsten Grupe, nahmen die frischgebackenen Berufskolleg*innen ihre Urkunden aus den Händen von Joachim Zeidler, Kreislandwirt für den LK Gifhorn, entgegen.
Beide Herren freuten sich über die gelungenen Abschlüsse und beglückwünschten die Absolvent*innen im Berufsstand. „Mit ihrer soliden Ausbildung in einem der schönsten Berufe der Welt haben sie ein gutes Fundament, um den Herausforderungen der Zukunft begegnen zu können“, so Zeidler.

Da es auch nach dem Erhalt eines Berufsabschlusses immer noch etwas zu lernen und zu entdecken gibt, referierte Carsten Brüggemann aus Isernhagen unter dem Titel „Mal über den Tellerrand gucken“ über den erfolgreichen Weg deutscher Landwirte im Ausland. Brüggemann ermunterte die Anwesenden, sich jetzt nicht mit dem Erlernten zufrieden zu geben, sondern jede Chance zu nutzen, sich weiterzuentwickeln.

Besonders eindrücklich legten sich abschließend die Gedanken der Absolventen selber über die Veranstaltung: Gerade junge Menschen fühlten sich bedrängt von all den Krisen - Stichwort Corona-Krieg-Klima - insbesondere in ihrer gegenseitigen Verdichtung. Oft genug sei ihnen ihre berufliche Zukunft in düsteren Bildern vorausgesagt worden. Das jedoch wollten sie so nicht hinnehmen. Sehr bewusst habe man sich den Beruf Landwirt*in ausgesucht.

Landwirte seien es seit jeher gewohnt, sich dem Lauf der Natur anzupassen. Ob Dürre, Überflutung oder Schädlingsplage – schon immer musste man immer wieder mit unvorhergesehenen Ereignissen zurechtkommen, die das Leben schwer machen.

So helfe es auch jetzt nicht, den Kopf in den Sand zu stecken. Gerade in der Landwirtschaft sei lösungsorientiertes Denken und das Erkennen von Chancen für den Erfolg und das Bestehen auch in Krisenzeiten besonders wichtig. Nicht nur Jammern und protestieren, sondern Flexibilität und Kreativität sei gefragt.

Wenn der Berufsstand selber Flagge zeige, offen mit Problemen umgehe, sich in die Karten schauen ließe und nachhaltig mit der anvertrauten Umwelt umgehe, hätte der Beruf Landwirt*in auch noch in 100 Jahren Chancen zu bestehen.

Ein mutmachendes und vor allem beeindruckendes Statement des Nachwuchses an alle Anwesenden!  

Fotos der Absolventen 

Absolventen des 45.2 Kurses
Absolventen des 45.2 KursesLWK Niedersachsen

 

 

 

 

 

 

 

 

Absolventen des 45.2 Kurses:
Henning Armgart, Moringen; Julia Bosse, Lengede; Elena Cramm, Salzgitter; Christian Dohlenburg, Denkte; Benedikt Ernst, Algermissen; André Giese, Müden; Christian Haeling, Wittingen; Carlo Haepke, Sehnde; Christoph Kaufmann, Ribbesbüttel; Maren Lippel, Sassenburg; Julia-Madeleine Lüttge, Börßum; Thomas Meier, Müden; Christian Meyerhof, Vechelde; Lukas Mitschke, Söhlde; Oliver Münstedt, Vechelde; Jan Ossenkop, Sibbesse; Christian Rogowsky, Meinersen; Paul-Marten Seekamp, Kneitlingen; Eike Sonnenberg, Lachendorf; Adrian Witt, Friedland   

Absolventen des Berufsschulstandortes Braunschweig
Absolventen des Berufsschulstandortes BraunschweigLWK Niedersachsen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Absolventen des Berufsschulstandortes Braunschweig mit dem Kreislandwirt der Stadt Braunschweig Manfred Walkemeyer
Lara von Berge-Hänel - Reinhard Müller, Müden; Jannik de Weerth - Stefan Otte, Groß Brunsrode; Nick Doliwa - Jens Kommander, SZ-Heerte; Nikolaus von Erffa - Marc-Erich Weigel-Grabenhorst, Bornum; Maximilian Kraft - Hans-Georg Brunn, Pabstorf; Linus Marczuk - Frederik Böker, Peine; Niklas Nergonewitsch - Christoph Löhmann, Süpplingen;
Markus Steinkampf - Milchland KG, Wasserleben; Casimir Prinz zu Waldeck und Pyrmont - Rittergut Wallmoden, Wallmoden; Phillip Wemheuer -     Friedrich-Löffler-Institut, Braunschweig;   Jobst Werthmann - Lössland GmbH & Co.KG, Vechelde

Absolventen des Berufsschulstandortes Gifhorn
Absolventen des Berufsschulstandortes GifhornLWK Niedersachsen
        

 

 

 

 

 

 

 

Absolventen des Berufsschulstandortes Gifhorn mit dem Kreislandwirt des Landkreises Gifhorn Joachim Zeidler
Ben Berlin - COS Agrar KG, Bergen; Abdoulaye Tely Diallo - Kuhls GbR, Gifhorn; Maarten Drewes - Gut Rumstorf, Wittingen; Johannes Höhenhövel - Ulrich Dörrheide, Brome; Julian Holz - Henning Cordes, Wittingen; Lisa-Marie Knupper - Jens Röhl, Tiddische; Niklas Kompalla - Helmut Evers, Wahrenholz; Sven Täuber - Gut Uehrde, Osterode; Ole Wegmeyer - Banse-Meyer GbR, Radenbeck

 

 

                                 

Kontakte

Christian Greune

Christian Greune

Ausbildungsberater Beruf Landwirt/in, Bildungsbeauftragter, Entwicklung u. Vertrieb der Ackerschlagkartei

0531 28997-144

0178 2665 410

christian.greune~lwk-niedersachsen.de

Mehr zum Thema

Hühnereier

Hühnereier dürfen nun bis zum 28. Tag nach dem Legen an Verbraucher abgegeben werden

Nach der bisherigen Lebensmittelhygiene-VO EU 853/2004 darf die Abgabe von Eiern an die Verbraucher bisher längstens 21 Tage nach dem Legen erfolgen. Mit Wirkung zum 8.12.2022 tritt eine Änderung in der EU-Verordnung in Kraft, die …

Mehr lesen...
Schaf auf Weide 1

Schaf, Ziege, Alpaka auf der Wiese hinterm Haus – An was ist sonst noch zu denken? Aufzeichnungspflichten für Hobbytierhalter

Ein paar Nutztiere im Garten oder auf einer zugepachteten Wiese zu halten, ist mittlerweile ein beliebtes Hobby geworden. Gerade der aktuelle Trend zur Selbstversorgung führt dazu, dass immer mehr Menschen überlegen, in die Hobbytierhaltung…

Mehr lesen...
Weiterbildung

Ran an die Pinnwand - Veranstaltungen 2022-2023 - Weiterbildungsangebot der Bezirksstelle

Auch in diesem Jahr bieten wir Ihnen wieder zahlreiche interessante Seminare, Vorträge in Präsenz und als Webseminare an. Wollen Sie „neue“ Wege beschreiten? Auch dann ist unser Veranstaltungsmix aus „Bewährtem und …

Mehr lesen...
Martina Diehl

Unterwegs auf dem Niedersächsischen Weg in der Pilotregion Peine-Wolfenbüttel

An einigen Bezirksstellen der Landwirtschaftskammer Niedersachsen haben Berater und Beraterinnen zum Biotop- und Artenschutz ihre Tätigkeit aufgenommen. Dies ist ein Ergebnis der Vereinbarungen des Niedersächsischen Weges. Der auf der …

Mehr lesen...
Kerstin Fricke

Ich darf mich vorstellen

Mein Name ist Kerstin Fricke. Seit Juli 2022 gehöre ich als „Beraterin zum Biotop- und Artenschutz“ zum Team der Fachgruppe 2 der Bezirksstelle Uelzen. Die befristete Projektstelle ergibt sich aus dem Niedersächsischen Weg, in …

Mehr lesen...
Gutscheinmotiv

Ohne Weiterbildung geht es nicht

Das ist das Zitat einer Betriebsleiterin, die Weiterbildung als ganz wichtigen Baustein der Betriebsentwicklung ansieht und jedes Jahr ein bestimmtes Ausgabenbudget dafür veranschlagt.

Mehr lesen...

Veranstaltungen

/media/media/F67580D8-C94A-5BD2-26FBDB5E9519C9F7.jpg

Aufzeichnungspflichten für Hobbytierhalter

30.11.2022

Es ist allgemein bekannt, dass in der landwirtschaftlichen Tierhaltung umfangreiche Aufzeichnungs- und Dokumentationspflichten gelten. Doch welche Aufzeichnungen und Belege müssen Hobbytierhalter bereithalten. Egal ob Schafe, Ziegen, Alpakas …

Mehr lesen...
/media/media/5DE5910F-F2C0-8A05-BD6CF854B3236EF7.jpeg

Das Image von Landwirtschaft und Einzelbetrieb Teil III

07.12.2022

Homepage und soziale Medien ein Muss? Auch für Profis der Grünen Branche ist eine Website heute unerlässlich. Längst ist sie das wichtigste Werbemittel geworden, denn über 80 % der Kunden schauen zuerst in ihr Smartphone, …

Mehr lesen...
Mist streuen

Aufzeichnungspflichten und Düngeverordnung kompakt- was gilt es zu beachten?

08.12.2022

In diesem Webseminar geben wir Ihnen einen Überblick rund um die allgemeinen Dokumentations- und Aufzeichnungspflichten für Ihren landwirtschaftlichen Betrieb. Eine Vielzahl von Themen soll Beachtung finden: …

Mehr lesen...
Kälberinitiative Niedersachsen

Arbeitskreis Kälberaufzucht "KiNi" - Region Süd-Ost (Braunschweig, Hannover, Göttingen, etc.) - Kälberinitiative Niedersachsen

08.12.2022

Im Rahmen der "Kälberinitiative Niedersachsen. Vital. Von Anfang an" wird ein kostenloser Arbeitskreis für niedersächsische Kälberhalter (Milchviehhalter, Kälbermäster, Fresseraufzüchter, …

Mehr lesen...
Holzhackschnitzelmieten

„Alternative Heizsysteme zu Gas und Öl im landw. Wohnhaus“

10.01.2023

Ein gut geheiztes Haus möchte man in der kalten Jahreszeit nicht missen. Doch was ist, wenn fossile Brennstoffe wie Gas und Öl knapp und teuer sind. Seit dem russischen Angriffskrieg auf die Ukraine haben sich die Preise für …

Mehr lesen...
Fit durch den Winter

Mit Kräuterkuren das Wohlbefinden unterstützen: Teil 1 Winter

12.01.2023

Immer mehr Menschen wollen nicht gleich starke Medikamente einnehmen, wenn der Hals kratzt, der Kopf brummt oder der Bauch schmerzt. So steigt das Interesse an sanften Heilmethoden stetig und auch vorbeugende Maßnahmen etwas für das eigene…

Mehr lesen...