Bezirksstelle Emsland
Webcode:01041001

Änderungen im Flächenantrag bis zum 30. September vornehmen!

Mit Einführung des neuen Prüfsystems Kontrolle durch Monitoring (KdM) können eigene Änderungen noch bis zum 30. September vorgenommen werden. Auch verwaltungsseitige Änderungen aufgrund der Ergebnisse KdM bleiben sanktionsfrei, wenn sie bis zu diesem Stichtag als "eigene Meldung" übernommen werdem. Ebenfalls sind noch Änderungen der Ökologischen Vorrangfläche über einen Modifikatonsantrag möglich.

Andi 2022
Andi 2022SLA Niedersachsen

Ab diesem Jahr werden über kontinuierliche Satellitenaufnahmen (Abstand 5 Tage) alle Flächen in Niedersachsen im Rahmen der Kontrolle durch Monitoring (KdM) daraufhin überprüft, ob
1. die Nutzung (Codierung) richtig angegeben wurde,
2. das Dauergrünland auch tatsächlich genutzt wird,
3. auf stillgelegten Flächen eine Mindestbewirtschaftung (Ansaat oder Mulchen) durchgeführt bzw. die Ansaat von ÖVF-Zwischenfrüchten erfolgt ist und
4. ob die Fläche ganzjährig der Landwirtschaft zur Verfügung steht und damit beihilfefähig ist.

Bei unklaren Ergebnissen der Computer-Überprüfung erhalten die Antragsteller die Aufforderung zur Klärung beizutragen, indem sie über die sogenannte FANI-App selbst Fotos machen, die dann automatisch den Prüfstellen zugeleitet werden. Dies ist absolut freiwillig. Antragsteller mit den technischen Möglichkeiten und Kenntnissen bitten wir, dies zu tun, da sie damit die pünktliche Auszahlung der Direktzahlung unterstützen (und auch die Prüfer nicht auf ihren Betrieb bitten). Fotoaufträge in der FANI-App können nur dann ausgeführt werden, wenn links das Kamerasymbol sichtbar ist.

Die verwaltungsseitig durchgeführten Änderungen aufgrund KdM, festgestellten Geometrieänderungen als auch von Überlappungen werden nach und nach grafisch im Schlaginfoportal und auch in den Geometrien im ANDI-Programm über unterschiedliche Einfärbungen dargestellt. Leider gibt es derzeit weder in der Übersicht noch in der Flächenliste von ANDI ein Hinweis darauf, dass eine verwaltungsmäßige Änderung vorgenommen wurde. Bis zum 30. September (Einreichungsdatum des Datenbegleitscheins) können im ANDI-Änderungsantrag die verwaltungsseitigen Änderungen über den Haken "KdM Änderungsmitteilung" als quasi eigene Änderungen sanktionsfrei übernommen werden.

Der Tausch von ÖVF-Zwischenfruchtflächen ist zwingend mit einem Modifikationantrag zu beantragen. Dies ist über das bekannte ANDI-Programm über "Abgang" und "Ersatz" möglich. Mit einem Modifikationsantrag kann sich auch die ÖVF-Zwischenfruchtfläche verringern, darf aber zur Vermeidung von Sanktionen nicht die 5%-Grenze unterschreiten. Wird die ÖVF-Verpflichtung ausschließlich über Zwischenfrüchte abgedeckt, müssen es mindestens 16,67 % der Ackerfläche inklusive angrenzender Landschaftselemente sein. ÖVF-Untersaaten können unproblematisch durch ÖVF-Zwischenfrüchte ersetzt werden. Ein "Wechsel" auf derselben Fläche ist auch möglich. 

Der unterschriebene Datenbegleitschein ist bis zum 04. Oktober bei der Bewilligungsstelle schriftlich oder per Fax einzureichen. Der Antrag gilt als bewilligt, wenn die Bewilligungsstelle sich nicht innerhalb von 10 Tagen meldet.

Sollen Maisflächen mit dem Code 23 oder 25 (Fruchtwechsel) oder nur Teile von Schlägen "modifiziert" werden, ist leider aus technischen Gründen vorab ein ANDI-Änderungsantrag zur Löschung der Codes bzw. zur Bildung von entsprechenden Teilschlägen zu stellen. Erst wenn nach Einreichung des Datenbegleitscheines die Änderungen im System vorgenommen wurden, stehen diese (Teil-)schläge im Modifikationsantrag als Abgangs- bzw. Ersatzflächen zur Verfügung.

Wer in seinem Flächenantrag wesentlich mehr ÖVF-Zwischenfruchtflächen  oder ÖVF-Untersaaten angegeben hat als er benötigt, kann die nicht benötigten Flächen frei nutzen, sollte dies aber melden. Die reine Rücknahme von ÖVF-Zwischenfruchtflächen oder ÖVF-Unterssaten ist über einen ANDI-Änderungsantrag möglich.

Änderungen von NAU-Zwischenfrüchten sind ebenso bis zum 04.10. möglich. Hierzu ist auch im ANDI-Programm das Modul Änderungsantrag zu nutzen.

Auch Antragsberichtigungen (z.B. Flächenrücknahmen aufgrund Herausnahme aus der landwirtschaftlichen Nutzung bis Ende des Kalenderjahres) müssen über ANDI-Änderungsantrag gemeldet werden.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bezirksstelle Emsland sind bei Bedarf gern behilflich.
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kontakte

Hermann Diekmann

Hermann Diekmann

Außenstellenbeauftragter Außenstelle Lingen

0591 9665669-111

hermann.diekmann~lwk-niedersachsen.de

Otto Pieper

Otto Pieper

Berater Agrarförderung, Registriernummern, Nährstoffvergleiche, Grundstücksverkehr, Höferecht

04962 9183-25

otto.pieper~lwk-niedersachsen.de

Mehr zum Thema

Blühfläche in Echem

GAP-Regelungen 2023 - Aktueller Stand

Nach der Einigung der Agrarminister von Bund und Bundesländern gibt es zumindest für das Jahr 2023 einigermaßen Planbarkeit. Endgültige Sicherheit wird es wohl erst mit der Genehmigung des deutschen Strategieplanes durch die EU-…

Mehr lesen...
Kleegras

Futternutzung von ÖVF-Zwischenfrucht- und Untersaatenflächen zulässig

Im Kalenderjahr 2022 ist die Futternutzung von ÖVF-Zwischenfruchtflächen und ÖVF-Gras-Untersaatflächen zulässig. Die sonstigen Greeningvoschriften für diese Flächen sind jedoch weiter einzuhalten. Für …

Mehr lesen...
Extensive Tierhaltung

Beachtenswertes zu Dauergrünland und potentiellem Dauergrünland

Die Erhaltung des Dauergrünlandes steht weiter im Fokus von Politik und Gesellschaft. Es bestehen wesentliche Einschränkungen im beim Dauergrünland (DGL) bezüglich der Narbenerneuerung und Umwandlung in eine …

Mehr lesen...
2021_Andi

Vorsicht bei der nichtlandwirtschaftlichen Nutzung von Antragsflächen

Im Rahmen der Agrarförderung beantragte landwirtschaftliche Flächen dürfen ohne Einschränkung nach dem jeweiligen Antragsstichtag (in der Regel der 15. Mai) den Bewirtschafter wechseln, soweit der Übernehmer die eingegangenen…

Mehr lesen...
Betrieb im Gras

Neue Betriebe brauchen neue Registriernummern

Die künftige Begrenzung der Umsatzsteuerpauschalierung auf Betriebe mit einem Umsatz von max. 600.000 Euro führt aktuell zu einer Vielzahl geänderter Betriebskonstellationen mit neuen Betrieben. Was gibt bezüglich der …

Mehr lesen...

Veranstaltungen

AgrarBüromanagerin

AgrarBüromanagerin I

12.10.2022 - 14.12.2022

Vom Einsteigerwissen zum Insiderwissen - diesen Ansatz verfolgt die Seminarreihe für Frauen aus landwirtschaftlichen Betrieben. Neuer AgrarBüromanagerinnen I-Kurs startet im Oktober in Neuenhaus. Sie erhalten an 10 Seminartagen …

Mehr lesen...
Biogasanlage

Biogas-Betreiberschulung Auffrischung - Anlagensicherheit nach TRGS 529 und TRAS

27.10.2022

Für Betreiber oder Mitarbeiter auf einer Biogasanlage gelten unterschiedliche Gesetze, Regeln und Verordnungen, deren fachlich anerkannte Unterweisung Sie nachweisen müssen. Dazu zählen die TRGS 529 "Technische Regel zum …

Mehr lesen...
AgrarBüromanagerin

AgrarBüromanagerin III

27.10.2022 - 01.12.2022

Anknüpfend an die Inhalte des Grund- und Aufbaukurses erwartet Sie in diesem Aufbaukurs ein Mix an unterschiedlichen Themen. Sie werten betriebliche Kennzahlen aus, werden mit den rechtlichen Aspekten des landwirtschaftlichen Fachrechtes, von …

Mehr lesen...

Sachkundeprüfung Pflanzenschutz

02.11.2022

!!! BITTE TEILEN SIE UNS UNTER BEMERKUNG MIT, FÜR WELCHEN SACHKUNDE-LEHRGANG SIE SICH ANMELDEN MÖCHTEN: ANWENDUNG/BERATUNG; ABGABE; ANWENDUNG/BERATUNG und ABGABE !!! Sachkunde-Lehrgänge für Anwender und Verkäufer von …

Mehr lesen...

Sachkundeprüfung Pflanzenschutz

03.11.2022

!!! BITTE TEILEN SIE UNS UNTER BEMERKUNG MIT, FÜR WELCHEN SACHKUNDE-LEHRGANG SIE SICH ANMELDEN MÖCHTEN: ANWENDUNG/BERATUNG; ABGABE; ANWENDUNG/BERATUNG und ABGABE !!! Sachkunde-Lehrgänge für Anwender und Verkäufer von …

Mehr lesen...
Gewicht verlieren

Gesunder Genuss und weniger Körpergewicht

09.11.2022

Ernährungskurs mit 12 Seminareinheiten für alle, die mit kleinen und individuellen Veränderungen Schritt für Schritt Ihr Wohlfühlgewicht erreichen und langfristig beibehalten möchten. Ziel des mehrmonatigen Lehrgangs&…

Mehr lesen...