Bezirksstelle Hannover

Bezirksstelle Hannover hat Verstärkung

Webcode: 01041253

In der Bezirksstelle Hannover der Landwirtschaftskammer Niedersachsen hat eine neue Kollegin ihre Tätigkeit aufgenommen. Miriam Bücker arbeitet ab sofort als Beraterin für Biotop- und Artenschutz.

Miriam Bücker
Miriam BückerChristina Schubert Portrait Fotografie
Bezirksstellenleiter Rainer Gerlinger stellt sie vor.

Beschreiben Sie kurz Ihren Werdegang – Wo liegt Ihre Motivation für die Ausübung ihrer neuen Tätigkeit?

Nach dem Bachelorstudium „Ökosystemmanagement“ in Göttingen und des Masterstudiengangs „Agrarwissenschaften“ mit dem Schwerpunkt „Agrarische Landnutzung“ in Halle (Saale) war ich als Fachingenieurin für Landschaftspflege und Naturschutz bei der Unteren Naturschutzbehörde des Landkreises Harburg beschäftigt. Auch diese Stelle entsprang dem Niedersächsischen Weg, doch nun freue ich mich sehr, einen Teil dieses Maßnahmenpaketes von Seiten der Landwirtschaftskammer Niedersachsen umzusetzen. Der Natur-, Arten- und Gewässerschutz steht nämlich vor großen Herausforderungen, die nur gestemmt werden können, wenn der Naturschutz mit der Landwirtschaft zusammenarbeitet. Schließlich leben die Landwirte mit und von der Natur – Und was wäre der Naturschutz schon ohne die Landwirtschaft?

Welche Aufgaben beinhaltet der Tätigkeitsbereich einer Beraterin für Biotop- und Artenschutz?

In Zusammenarbeit mit allen beteiligten Akteuren, wie bspw. Kommunen, Landwirten und Naturschutzbehörden aber auch BUND, NABU und Jägerschaften, werden Maßnahmen zum Biotop- und Artenschutz über die Hofgrenze hinaus in die Fläche getragen. Meine Aufgabe ist es, Strukturen und Akteure miteinander zu vernetzen, um eine effektive Bündelung vorhandener und möglicher Initiativen für ein Mehr an Arten- und Lebensraumvielfalt unter Berücksichtigung ökonomischer Gesichtspunkte zu erreichen. Konkrete Maßnahmen sollen mit und durch die Landwirtschaft umgesetzt werden.

Wo liegt der Unterschied zur einzelbetrieblichen Beratung, die bei der Bezirksstelle Hannover von Frau Herbst angeboten wird?

Im Zuge der einzelbetrieblichen Beratung wird überlegt, wie die Landwirte ihre individuellen Anbausysteme bzw. Abläufe so einrichten können, dass die Artenvielfalt im Betrieb noch weiter gestärkt wird. Die erweiterte Biodiversitätsberatung nimmt ergänzend zu dieser Beratung die gesamte Region und den umgebenden Naturraum in den Blick.

Was sind die konkreten Zielsetzungen Ihrer Arbeit?

Ein wichtiges Ziel der Biodiversitätsberatung ist es, bei allen erforderlichen Maßnahmen zum Biotop- und Artenschutz die Vereinbarkeit mit einer wirtschaftlich starken Landwirtschaft mitzudenken und zu berücksichtigen.

Langfristiges Ziel ist die gemeinsame Erstellung eines Ziel- und Maßnahmenkonzeptes für den jeweiligen Landkreis. Ziele, welche die Beratung erreichen soll, werden strukturiert und priorisiert. Mögliche Ansätze sind: Wie kann der regionale Raum entwickelt werden? Was soll wo umgesetzt werden, durch was wurde die Umsetzung bisher beeinträchtigt? Wie lassen sich Biotopvernetzungssysteme entwickeln und fortführen? Wie lassen sich Kompensationsflächen so legen, dass sie sich in die gemeinsame Planung einzahlen?

Ziele und Maßnahmen werden in erster Linie aus dem Niedersächsischen Landschaftsprogramm und insbesondere den Landschaftsrahmenplänen abgeleitet. Ebenso werden Landschaftspläne und Biotopverbundsysteme herangezogen. Das Konzept bedarf der Abstimmung mit der Unteren Naturschutzbehörde.

Was wünschen Sie sich hinsichtlich des Biotop- und Artenschutzes für die Zukunft?

Biodiversität muss zukünftig stärker auch bei Änderungen der Produktionssysteme, bei Fruchtartenwechsel, Technikentwicklung, Digitalisierung, Wassermanagement, Pflanzenschutz und Düngung von Anfang an mitgedacht werden und darf nicht als „Einzelaspekt“ angesehen werden. So wird im Laufe der Zeit ersichtlich, welche Effekte durch die Biodiversitätsberatung zu erwarten sind und wie ein gestärkter Biotop- und Artenschutz noch besser in die moderne Landwirtschaft integriert werden kann. Dies gelingt nur mit einer direkten Kommunikation der Akteure in der Fläche, insbesondere den Landwirten.

Ich freue mich sehr, in beruflicher Hinsicht einen Beitrag für die Etablierung und Stärkung des Biotop- und Artenschutzes in der Landschaft zu leisten.

 

Frau Bücker, wir danken Ihnen für das Interview und wünschen Ihnen viel Erfolg in der Umsetzung ihrer Ziele.

 

Kontakte

Miriam Bücker
M.Sc.
Miriam Bücker

Beraterin Biotop- und Artenschutz

05151 9843-18

miriam.buecker~lwk-niedersachsen.de


Rainer Gerlinger
Dipl.-Ing. agr.
Rainer Gerlinger

Leiter Bezirksstelle Hannover

0511 4005-2440

rainer.gerlinger~lwk-niedersachsen.de

Mehr zum Thema

Pferdewirt*in, Arbeit mit Isländern

Regelmäßiger Informationsaustausch bleibe unerlässlich

Ob Agrarpolitik, Pferdehaltung oder Photovoltaik – auch für Bankberater sind aktuelle Informationen über landwirtschaftliche Themen und Wirtschaftsbereiche wichtig.

Mehr lesen...
Melkwettbewerb 2023

Die Milch macht´s

17 landwirtschaftliche Azubis treffen sich am 11.01.2023 im Stall von Gerd Zerwer in Neustadt - Wulfelade zum Kreisentscheid. Sie zeigen ihr Können im Melken und finden heraus, wer es am besten kann.

Mehr lesen...
Freisprechung Hauswirtschaft Hannover

Freisprechung Hauswirtschaft in Hannover

Mit großem Stolz feierten am Freitag, den 26.08.2022 die Absolventinnen in den Ausbildungsberufen Hauswirtschafter/in und Fachpraktiker/in Hauswirtschaft ihren Berufsabschluss. In der „Königsdisziplin“ Meister/in der …

Mehr lesen...
Freisprechung 22

Ein Teil des Lebensmarathons wurde erfolgreich abgeschlossen

Freisprechungsfeier im Grohnder Fährhaus  

Mehr lesen...

Arbeitnehmerberatung bei der Landwirtschaftskammer Niedersachsen

Beratung, Weiterbildung und Informationen für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer im Agrarbereich Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen bietet allen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern der grünen Berufe die Möglichkeit, sich bei …

Mehr lesen...
Freisprechungsfeier 2022

"Leinen los und Kurs nehmen auf das eigene Berufsleben"

Landwirtschaftliche Absolventinnen und Absolventen aus der Region Hannover und dem Landkreis Schaumburg wurden feierlich freigesprochen.

Mehr lesen...

Veranstaltungen

Sozioökonomische Beratung

Hofübergabe ohne Stress

09.02.2023

Die Hofübergabe Ihres aktiven landwirtschaftlichen Betriebes ist demnächst ein Thema bei Ihnen? Dann ist das Tagesseminar genau das Richtige für Sie.  Das Seminar richtet sich an Familien, die die Hofübergabe  …

Mehr lesen...
/media/media/A4D18095-D6DB-40E7-78FEFC7DC724A950.jpg

Integrierter Pflanzenschutz in Kartoffeln, Sommer- und Wintergetreide - BST Hannover (online)

10.02.2023

Pflanzenschutzsachkundefortbildung für Landwirte Webseminar 9:00 - 12:00 Uhr Dieses Webseminar befasst sich inhaltlich mit aktuellen Fragen des integrierten Pflanzenschutzes in Kartoffeln, Roggen und Sommergetreide, den …

Mehr lesen...
Anweiden

Eigenbestandsbesamerkurs Pferd

13.02.2023 - 17.02.2023

Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen bietet 2023 weitere Eigenbestandsbesamerkurse für Pferde an. Nach § 14, Abs. 1 Punkt 2, und Abs. 2 Tierzuchtgesetz darf Samen zur Besamung u. a. verwendet werden durch Tierhalter oder deren …

Mehr lesen...
Trennnetz

-Aquakultur- Fischerzeugung in Kreislaufanlagen

13.02.2023

In der Seminarreihe -Aquakultur- geht es um diverse Themen kreislaufbasierender Anlagentypen zur Erzeugung von Fisch und anderen aquatischen Organismen. Jede Veranstaltung widmet sich einem speziellen Themenkomplex, welcher wiederholt angeboten …

Mehr lesen...
/media/media/72C6E252-F214-2AED-A66C2289EDA143E0.jpg

Pflanzenschutz-/Pflanzenbaufachtagung der BST Hannover in Vornhagen (Präsenz)

15.02.2023

Vorträge zu aktuellen Fragestellungen im Pflanzenbau und Pflanzenschutz unter Berücksichtigung neuer Versuchsergebnisse für Empfehlungen für das Anbaujahr 2023. Die Veranstaltung ist eine anerkannte Fort- und Weiterbildungsma&…

Mehr lesen...

Sachkundeprüfung Pflanzenschutz

16.02.2023

!!! BITTE TEILEN SIE UNS UNTER BEMERKUNG MIT, FÜR WELCHEN SACHKUNDE-LEHRGANG SIE SICH ANMELDEN MÖCHTEN: ANWENDUNG/BERATUNG; ABGABE; ANWENDUNG/BERATUNG und ABGABE !!! Sachkunde-Lehrgänge für Anwender und Verkäufer von …

Mehr lesen...

Beratungsangebote & Leistungen

Frühstückstisch

Angebotscheck - Hofgastronomie

Sie möchten Ihr gastronomisches Angebot aus Sicht des Kunden beleuchten? Ob Erreichbarkeit, Ausstattung oder Produkt- und Servicequalität - wir arbeiten die Stärken und Schwächen Ihres Angebotes heraus und diskutieren mit Ihnen M&…

Mehr lesen...
Öko-Schweine im Auslauf

Ökologische und alternative Schweinehaltung

Sie interessieren sich für Ökologische-/Alternative Schweinehaltung. Sie überlegen, in Stallungen für Sauen, Ferkel oder Mastschweine zu investieren und wissen nicht, welches Haltungssystem für Sie das richtige ist. …

Mehr lesen...
Bullenmast

Beratung in der Rindermast

Sie beabsichtigen sich zu verschiedenen Themen in der Rindermast informieren. Sie möchten die Haltung in Bezug auf die Tiergerechtheit verbessern und planen möglicherweise eine Stallerweiterung oder einen Neubau.  Sie wollen …

Mehr lesen...
Die Qualität von Äpfeln wird vor allem durch die Witterung beeinflusst

Freiwillige Qualitätskontrolle bei Obst und Gemüse

Sie wollen als Erzeuger, Erzeugergemeinschaft oder Händler wissen, ob frisches Obst & Gemüse die Anforderungen gesetzlicher Vermarktungsnormen und die kundenspezifischen Qualitätsanforderungen erfüllt. Sie benötigen einen…

Mehr lesen...
Beratungsstand der Niedersächsischen Gartenakademie

Info- und Beratungsstand der Niedersächsischen Gartenakademie

Sie planen in Ihrer Gärtnerei einen Tag der offenen Tür, einen Aktionstag oder einen verkaufsoffenen Sonntag?

Mehr lesen...
Fachtag 'Stallbau Pferdehaltung'

Bauberatung Pferdehaltung

Sie möchten in die Pferdehaltung einsteigen. Sie planen die Umnutzung Ihrer Hofgebäude oder beabsichtigen einen Neubau um Pferde aufzustallen. Sie beabsichtigen den Kauf oder Verkauf einer Resthofstelle zur Pferdehaltung.

Mehr lesen...

Drittmittelprojekte

Ausbringung von Gülle

Verbundprojekt Wirtschaftsdüngermanagement

Ausgangslage In Niedersachsen sind zu Projektbeginn fast 50 Prozent der Grundwasserkörper, entsprechend 60 Prozent der Landesfläche, zu stark mit Nitrat belastet und damit im „schlechten Zustand“. Sogar 80 Prozent der Oberfl&…

Mehr lesen...
Agrarministerin Barbara Otte-Kinast hat das PraxisLabor Digitaler Ackerbau auf der Versuchsstation der LWK Niedersachsen auf der Domäne Schickelsheim besucht

FarmerSpace

Ausgangslage Das landwirtschaftliche Experimentierfeld FarmerSpace testet und etabliert neue digitale Technologien für die beiden Kulturarten Zuckerrübe und Weizen mit den Schwerpunkten Krankheitserkennung und Unkrautmanagement. Das …

Mehr lesen...
P-Filteranlage

NuReDrain

Die Nordseeregion ist durch intensive Landwirtschaft geprägt, deren Nährstoffausträge zur Eutrophierung von Flüssen, Seen, Mündungsbereichen und Küstengewässern beitragen. Die gegenwärtigen Maßnahmen zur …

Mehr lesen...
Abtrennung zwischen zwei verschiedenen Sorten eines Betriebes bei Pflanzkartoffeln

STEM

Ausgangslage Die Anwendung reifefördernder Maßnahmen (Krautminderung) ist bei der Erzeugung von Speise- und insbesondere Pflanzkartoffeln ein wichtiger Produktionsschritt. Die gezielte Förderung der Abreife der Kartoffeln dient dabei…

Mehr lesen...
Grünland

ADAM

Ausgangslage ADAM ist ein 42-monatiges transdisziplinäres Forschungs- und Umsetzungsprojekt zur Steigerung der Biodiversität im Intensivgrünland. Es sind Partner aus der Wissenschaft (Bewilligungsempfänger Universität Gö…

Mehr lesen...
Projektdarstellung DigiSchwein

DigiSchwein

Ausgangslage & Zielsetzung des Projektes Seit Jahren wandelt sich die Struktur der Schweinehaltung erheblich. Vergleichbar zu anderen Bereichen lässt auch hier die Digitalisierung Lösungsansätze erwarten, die zu einer …

Mehr lesen...