Bezirksstelle Oldenburg-Nord
Webcode: 01033525

Mutterkuhhaltung für Einsteiger - Hobby oder Betriebszweig?

Im Rahmen des Weiterbildungsangebotes der Landwirtschaftskammer Niedersachsen wurde dieses Jahr zum ersten Mal ein zweitätiges Seminar für Einsteiger in die Mutterkuhhaltung von der Bezirksstelle Oldenburg-Nord angeboten.

Freizeit-Tierhalter und Nebenerwerbsbetriebe sehen in der Mutterkuhhaltung oft eine Möglichkeit, in kleinerem Maßstab in die landwirtschaftliche Produktion einzusteigen und Einkünfte zu erzielen. Doch auch mancher Haupterwerbsbetrieb beschäftigt sich damit, Mutterkühe zu halten oder gar die Milchkühe durch sie zu ersetzen.

Wasserbüffelherde
 Wasserbüffelherde Madlen Wolski
   

Am Dienstag, den 27. Februar 2018 fanden sich 16 interessierte Teilnehmer im Lehrsaal der Versuchsstation in Wehnen ein, um sich zunächst mit der Theorie zu beschäftigen. Im ersten Schritt wurde ein Überblick über die rechtlichen Anforderungen an Haltung und Dokumentation gegeben. Die Agrarförderungen für Landwirte und die möglichen Kontrollen, die auf einen Tierhalter zukommen können wurden ebenfalls thematisiert. Es folgte ein Vortrag zum Thema Zucht und Vermarktung. Es stellte sich eindeutig heraus, dass die Wahl der zum Betrieb passenden Rasse entscheidend für den Erfolg ist. Die Auswahl sollte hinsichtlich des Umgangs und Temperaments der Tiere passieren. Ferner wurden Vermarktungsmöglichkeiten aufgezeigt. Um weiter beurteilen zu können, ob sich die Mutterkuhhaltung als eigenständiger Betriebszweig behaupten kann, wurden im Rahmen eines Vortrags interaktiv verschiedene Deckungsbeiträge ausgerechnet und die Wirtschaftlichkeit bewertet. Im letzten Vortrag wurden den Teilnehmern des Seminars die Grundlagen einer wiederkäuergerechten Fütterung und die Besonderheiten in der Mutterkuhhaltung nähergebracht.

Da es im Bereich der Mutterkuhhaltung viele verschiedene Betriebskonzepte gibt, bietet es sich an, im Rahmen eines Exkursionstages den Praxisbezug herzustellen. Dies passierte am Samstag, den 10. März 2018, dem zweiten Seminartag. Besichtigt wurden eine Welsh-Black Herde, ein Limousin Zuchtbetrieb, Wasserbüffel, die zur Landschaftspflege eingesetzt werden und ein Arche-Hof, der zum Arterhalt u.a. der bedrohten Rassen Angler Rotvieh und Hinterwälder Rinder beiträgt. Die Betriebe unterschieden sich hinsichtlich Ihrer Konzepte und Intensivität der Haltung sehr und boten daher ein breites Informationsfeld. Während des Rundgangs wurden die einzelnen Haltungssysteme sowie das jeweilige Vermarktungskonzept vorgestellt und diskutiert. Vielen herzlichen Dank nochmal an dieser Stelle an die Betriebe, die einen Einblick in Ihre Ställe gewährt haben und den Teilnehmern all ihre Fragen beantworteten: Mit welcher Rasse lässt sich ein Einstieg in die Mutterkuhhaltung realisieren? Wie lassen sich alte Stallgebäude umfunktionieren? Ist ein Einstieg in die Bio-Fleischproduktion ratsam? Wie wurden die Anfänge bestritten? Wo und in welchem Maße gab es Probleme? Auf was muss bei der Vermarktung geachtet werden? Auf all diese Fragen gibt es keine Pauschalantwort, vielmehr muss jeder Mutterkuhhalter oder diejenigen, die es werden wollen, eigene Lösungen finden. Ein Rat steht aber fest: Sich informieren und den Austausch mit Praktikern zu suchen, ist ein erster wichtiger Schritt sein Konzept zu finden.

Am 18.02.2021 wird ein Folgeseminar für Mutterkuhhalter angeboten. Es wird an diesem Tag um das Bauen und Umbauen in der Mutterkuhhaltung gehen. Zum einen werden baurechtliche Aspekte besprochen und zum anderen Möglichkeiten für kostengünstige und einfache Umbauten und Neubauten aufgezeigt. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Außerdem bietet die Bezirksstelle Oldenburg-Nord an einem Samstag Ende Februar 2021 eine Exkursion an. Hier können Sie sich für die Exkursion anmelden.

 

Kontakte

Madlen Wolski

 0441 34010-128

  madlen.wolski~lwk-niedersachsen.de


Mehr zum Thema

Hajo Rothe

Berufsunfähigkeit - Sind Sie finanziell abgesichert?

Ein Viertel aller Erwerbspersonen in Deutschland muss aus gesundheitlichen Gründen die Erwerbstätigkeit vor Erreichen des Rentenalters beenden. Hierbei handelt es sich nicht in erster Linie um die Folgen von Unfällen. In mehr als 9 von…

Mehr lesen...
Urkundenübergabe BBS Varel

Freisprechung von 18 Landwirten am Berufsschulstandort Varel

Nach erfolgreicher bestandener Prüfung ist die Urkundenübergabe der krönende Abschluss der Ausbildungszeit.

Mehr lesen...
Hajo Rothe

Gesundheitsförderung – SVLFG übernimmt die Beratungskosten

Die Sozialversicherung der Landwirte hat erkannt, dass durch den großen Druck, dem viele Betriebsleiterfamilien ausgesetzt sind, die Gesundheit beeinträchtigt werden kann.

Mehr lesen...
Freisprechung am 03.11.2018 in Spohle

„Mit Abschlussprüfung Grundstein für die Zukunft gelegt“

Zahl der Absolventen auf Rekordhoch

Mehr lesen...
Grasaufnahme

Hinweis für Grünland und Ackerfutterbau: Testen Sie jetzt kostenlos!

Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen bietet Ihren Kunden jetzt ein unverbindliches Probe-Abo des Hinweises zum Pflanzenbau und Pflanzenschutz für das Grünland und den Ackerfutterbau. Die Kunden erhalten drei kostenlose Exemplare des Gr&…

Mehr lesen...
Bildungsprämie2

Die Bildungsprämie

Die "Bildungsprämie" wird es auch weiterhin geben

Mehr lesen...

Veranstaltungen

AgrarBüromanagerin II

AgrarBüromanagerin II

Anknüpfend an die Inhalte des Grundkurses erwartet die Teilnehmerinnen ein Mix an Themen. Sie lernen Wichtiges über den Ablauf von Vor-Ort-Kontrollen sowie den Umgang mit Hi-Tier, ZI-Daten und TAM kennen. In weiteren Modulen geht es um die …

Mehr lesen...
Ferkel im Stroh

Umstellertag Ökologische Schweinehaltung - EB Fortbildung

Wir laden Sie herzlich zum Umstellertag bei uns im Landwirtschaftlichen Bildungszentrum Echem ein! Ein Termin und die Kosten stehen derzeit noch nicht fest. Bitte melden Sie sich bei Interesse per E-Mail bei Frau Köpke (Kontakt s.u.), sodass wir…

Mehr lesen...

Außerfamiliäre Hofübergabe - Eine Einführung

Dieses Webseminar gibt eine kurze Einführung in Rechtliches und Menschliches, was die außerfamiliäre Hofübergabe betrifft. Hierzu können sich Übergeber, suchende Übernehmer und Interessierte anmelden. Zudem…

Mehr lesen...

bIuIs - Unternehmer(innen)training bIuIs 2 - 5

b|u|s – Unternehmertrainings für mehr Erfolg und Lebensqualität Entwickeln Sie sich und Ihren Betrieb mit den bewährten b|u|s – Unternehmertrainings auf ganzer Linie weiter! Testen Sie neue Wege und entdecken Sie …

Mehr lesen...

Pflanzenschutz Sachkunde-Fortbildung Garten- und Landschaftsbau und öffentliches Grün

Pflanzenschutzmittel dürfen nur von Personen angewandt werden, die über einen Sachkundenach­weis verfügen. Entweder erlangt man die Sachkunde durch eine gärtnerische Ausbildung oder durch einen gesonderten Kurs mit anschlie&…

Mehr lesen...

Mentor*in Bauernhofpädagogik

Diese neue Qualifizierungsmaßnahme mit Aufbaucharakter richtet sich an alle erfahrenen Absolventen*innen des 11-tägigen Basis-Lehrgangs Bauernhofpädagogik sowie an andere Interessierte mit langjähriger Erfahrung im Bereich …

Mehr lesen...