Bezirksstelle Osnabrück

Der Meisterbrief als Wertpapier

Webcode: 01042424

Der Saal Böhmann in Eggermühlen war zur gemeinsamen Freisprechungsfeier für die Absolvent*innen in den land- und hauswirtschaftlichen Ausbildungsgängen im Landkreis Osnabrück bis auf den letzten Platz gefüllt. Und das trotz der Terminkollision mit der Hubertusjagd, wie Kreislandwirt Johannes Schürbrock, der als Moderator souverän durch die festliche Abendveranstaltung führte, mit einem kleinen Seitenhieb bemerkte.

 

Der stellvertretende Landrat Werner Lager betonte in seinem Grußwort die überragende Bedeutung einer qualifizierten Ausbildung und lebenslangen Weiterbildung. Besonders für Hauswirtschafter*innen sei im Landkreis Osnabrück die Nachfrage auf dem Arbeitsmarkt extrem hoch. Das Berufsfeld erstreckt sich dabei über einen weiten Dienstleistungssektor wie Versorgung und Betreuung in privaten Haushalten wie auch in Gemeinschaftseinrichtungen z.B. Kitas, Schulen und Seniorenheimen, bis hin zur Qualitätssicherung.

Lob, Anerkennung und Wertschätzung beschrieb Kreislandwirt Schürbrock als wichtige Kraftquellen für den Beruf des Landwirts. Es werde darauf ankommen, in der landwirtschaftlichen Erzeugung den vielen Herausforderungen aus einer oft praxisfernen Agrarpolitik und den wechselnden und oft widersprüchlichen Herausforderungen der Verbraucher mit einem raschen Wissenstransfer zu begegnen. Sein besonderer Dank galt allen Ausbildungsbetrieben, die in der dualen Ausbildung gemeinsam mit den Schulen hierfür einstehen.

Die Namen der Absolvent*innen sind in der nebenstehenden Übersicht aufgeführt. Die besten Abschlussprüfungen wurden mit einem Präsent geehrt, ebenso wie die sorgfältigsten Berichtshefte, die als Ausbildungsnachweis dienen.

Zum Abschluss erhielten 16 Landwirtschaftsmeister*innen ihre Urkunden über die bestandene Meisterprüfung. Insgesamt vier Mal konnte dabei sogar die Note „sehr gut“ vergeben werden. Franz-Josef Schoo, der am Standort Bersenbrück verantwortlich die Meisterkurse koordiniert, begründete auch, warum die Meisterbriefe so groß sind. „Es sind Wertpapiere, die absolut wertbeständig sind und außerdem eine hohe Rendite bringen“.

Man dürfe sich aber nicht darauf ausruhen, betonte im Schlusswort Dirk Westrup, Mitglied der Kammerversammlung, die fachliche und persönliche Weiterbildung sei Pflicht. Und er ermutigte im Besonderen dazu, speziell in jungen Jahren auch die Zeit für einen längeren Auslandsaufenthalt zu nutzen, um dort die Landwirtschaft unter anderen Bedingungen kennenzulernen.

 

Werner Lager spricht Grußworte des Landkreises Osnabrück Hauswirtschafter Eric Hartbecke mit Johanna Oelgeschläger, Botschafterin des ZEHN und Carolin Herm-Stapelberg, Ausbildungsberaterin Hauswirtschaft der Landwirtschaftskammer Niedersachsen Hauswirtschafterinnen nach § 45.2 mit Johanna Oelgeschläger, Botschafterin des ZEHN und Carolin Herm-Stapelberg, Ausbildungsberaterin Hauswirtschaft der Landwirtschaftskammer Niedersachsen Fachpraktiker/innen Hauswirtschaft mit Johanna Oelgeschläger, Botschafterin des ZEHN und Carolin Herm-Stapelberg, Ausbildungsberaterin Hauswirtschaft der Landwirtschaftskammer Niedersachsen Urkundenüberreichung für die hauswirtschaftlichen Betriebsleiterinnen Überreichung der Abschlusszeugnisse für die Landwirte am Standort Osnabrück mit Ausbildungsberater Jürgen Balsmann (li) und Volker Brinkschulte, Landvolk Melle (re) Überreichung der Abschlusszeugnisse für die Landwirte am Standort Bersenbrück mit Ausbildungsberater Dirk Lüvolding (li) und Almut Detert, Landvolk Osnabrück und Mitglied der Kammerversammlung (re) Johannes Schürbrock, Kreislandwirt (li) und Franz-Josef Schoo (re) überreichen die Meisterbriefe Auszeichnung für besondere Leistungen Auszeichnung für besondere Leistungen Auszeichnung für besondere Leistungen Freisprechung in den Ausbildungsberufen Hauswirtschaft und Landwirtschaft 2023 Auszeichnung für besondere Leistungen Auszeichnung für besondere Leistungen Auszeichnung für besondere Leistungen Auszeichnung für besondere Leistungen Auszeichnung für besondere Leistungen Ein großer Dank geht an den Koordinator des Meisterkurses Franz-Josef Schoo Dirk Westrup, Landvolk Osnabrück, spricht das Schlusswort Kreislandwirt Johannes Schürbrock führt durch das Programm