Bezirksstelle Uelzen
Webcode: 01039777

Die Bezirksstelle Uelzen

Unser Ziel ist es, die Landwirtschaft in der Region und den ländlichen Raum zu stärken und nach vorne zu bringen. Im Mittelpunkt stehen unsere landwirtschaftlichen Betriebe. Denn ihr Erfolg liegt uns am Herzen.

Dafür engagiert sich unser Team in Uelzen und den beiden Außenstellen in Bad Fallingbostel und Buchholz. Wir bieten Ihnen eine unabhängige, neutrale Beratung und Dienstleistung rund um die Landwirtschaft. Als kompetenter Partner für Betriebe und Verwaltung sowie als Fachbehörde begleiten wir die zukunftsorientierte, nachhaltige Entwicklung unseres ländlichen Raumes. 

 
 Mitarbeiter Bezirksstelle Uelzen plus Außenstellen Anja Bosse

 

 

Wir kennen alle Regionen unseres Dienstgebietes und sind dort zu Hause.

Erste Ansprechpartner sind oft die Wirtschaftsberaterinnen und -berater an den Standorten Buchholz (Landkreise Harburg und Lüneburg), Bad Fallingbostel (Landkreise Celle und Heidekreis) und Uelzen (Landkreise Lüchow-Dannenberg und Uelzen).

An allen drei Standorten bieten wir Ihnen Beratung zu betriebswirtschaftlichen Fragen, zur Agrarförderung und zur Aus- und Weiterbildung. Viele der Fachexperten nehmen ihre Aufgaben vom zentralen Standort in Uelzen aus wahr. Ob es um Pflanzenbau und Pflanzenschutz, um Tierhaltung oder um Baumaßnahmen geht - wir unterstützen Sie bei der Führung und Entwicklung Ihres landwirtschaftlichen Betriebes - gerne auch bei Ihnen vor Ort. Als Träger öffentlicher Belange bringen wir landwirtschaftliche Interessen in den verschiedensten Planungs- und Genehmigungsverfahren ein. In vielen Bereichen sind wir als landwirtschaftliche Fachbehörde tätig, z. B. bei Bauvorhaben. Einige Aufgaben, z. B. nach Pflanzenschutz- und Saatgutrecht, wurden uns vom Land Niedersachsen übertragen. Die Spezialisten für Sozioökonomie finden Sie in den Außenstellen. Bei komplexen Fragestellungen arbeiten unsere Experten auch überregional eng zusammen um Ihre Probleme zu lösen.

Wir arbeiten mit anderen landwirtschaftlichen und außerlandwirtschaftlichen Verbänden und Organisationen zusammen, wie z. B. dem Bauernverband bzw. Landvolk, den Beratungsringen, den Kommunen und Landkreisen, verschiedenen Forschungseinrichtungen, Hochschulen und Universitäten sowie den verschiedenen Fachbehörden.

 

Kontakte

Dr. Jürgen Grocholl
Dipl.-Ing. agr.
Dr. Jürgen Grocholl

Leiter Bezirksstelle Uelzen

 0581 8073-124

  juergen.grocholl~lwk-niedersachsen.de


Veranstaltungen

AgrarBüromanagerin II

AgrarBüromanagerin II

Anknüpfend an die Inhalte des Grundkurses erwartet die Teilnehmerinnen ein Mix an Themen. Sie lernen Wichtiges über den Ablauf von Vor-Ort-Kontrollen sowie den Umgang mit Hi-Tier, ZI-Daten und TAM kennen. In weiteren Modulen geht es um die …

Mehr lesen...
Ferkel im Stroh

Umstellertag Ökologische Schweinehaltung - EB Fortbildung

Wir laden Sie herzlich zum Umstellertag bei uns im Landwirtschaftlichen Bildungszentrum Echem ein! Ein Termin und die Kosten stehen derzeit noch nicht fest. Bitte melden Sie sich bei Interesse per E-Mail bei Frau Köpke (Kontakt s.u.), sodass wir…

Mehr lesen...

Grundlehrgang Klauenpflege

In Zusammenarbeit mit dem Tiergesundheitsdienst der Landwirtschaftskammer Niedersachsen (TGD) wurde ein spezielles Ausbildungsprogramm für die Klauenpflege zusammengestellt. Dieses Ausbildungsprogramm wird mit großem Erfolg seit 1993 …

Mehr lesen...

Baumarten im Winter bestimmen

Der erste Schritt einer qualifizierten Baumpflegemaßnahme oder einer fachgerechten Baumkontrolle ist die Bestimmung der Baumart. Mit der Baumart im Hintergrund lassen sich weitere Fragen bei der Baumpflege (Schnittverhalten, Austriebsvermö…

Mehr lesen...

Pflanzenschutz Sachkunde-Fortbildung Garten- und Landschaftsbau und öffentliches Grün

Pflanzenschutzmittel dürfen nur von Personen angewandt werden, die über einen Sachkundenach­weis verfügen. Entweder erlangt man die Sachkunde durch eine gärtnerische Ausbildung oder durch einen gesonderten Kurs mit anschlie&…

Mehr lesen...

Der Anbau von Eiweißpflanzen als neuer Betriebszweig?

Seminar zum Anbau und Vermarktung von Eiweißpflanzen. Neue rechtliche Rahmenbedingungen der GAP 2023 und der Düngeverordnung, sowie sich wandelnde gesellschaftliche Strömungen machen den Anbau von Eiweißpflanzen wieder …

Mehr lesen...