Bezirksstelle Uelzen
Webcode:01039786

Aktuelles zu den roten Gebieten

Wir geben Ihnen Informationen zu eigenen Nmin-Werten für Flächen in roten Gebieten, und Sie erfahren, was aktuell zu beachten ist bei den Vorgaben für die Düngung.

Ausrufezeichen
Darauf müssen Sie achten.Nadine Spille
Eigene Nmin-Werte für Flächen in roten Gebieten ab 2022

Seit dem 08.05.2021 gilt in Niedersachsen die neue Fassung der niedersächsischen Düngeverordnung. Damit sind in den Roten Gebieten eigene Nmin-Proben für jeden Schlag verpflichtend. Die üblicherweise verwendeten Richtwerte reichen hier nicht mehr aus. Die Proben müssen vor der ersten Düngung gezogen werden. Da in Niedersachsen die Roten Gebiete einen Anteil von 24% der landwirtschaftlichen Nutzfläche einnehmen, betrifft diese neue Regelung eine große Zahl von Betrieben. Damit die Ergebnisse bereits im Frühjahr zeitnah vorliegen, ist es ratsam, sich frühzeitig mit diesem Thema auseinanderzusetzen.

Für die Ermittlung des im Bodenverfügbaren Stickstoffs (Nmin) finden Sie hier Hinweise und Einzelheitten.

  • Die einzelnen Schläge können zu Bewirtschaftungseinheiten zusammengefasst werden. Bei einer Bewirtschaftungseinheit müssen folgende Bedingungen übereinstimmen:
  • Hauptbodenart: Sand, Lehm&Ton, Böden mit Humusgehalt >15%
  • Vor- und Hauptfrucht
  • Winterung und Sommerung

Grundsätzlich empfehlen wir bei einer Vielzahl von Schlägen auf den Verzicht der Zusammenfassung von Bewirtschaftungseinheiten. Die Fehlerquelle ist sehr hoch und erschwert die Übersichtlichkeit.

Die Probennahmetiefe liegt bei 0-90 cm. Die Probennahme und Nmin-Bestimmung hat in drei Schichten zu erfolgen (0-30 cm, 30-60 cm, 60-90 cm). Die Probennahme zu den Winterungen kann frühestens ab dem 01.01 erfolgen, frühe Sommerungen mit Aussaattermin März ab dem 15.02 und Sommerungen mit dem Aussaatzeitpunkt April können ab dem 15.03 beprobt werden.

ACHTUNG! Vorgaben für die Düngung von Flächen in roten Gebieten – Was ist aktuell zu beachten?

  • Verlängerte Sperrfrist auf dem Dauergrünland vom 01.10 – 31.01
  • Verlängerte Sperrfrist auf Dauergrünland für die Ausbringung von Festmist von Huf- und Klauentieren vom 01.11. – 31.01
  • Wichtig für Dokumentation: Begrenzung der Ausbringmenge auf Dauergrünland und im Feldfutterbau im September auf 60 kg Gesamt-N/ha
  • Pflicht zur Winterbegrünung auf Flächen in roten Gebieten bei einer Ernte vor dem 01.10

Einer Übersicht der Sperrfristen finden Sie hier

 

Ansprechpartner*innen:
Ulrich Peper
Alix Menschng-Buhr
Sonja Kornblum

Kontakte

Ulrich Peper

Leiter Fachgruppe Betrieb / Tier

 04181 9304-13

  ulrich.peper~lwk-niedersachsen.de


Mehr zum Thema

Bauckhof Stütensen - Bodenprofil

Nährstoff-Think-Tank für Uelzen

Wie behält man im ökologischen Landbau Nährstoffmengen im Blick, reduziert Nährstoffverluste und verbessert die Nährstoffnutzungseffizienz? Diesen Fragen widmet sich am Dienstag, den 25.01.22 ab 14 Uhr die kostenlose Online-…

Mehr lesen...

Seminar: Tatort Bauernhof - so halten Sie Einbrecher fern

Es ist stockdunkel, ruhig und kein wachsamer Nachbar in der Nähe: Geräte, Maschinen, Werkzeuge und sogar Tiere sind heutzutage nicht mehr sicher. Aber nicht nur in abgelegenen Gegenden gehen Einbrecher auf Beutezug. Wir informieren Sie, wie…

Mehr lesen...
Landmaschinen

Fahrsicherheitstraining für Auszubildende

Ist Ihr Azubi sicher im Umgang mit Schlepper und Anbaumaschinen? In diesem zweitätigen Lehrgang in der DEULA Nienburg steht die Sensibilisierung für Gefahrensituationen im Vordergrund. Dieser Kurs ist eine originelle Geschenkidee, dient der…

Mehr lesen...
ENNI

Eigene Nmin-Werte für Flächen in roten Gebieten ab 2022

Seit dem 03.05.2021 gilt in Niedersachsen die neue Fassung der niedersächsischen Düngeverordnung. Damit werden in den roten Gebieten betriebseigene Nmin-Proben verpflichtend. Die Proben sind vor der ersten Düngung zu ziehen.

Mehr lesen...
Prozessbegleitung als Baustein zum Erfolg

Online-Seminarreihe: Anpassungsstrategien in der Landwirtschaft

Landwirtschaftliche Ackerbau- und Tierhaltungsbetriebe gelangen immer stärker in die Kostenfalle. Wir zeigen Wege raus aus dem Wettbewerb um Kosten und Ressourcen. Fünf Module geben neue Anregungen und haben das Ziel einer besseren …

Mehr lesen...

Bio zum Reinklicken! Erstes digitales Öko-Forum zur Bio-regionalen Wertschöpfung rund um Uelzen

Am 26. November 2021 findet im Rahmen des 5. Dienstleistungskongresses der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften das erste digitale Öko-Forum der Öko-Modellregion Heideregion Uelzen statt. 

Mehr lesen...

Veranstaltungen

Fahrsicherheitstraining für Auszubildende

Sicherer und routinierter Umgang mit Maschinen ist einer der wichtigsten Bausteine in der Arbeitssicherheit von Mitarbeitern, aber auch entscheidend für die Schonung von Maschinen und Material. Unfälle mit Schleppern häufen sich in …

Mehr lesen...
Pflanzenschutz

Pflanzenschutztagung Uelzen

Pflanzenschutztagung der Bezirksstelle Uelzen Integrierter Pflanzenschutz: Rechtliche Anforderungen Integrierter Pflanzenschutz in Getreide: Dr. Luitpold Scheid -  Pflanzenschutz in Getreide Wie lassen sich …

Mehr lesen...

Hofübergabe ohne Stress - aktive Betriebe

Wie wirkt sich die Höfeordnung auf die Erbsituation im eigenen Betrieb aus? Passt das landwirtschaftliche Sondererbrecht zum Hof oder ist eine Vererbung nach BGB sinnvoller? Was sollte man in Hofübergabeverträgen absichern? Wie lassen …

Mehr lesen...
Pflanzenschutz

Pflanzenschutztagung Uelzen

Pflanzenschutztagung der Bezirksstelle Uelzen Integrierter Pflanzenschutz: Rechtliche Anforderungen Integrierter Pflanzenschutz in Getreide: Dr. Luitpold Scheid -  Pflanzenschutz in Getreide Wie lassen sich …

Mehr lesen...
Pflanzenschutz

Pflanzenschutztagung Uelzen

Pflanzenschutztagung der Bezirksstelle Uelzen Integrierter Pflanzenschutz: Rechtliche Anforderungen Integrierter Pflanzenschutz in Getreide: Dr. Luitpold Scheid -  Pflanzenschutz in Getreide Wie lassen sich …

Mehr lesen...

Hofübergabe ohne Stress? - verpachtete Betriebe

Der Betrieb wird in der nächsten Generation nicht oder im Nebenerwerb weitergeführt. Passt das landwirtschaftliche Sondererbrecht dann zum Hof oder ist eine Vererbung nach BGB sinnvoller? Vertragsgestaltung, Abfindung, Altenteil und Co..…

Mehr lesen...