Bezirksstelle Uelzen

Eigene Nmin-Werte für Flächen in roten Gebieten ab 2022

Webcode: 01040052

Seit dem 03.05.2021 gilt in Niedersachsen die neue Fassung der niedersächsischen Düngeverordnung. Damit werden in den roten Gebieten betriebseigene Nmin-Proben verpflichtend. Die Proben sind vor der ersten Düngung zu ziehen.

ENNI
ENNIJutta Klaukien
Zeiträume für die Probennahme
Die Probennahme zu den Winterungen kann frühestens ab dem 01.01.2022 erfolgen. frühe Sommerungen mit Aussaattermin März ab dem 15.02 und Sommerungen mit dem Aussaatzeitpunkt April können ab dem 15.03 beprobt werden.

Ermittlung des im Bodenverfügbaren Stickstoffs (Nmin)
Die einzelnen Schläge können zu Bewirtschaftungseinheiten zusammengefasst werden. Bei einer Bewirtschaftungseinheit müssen folgende Bedingungen übereinstimmen:

  • Bodenart, die Gruppierung der Hauptbodenart und der Humusgehalt
  • Vor- und Hauptfrucht
  • Winterung und Sommerung

Grundsätzlich empfehlen wir auch bei einer Vielzahl von Schlägen den Verzicht der Zusammenfassung von Bewirtschaftungseinheiten. Die Fehlerquelle ist sehr hoch und erschwert die Übersichtlichkeit. Die Probennahmetiefe liegt bei 0-90 cm. Die Probennahme und Nmin-Bestimmung hat in drei Schichten zu erfolgen (0-30 cm, 30-60 cm, 60-90 cm).

Für Dauergrünlandflächen und Flächen mit mehrschnittigen Feldfutterbau können weiterhin Nmin-Richtwerte verwendet werden. Hier besteht keine Notwendigkeit Nmin-Proben zu ziehen.

Meldepflicht für Betriebe in roten und gelben Gebieten
Betriebe, die Flächen in nitratbelasteten und/oder eutrophierten Gebieten bewirtschaften sind verpflichtet bis zum 31.03.2022 die Düngebedarfsermittlung, die erfolgte Düngung sowie die Berechnung der N-Obergrenze digital in ENNI melden.

Die Meldepflicht gilt für alle Betriebe, deren Flächen

1. vollständig
oder  2. mit mindestens 30 % ihrer LF und zugleich mehr als 10 ha
oder  3. mit mindestens 30 ha im nitratbelasteten oder eutrophierten Gebiet liegen.

Sollten Sie unsicher sein, ob Sie von der Meldepflicht betroffen sein sollten, sprechen Sie uns gerne an.

Weitere Informationen zur Meldepflicht finden Sie hier

Ansprechpartner*innen:
Ulrich Peper
Alix Mensching-Buhr
Sonja Kornblum

 

Kontakte

Ulrich Peper

Ulrich Peper

Leiter Landwirtschaftliches Bildungszentrum (LBZ) Echem

04139 698-111

0152 5478 2336

ulrich.peper~lwk-niedersachsen.de

Mehr zum Thema

Vorführung rational

Ausbilderinnentagung mit Dampf

Erste gemeinsame Veranstaltung im Beruf Fachpraktiker/Fachpraktikerin Hauswirtschaft aus den Bezirken Uelzen und Hannover

Mehr lesen...
Die Nadel im Hauhaufen

Fruchtartenwechsel – Der Teufel steckt im Detail

2023 ist der Fruchtwechsel nach GLÖZ 7 ausgesetzt, aber Achtung, die Antragsstellung 2024 nimmt die Jahre 2022 und 2023 als Referenz. Was gilt es nun zu beachten?

Mehr lesen...
ENNI

NEU: Erweiterte der Pflicht zur Meldung der Düngebedarfsermittlung, der Dokumentation der Düngung und der 170kg N-Grenze ab 2023!!!!

Während in 2022 nur Betriebe, die Flächen in roten Gebieten bewirtschaften, der Meldepflicht in Enni unterlagen, sind ab 2023 alle Betriebe in ENNI meldepflichtig, die dokumentationspflichtig sind. Was bedeutet das?

Mehr lesen...
Kalender verwalten

Betriebscheck GAP 2023: Ist mein Betrieb gerüstet für die nächste Antragstellung?

Die Antragstellung 2023 wirft ihre Schatten voraus! Die Vorgaben der Gemeinsamen Agrarpolitik 2023 mit den Konditionalitäten sowie den Ökoregelungen machen es notwendig, sich vor der „Antragszeit“ mit der betriebsindividuellen …

Mehr lesen...
Bewilligungsbescheid

Antragsverfahren Agrar-, Umwelt- und Klimamaßnahmen (AUKM)

Die Auszahlungen für die laufenden Agrar- und Umweltprogramme erfolgen, wie in jedem Jahr, Mitte März. Die Bewilligungsbescheide für in 2022 beantragte Agrarumwelt- und Klimaprogramme (AUKM) werden voraussichtlich Ende Dezember …

Mehr lesen...
Entwurf Rote Gebiete ab 2021

Erinnerung: Ermittlung eigener N-min-Werte für Flächen in roten Gebieten

Auch in diesem Jahr müssen für Flächen in roten Gebieten eigene N-min für die Berechnung der Düngebedarfsermittlung herangezogen werden. Ab dem 01.01.2023 können die Probenahmen für die Winterungen: Raps, …

Mehr lesen...

Veranstaltungen

Pflanzenschutz Sachkunde Fortbildung

Sachkunde-Fortbildung: Pflanzenschutztagung Uelzen 2023

31.01.2023

Präsenz-Pflanzenschutztagung 2023 der Bezirksstelle Uelzen in Uelzen Die 4-stündige Veranstaltung ist eine anerkannte Fort- und Weiterbildungsmaßnahme zur Sachkunde im Pflanzenschutz gemäß § 7 Absatz 1 der …

Mehr lesen...
Pflanzenschutz Sachkunde Fortbildung

Sachkunde-Fortbildung: Pflanzenschutztagung Uelzen 2023

02.02.2023

Präsenz-Pflanzenschutztagung 2023 der Bezirksstelle Uelzen in Lüchow Die 4-stündige Veranstaltung ist eine anerkannte Fort- und Weiterbildungsmaßnahme zur Sachkunde im Pflanzenschutz gemäß § 7 Absatz 1 der …

Mehr lesen...
Brautpaar im Feld

Vor der Ehe zum Notar?!

06.02.2023

Die rechtliche Stellung des eingeheirateten Ehepartners ist bei landwirtschaftlichen Betrieben häufig miserabel. Das gilt noch mehr, wenn es sich um Partnerschaften ohne Trauschein handelt. Die aktuellen Betriebsstrukturen führen zu …

Mehr lesen...
Pflanzenschutz Sachkunde Fortbildung

Sachkunde-Fortbildung: Pflanzenschutztagung Uelzen 2023

09.02.2023

Präsenz-Pflanzenschutztagung 2023 der Bezirksstelle Uelzen in Bad Fallingbostel Die 4-stündige Veranstaltung ist eine anerkannte Fort- und Weiterbildungsmaßnahme zur Sachkunde im Pflanzenschutz gemäß § 7 Absatz 1 …

Mehr lesen...
Unser Hof läuft aus

Unser Hof läuft aus...

13.02.2023

Immer mehr landwirtschaftliche Betriebe werden aufgegeben, weil der Hofnachfolger oder die Hofnachfolgerin fehlt.   In diesem Seminar geht es darum, wie sich eine solche Betriebsaufgabe menschlich und finanziell planen und gestalten lä…

Mehr lesen...
Maisernte

Fahrsicherheitstraining für Auszubildende

20.02.2023 - 21.02.2023

Sicherer und routinierter Umgang mit Maschinen ist einer der wichtigsten Bausteine in der Arbeitssicherheit von Mitarbeitern, aber auch entscheidend für die Schonung von Maschinen und Material. Unfälle mit Schleppern häufen sich in …

Mehr lesen...

Beratungsangebote & Leistungen

Beraterinnen und Berater der Landwirtschaftskammer (LWK) unterstützen Landwirte bei der Weiterentwicklung ihres Betriebs. Im Bild LWK-Beraterin Madlen Wolski (l.) und Landwirt Simon Haschen.

Fördermöglichkeiten in der Landwirtschaft

Sie suchen eine kompetente Beratung zu Fördermöglichkeiten in landwirtschaftlichen Betrieben.

Mehr lesen...
Kollegiale Beratung

Betriebliche Weiterbildung extern organisiert

Sie sehen einen Weiterbildungs- oder Schulungsbedarf Ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter oder Ihrer Mitglieder zu einem konkreten Thema. Die Organisation, Planung, Durchführung und Abrechnung der Veranstaltung möchten Sie gerne in …

Mehr lesen...
Kennzeichnung der Füllmenge

Lebensmittelkennzeichnung

Sie vermarkten Ihre Erzeugnisse direkt? Sie haben Fragen zur richtigen Kennzeichnung Ihrer Produkte im Rahmen der Etikettengestaltung?

Mehr lesen...
Wald an öffentlichen Verkehrswegen 1

Baumkontrolle

Sie sind Wald-/Baumbesitzer? Dann sind Sie als Eigentümer/Baum-Verantwortlicher grundsätzlich verpflichtet, Schäden durch Ihre Bäume an Personen oder Sachen zu verhindern. Im normalen Wirtschaftswald und den zugehö…

Mehr lesen...
Milchviehstall

Verbesserung der Energieeffizienz

Die Energiepreise kennen derzeit scheinbar nur eine Richtung, und die Preissteigerung scheint kein Ende zu nehmen. Dadurch belasten die Energiekosten die landwirtschaftlichen Betriebe momentan sehr stark. Hinzu kommt die Gefahr einer …

Mehr lesen...
Grasaufnahme

Hinweis für Grünland und Ackerfutterbau

Sie sind Landwirt und versuchen Ihre Grünland- und Ackerfutterbauerträge und -qualitäten zu optiermieren und dabei so weit wie möglich Betriebsmittel einzusparen. Ihre tägliche Arbeit dreht sich dabei um Fragen zu der …

Mehr lesen...