Bezirksstelle Uelzen
Webcode:01040888

Herbstdüngung – Was ist zu beachten?

Die Sperrfrist für N-haltige Dünger auf Ackerland beginnt mit der Ernte der letzten Hauptfrucht und endet am 31. Januar und gilt für alle Düngemittel mit wesentlichem N-Gehalt (mehr als 1,5% N i.d.TM), also neben Gülle, Jauche, Gärrest, Geflügelkot- und Mist auch für N-Mineraldünger.

Aktuelle Technik für Transport und Ausbringen von Wirtschaftsdüngern im praktischen Feldeinsatz beobachteten rund 1.200 Besucherinnen und Besucher bei der Maschinenvorführung am 06.09.2018 in Nortrup (Osnabrück).
Aktuelle Technik für Transport und Ausbringen von Wirtschaftsdüngern im praktischen Feldeinsatz beobachteten rund 1.200 Besucherinnen und Besucher bei der Maschinenvorführung am 06.09.2018 in Nortrup (Osnabrück).Wolfgang Ehrecke
Es gibt Ausnahmen. Diese unterscheiden sich davon, ob die Flächen im grünen oder roten bzw. nitratbelasteten Gebieten liegen.

Herbstdüngung im grünen Gebiet

Wenn die letzte Hauptfrucht ein Getreide war, darf bis zum 01. Oktober zu Wintergerste, Winterraps, Zwischenfrüchten und Feldfutter Stickstoffdünger ausgebracht werden. Für eine mögliche Düngung muss die Wintergerste bis zum 01.10 und die Zwischenfrüchte (Mindest-Standzeit acht Wochen), der Winterraps und das Feldfutter bis zum 15.09 ausgesät sein. Die Höchstmenge der Düngung ist auf max. 30 kg NH4-N Ammoniumstickstoff oder 60 kg Gesamt-N je ha begrenzt. Feldfutter und Futterzwischenfrüchte, die bis zum 15.08 zur Aussaat kommen und eine Ernte im Ansaatjahr erfolgt, können nach Düngebedarf gedüngt werden. Erfolgt die Aussaat hingegen erst nach dem 15.08. und bis zum 15.09 ist die Düngung 30 kg NH4-N Ammoniumstickstoff oder 60 kg Gesamt-N je ha beschränkt. Eine Aussaat nach dem 15.09 schließt eine Düngung aus.

Im Zeitraum vom 01.09 bis 31.10 ist die Düngung auf dem Dauergrünland und dem mehrschnittigen Feldfutter auf 80 kg Gesamt-N je ha begrenzt.

 

Herbstdüngung im roten Gebiet

Für die Wintergerste und die Gründungungszwischenfrucht besteht kein Düngebedarf in roten Gebieten. Weißt der Nmin-Wert 0-60 cm beim Raps einen Wert von unter 45 kg/ha aus, wäre eine Rapsdüngung in Höhe von max. 30 kg NH4-N Ammoniumstickstoff oder 60 kg Gesamt-N je ha möglich. Bei Feldfutter und Futterzwischenfrüchte, deren Aussaat bis zum 15.08 und eine Ernte im Ansaatjahr erfolgt, ist eine N-Düngung nach Bedarf zulässig. Selbiges gilt für eine Zweitfrucht.

Ausnahme: Festmist von Huf-oder Klauentieren, Kompost, Pilzsubstrat, Klärschlammerde und Grünguthäcksel im Herbst

  • dürfen unabhängig von einem Herbstdüngebedarf eingesetzt werden
  • können unabhängig von der Vorfrucht und ohne Begrenzung auf 60/30 kg N/ha ausgebracht werden
  • dürfen zu Zwischenfrüchten ohne Futternutzung in Höhe von max. 120 kg Gesamt-N/ha ausgebracht werden
  • es gilt eine Sperrfrist vom 01.11. bis 31.01
  • Diese Düngung wird dann der Hauptkultur im Folgejahr angerechnet

Wichtig: Alle Düngemaßnahmen sind im Rahmen einer Düngebedarfsermittlung zu kalkulieren und nach der erfolgten Düngung spätestens zwei Tage zu dokumentieren.

Ihre Ansprechpartner*innen
Matthis Helmke
Sonja Kornblum
Alix Mensching-Buhr
Björn Lühders

 

Kontakte

M.Sc. agr.
Sonja Kornblum

Außenstellenbeauftragte Außenstelle Soltau-Fallingbostel, Wirtschaftsberatung

05162 903-414

sonja.kornblum~lwk-niedersachsen.de

Mehr zum Thema

Düngerstreuer in Aktion

Pflicht zur Stoffstrombilanz: Ab 2023 bereits für Betriebe mit mehr als 20 ha!

Ab 2023 ändern sich die Vorgaben für die Pflicht der Erstellung einer Stoffstrombilanz. Demnach müssen Betriebe mit mehr als 20 ha landwirtschaftliche Nutzfläche oder Betriebe mit mehr als 50 GV (Großvieheinheiten) eine …

Mehr lesen...
Abschlussjahrgang Celle und Heidekreis

Die ganze Familie bildet aus

Freisprechungsfeier der Landwirt/innen im Landkreis Celle und Heidekreis

Mehr lesen...
Geometrieaenderung

Informationen zum neuen Verfahren "Kontrolle durch Monitoring (KdM)"

Durch das in 2022 eingeführte neue Verfahren „Kontrollen durch Monitoring – KdM“ können Änderungen an den gemeldeten Geometrien sowie an der Nutzung der Flächen bis zum 30.09. vorgenommen werden.

Mehr lesen...
Abschlussjahrgang Harburg 2022

"Erobern Sie die Welt"

Freisprechungsfeier der Landwirt/innen im Landkreis Harburg und Lüneburg

Mehr lesen...
Abschlussjahrgang Lüchow 2022

Der tollste Beruf der Welt

Freisprechungsfeier der Landwirt/innen und der Werker in der Landwirtschaft

Mehr lesen...
Konfetti

Wir gratulieren dem Berufsnachwuchs!

An der Bezirksstelle Uelzen fanden in den letzten Wochen die Freisprechungsfeiern im Gartenbau, in der Hauswirtschaft und in der Landwirtschaft statt.  

Mehr lesen...

Veranstaltungen

digitale Umfragen

Outlook - mehr als Sie erwarten

25.10.2022

Eine echte Arbeitserleichterung ist Outlook. E-Mails, Terminkalender, Aufgaben - alles an einem Ort. Ein Riesenvorteil: Microsoft Outlook ist im Office-Paket enthalten und daher kompatibel mit Word, Excel und Co. Mit der Outlook-App fürs …

Mehr lesen...
Fällheberschnitt

Holz mach ich selbst - so geht‘s

01.11.2022 - 02.11.2022

Das Brennholz neigt sich dem Ende zu? Sie wissen sich zu helfen! Im Motorsägenlehrgang lernen Sie den korrekten Umgang mit der Motorsäge bis hin zur Wartung und Pflege. Auch die Unfallverhütung kommt nicht zu kurz. Im praktischen …

Mehr lesen...
Absetzer auf der Weide

Workshop 1 für Mutterkuhhalter

01.12.2022

Die Fleischrinderhaltung steht im Spannungsfeld zwischen den Ansprüchen der Tiere, dem Erhalt und Pflege der Kulturlandschaft sowie dem Kostendruck für die Betriebe. Johannes Röttgers (Masterrind) wird Aktuelles zur Vermarktungslage…

Mehr lesen...
Dokumentation

Erweiterung der Dokumentationspflichten im Bereich der Düngung – Was kommt auf meinen Betrieb zu?

11.01.2023

Ab 2023 wird die Meldepflicht im Bereich der Düngung auf einen Großteil der Betriebe erweitert. Damit sind auch Betriebe, die Flächen in grünen Gebieten bewirtschaften, meldepflichtig. Im Seminar erläutern wir die …

Mehr lesen...
Agrarbüromanagerin I

AgrarBüromanagerin I

12.01.2023 - 23.03.2023

Vom Einsteigerwissen zum Insiderwissen - diesen Ansatz verfolgt die Seminarreihe für Frauen aus land- und forstwirtschaftlichen sowie obst- und gartenbaulichen Betrieben. Sie erhalten an 10 Seminartagen erste Basiskenntnisse rund um die …

Mehr lesen...
Computermaus

Training für´s AgrarBüro

24.01.2023 - 07.02.2023

Der Computer kann das Arbeiten im (Agrar)Büro deutlich vereinfachen - egal, ob Sie Ihre Korrespondenz erledigen oder das verkaufte Stroh oder Getreide abrechnen. Mit den richtigen Funktionen in Excel, Word und Co. automatisieren Sie viele …

Mehr lesen...