Bezirksstelle Uelzen

Biogas-Betreiber-Grundschulung - Anlagensicherheit nach TRGS529 und TRAS 120

Als Betreiber oder Mitarbeiter auf einer Biogasanlage gelten unterschiedliche Gesetze, Regeln und Verordnungen, deren fachlich anerkannte Unterweisung Sie nachweisen müssen, wie z.B. die zwei nachfolgend beschriebenen Schulungen a) und b).

a) Ein Teil dieser umfasst die bundeseinheitliche Vorgabe, an einer Schulung nach den beiden Technischen Regeln

  • TRGS 529 "Technische Regel zum Umgang mit Gefahrstoffen bei der Herstellung von Biogas" und
  • neuerdings TRAS 120 "Technische Regel zur Anlagensicherheit für Biogasanlagen“

teilzunehmen.

Wenn Sie in der Vergangenheit bereits eine 2-tägige Grundschulung erhalten haben, müssen Sie diese alle 4 Jahre in einer 1-tägigen Nachschulung auffrischen. Daher bieten wir zusätzlich auch eine 1-tägige Auffrischungsschulung am 02.11.2021 an.

Wir bieten Ihnen nicht nur die Möglichkeit regional den Fortbildungsnachweis zu erwerben, sondern wir möchten Ihnen zusätzlich möglichst viele nützliche und praktische Tipps mit auf den Weg geben. So werden neben der TRGS und TRAS auch folgende Themen besprochen:

  • notwendige Dokumentationen im Biogasanlagenbetrieb
  • Umgang mit Zusatz und Hilfsstoffen
  • Schadensmanagement
  • Lagerung der Gärsubstrate und rechtliche Vorgaben zur Nährstoffverwertung.

b) Neben den Technischen Regelwerken müssen in einer Biogasanlage auch Vorschriften der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung eingehalten werden, so u.a.

  • die DGUV-Vorschrift 2 „Betriebsärzte und Fachkräfte für Arbeitssicherheit“

Demnach müssen Sie in Ihrem Unternehmen einen Betriebsarzt oder eine Fachkraft für den Arbeitsschutz der Betriebsprozesse bereithalten bzw. als Dienstleistung beauftragen. Bei einer Größenordnung mit weniger als 50 Beschäftigten können Sie auch das sogenannte „Unternehmermodell“ wählen, bei dem Sie als (aktiv in das Betriebsgeschehen eingebundene/r) UnternehmerIn selbst die geforderte Grundbetreuung übernehmen. Dazu ist eine Teilnahme an einer Fortbildungsmaßnahme erforderlich, welche nach 5 Jahren aufzufrischen ist (Grundschulung bitte bei anderen Anbietern erfragen). Die von uns angebotene 2-tägige Betreibergrundschulung gilt als anerkannte Auffrischungsschulung dazu.

Die Veranstaltung hat leider bereits statNMELDtgefunden bzw. begonnen. Bitte wenden Sie sich für eine weitere, ähnliche oder Folgeveranstaltung an den/die Ansprechpartner/in.

 


Programm:

03.11.2021

09.00 - 09.15 Uhr
Begrüßung und Formalitäten
Christoph Paulmann , LWK Niedersachsen

09.15 - 12.00 Uhr
Dokumentation und Prüfpflichten
- Vorgaben aus der BetriebssicherheitsVO / TRAS 120 / TRGS 529
- Beispielhafte Dokumentation (Arbeitshilfen und Checklisten)
- Erstellen von Betriebsanweisungen

Gerhard Dröge, ASD-Dröge

12.00 - 13.00 Uhr
Mittagspause

13.00 - 17.00 Uhr
Sicherheitsregeln für Biogasanlagen
- Grundlagen Explosionsschutz
- Einteilung der Ex-Zonen
- Gefährdungsbeurteilung aus der Praxis

Gerhard Dröge, ASD-Dröge

04.11.2021

09.00 - 10.30 Uhr
Rechtlicher Rahmen
- Wichtige Gesetze und Verordnungen
- Arbeitsschutz und Sicherheitsrecht

Christoph Paulmann , LWK Niedersachsen

10.30 - 12.00 Uhr
Umgang mit Zusatz- und Hilfsstoffen
- Pro & Contra
- Wirkungen auf Mensch & Umwelt
- chemische Stabilität und Wechselwirkungen

Dr. Manfred Bischoff , LUFA Nord-West

12.00 - 13.00 Uhr
Mittagessen

13.00 - 14.15 Uhr
Umgang mit Zusatz- und Hilfsstoffen
- Fortsetzung des Vortrags

Dr. Manfred Bischoff , LUFA Nord-West

15.15 - 15.30 Uhr
Pause

15.30 - 16.30 Uhr
Prüfung: Multiple-Choice-Test

16.30 - 17.00 Uhr
Abschlussbesprechung
Christoph Paulmann , LWK Niedersachsen

Ansprechpartner/in:

Christoph Paulmann
Christoph Paulmann

Leiter Fachgruppe Betrieb / Tier

 04761 9942-118

  christoph.paulmann~lwk-niedersachsen.de


Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen ist als Träger nach AZAV zertifiziert, sowie das Landwirtschaftliche Bildungszentrum LBZ Echem zusätzlich nach DIN ISO 9001.