Webcode: 33001578

Lohnt sich die Direktvermarktung für Milcherzeuger?

Nach dem Wegfall der Milchquote denken viele Landwirte über eine Direktvermarktung ihrer Rohmilch nach und stellen evtl. einen Automaten auf. Rohmilch ist ein Lebensmittel von höchster Qualität, aber auch ein idealer Nährboden für verschiedene Bakterien wie z. B. Campylobacter, EHEC-Baktereien, u. ä. Der Gesetzgeber verbietet die Abgabe von Rohmilch an den Verbraucher. Aber ihre Vermarktung ist in Absprache mit dem örtlichen Veterinäramt und bei Einhaltung bestimmter hygienischer Auflagen möglich. Eine Ausnahme bilden die Milchautomaten. Was ist zu beachten, wenn ein Automat aufgestellt und betrieben werden soll? Welche Genehmigungen sind einzuholen und welche Auflagen sind damit verbunden?

Experten der Milchtechnologie, der Lebensmittelüberwachung und ein Praktiker beleuchten Für und wider dieses Vermarktungsweges.

Programm

24.01.2018

09.30 - 11.00 Uhr
Chancen ud Grenzen für die Direktvermarktung der Milch
Elke Sandvoss, LWK Niedersachsen
11.00 - 11.15 Uhr
Pause
11.15 - 12.45 Uhr
Risiken richtig absichern (Haftpflicht, Produkthaftung, Vandalismus, u. ä.)
Katrin Arnemann, LWK Niedersachsen
12.45 - 13.30 Uhr
Mittagspause
13.30 - 15.00 Uhr
Der Milchautomat aus der Sicht der Lebensmittelüberwachung
Konrad Könneke
15.00 - 15.15 Uhr
Pause
15.15 - 16.15 Uhr
Der Milchautomat in der Praxis - Pro & Contra aus der Sicht eines Praktikers
N. N.

Datum:
24.01.2018

Anmeldeschluss:
17.01.2018

Gebühr:
80,00 Euro

Freie Plätze:
14

Ort:
Keeses Kaffeescheune
Am Schmandberge 1
37186 Moringen - Großenrode
Auf der Karte zeigen

Anmeldung:

Ansprechpartner/in:
Elke Sandvoss
Beraterin Hauswirtschaft, Direktvermarktung

Bezirksstelle Northeim
Außenstelle Hildesheim

Am Flugplatz 4
31137 Hildesheim

Telefon : 05121 7489-15
Zentrale : 05121 7489-0
Mobil : 0152 5478 2490
Fax : 05121 7489-30
E-Mail :
V-Card : Herunterladen


Unser Qualitätsmanagement

Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen ist als Träger nach AZAV zertifiziert, sowie das Landwirtschaftliche Bildungszentrum LBZ Echem zusätzlich nach DIN ISO 9001.