Webcode: 33002403

Güllebehälter planen und bauen – Worauf ist zu achten?

Nahezu jeder Rinder- und Schweinehalter in Niedersachsen ist betroffen von schärferen Auflagen und damit höheren Kosten für seine bestehenden und für neue Jauche-, Gülle- und Silagelager (JGS).

Zwei der größten Knackpunkte sind:

Leckage-Erkennung
Einwandige Güllebehälter, Güllekeller oder Fahrsilos müssen künftig ein Leckage-Erkennungssystem haben, ebenso die Bodenplatten von oberirdischen Behältern.

Kontrolle der Dichtigkeit
Alle Gülle- und Silolager müssen künftig vor der Inbetriebnahme und danach alle zehn Jahre von einem externen, anerkannten Sachverständigen auf ihre Dichtigkeit geprüft werden.

In Wasserschutzgebieten und bei Erdbecken, wie z. B. Güllelagunen, gelten Prüfintervalle von fünf Jahren oder weniger.

Programm

08.11.2018

09.45 - 12.00 Uhr
Güllebehälter planen und bauen - Worauf ist zu achten?
Hans-Jürgen Technow , LWK Niedersachsen
13.15 - 14.30 Uhr
Anforderungen an bestehenden Anlagen - Dichtigkeitsgutachten u.a. Aspekte
Gabriele Knöppler, GSW - Sachverständigenbüro

Datum:
08.11.2018

Anmeldeschluss:
29.10.2018

Gebühr:
90,00 Euro

Ort:
Gasthaus Meding
Poststraße 10
29683 Bad Fallingbostel-Dorfmark
Auf der Karte zeigen

Anmeldung:

Ansprechpartner/in:
Dipl.-Ing. agr. (FH)
Bernhard Ende
Berater Unternehmensberatung, Agrarförderung, Arbeitskreis Mutterkuh

Bezirksstelle Uelzen
Außenstelle Soltau-Fallingbostel

Düshorner Str. 25
29683 Bad Fallingbostel

Telefon : 05162 9034-19
Zentrale : 05162 9034-00
Mobil : 0152 5478 2453
Fax : 05162 9034-21
E-Mail :
V-Card : Herunterladen


Unser Qualitätsmanagement

Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen ist als Träger nach AZAV zertifiziert, sowie das Landwirtschaftliche Bildungszentrum LBZ Echem zusätzlich nach DIN ISO 9001.