Webcode: 33002452

Sachkundelehrgang für Distanzinjektion, Immobilisation und Töten von Gatterwild und extensiv gehaltenen Rindern


Für den Erwerb und den Einsatz von Büchsen für das Schießen von Gatterwild als auch von Geräten zur Immobilisation muss eine spezielle Sachkundeprüfung abgelegt werden, da die hierfür verwendeten Waffen dem Waffengesetz unterliegen. Dies trifft für Nicht-Jagdscheininhaber ebenso wie für Jagdscheininhaber zu, da Gehege als befriedete Bezirke gelten und es sich beim Schießen/ Immobilisieren nicht um befugte Jagdausübung handelt. Für das Immobilisieren durch Nichttierärzte ist darüber hinaus eine spezielle Ausnahmegenehmigung nach dem Tierschutzgesetz erforderlich, die nur nach Ablegen einer entsprechenden Sachkundeprüfung erteilt wird.

Dieser Sachkundelehrgang bereitet auf  alle Prüfungen ausführlich vor und schließt mit einer bundesweit anerkannten Prüfung nach dem Waffengesetz, nach der Tierschutzschlacht-VO und nach § 5 Tierschutzgesetz ab. Für die Ausbildung stehen Herr Prof. Dr. Pohlmeyer und weitere Fachleute zur Verfügung.


Dieses Seminar ist eine anerkannte Veranstaltung nach §10 des Niedersächsischen Bildungsurlaubsgesetz (NBildUG).


Folgende Prüfungen können Sie ablegen:

  1. Das Ablegen einer Sachkundeprüfung für den Erwerb einer Waffenbesitzkarte und eines Munitionserwerbsscheines nach § 7 Waffengesetz für Repetiergewehre (für den Kugelschuss).
  2. Das Ablegen einer Sachkundeprüfung für den Erwerb einer Waffenbesitzkarte und eines Munitionserwerbsscheines nach § 7 Waffengesetz für Kaltgas-Teleinjektionsgeräte für das Immobilisieren.
  3. Die Bescheinigung der theoretischen Schulung und Prüfung nach Art. 7 Abs. 2 i.V. m. Anhang I und IV der Verordnung (EG) Nr. 1099/2009, nach § 4 des Tierschutzgesetzes und § 4 Abs. 4 der Tierschutz-Schlachtverordnung für folgende Tätigkeiten.

    • Ruhigstellung von ganzjährig im Freien gehaltenen Rindern und / oder Gehegewild

    • Einhängen und Hochziehen von ganzjährig im Freien gehaltenen  Rindern und / oder Gehegewild

    • Betäubung, Bewertung der Betäubung und Entblutung von ganzjährig im Freien gehaltenen Rindern und / oder  Gehegewild mittels Kugelschuss /Ersatzverfahren Bolzenschuss.

Diese Bescheinigung ersetzt nicht den Sachkundenachweis nach Artikel 7 Abs. 2 der Verordnung (EG) Nr. 1099/2009. Mit dieser Bescheinigung beantragen Sie wiederum die praktische Prüfung bei der für Ihren Wohnort zuständigen Veterinärbehörde, die für die Ausstellung des Sachkundenachweises zwingend erforderlich ist.
 

Falls Sie bereits eine Waffensachkundeprüfung absolviert haben, bitten wir vorab um Übersendung des Prüfungszeugnisses, damit wir abklären können, welche Prüfungen noch abgelegt werden müssen. Ein eventuell vorhandener Jagdschein muss erst zum Lehrgang mitgebracht werden.

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist und die Lehrgänge bisher stets ausgebucht waren, bitten wir um baldige Anmeldung. Berücksichtigung findet der zeitliche Eingang.

Mindest-/ Höchstteilnehmerzahl: 20/30

Da der prüfungsrelevante Lehrgangsstoff recht umfangreich ist, übersenden wir Ihnen rechtzeitig vor Lehrgangsbeginn die Lehrgangsmappe. So bieten wir Ihnen die Möglichkeit, sich daheim schon etwas auf die Prüfungen vorzubereiten.

Eine Rechnung über den ausgeschriebenen Betrag erhalten Sie vor Lehrgangsbeginn. Eine Teilnahme am Lehrgang ist nur möglich, wenn der Rechnungsbetrag vor Lehrgangsbeginn bezahlt ist.


Bei Rücktritt innerhalb von zwei Wochen vor Lehrgangsbeginn oder bei Nichterscheinen zum Lehrgang behalten wir uns das Recht vor, 55 % des Gesamtrechnungsbetrages einzubehalten.
 


Vorsorglich weisen wir darauf hin, dass von der zuständigen Behörde für die Erteilung einer Waffenbesitzkarte und einer Ausnahmegenehmigung für die Immobilisation neben den Sachkundebescheinigungen, die Sie bei erfolgreicher Teilnahme an den Prüfungen von uns erhalten, immer auch ein Bedürfnisnachweis verlangt wird.


Programm

06.10.2020

08.30 - 19.00 Uhr
Sachkundelehrgang für Distanzinjektion, Immobilisation und Töten von Gatterwild und extensiv gehaltenen Rindern

07.10.2020

08.30 - 19.00 Uhr
Sachkundelehrgang für Distanzinjektion, Immobilisation und Töten von Gatterwild und extensiv gehaltenen Rindern

08.10.2020

08.30 - 19.00 Uhr
Sachkundelehrgang für Distanzinjektion, Immobilisation und Töten von Gatterwild und extensiv gehaltenen Rindern

09.10.2020

08.30 - 19.00 Uhr
Sachkundelehrgang für Distanzinjektion, Immobilisation und Töten von Gatterwild und extensiv gehaltenen Rindern

10.10.2020

08.30 - 19.00 Uhr
Sachkundelehrgang für Distanzinjektion, Immobilisation und Töten von Gatterwild und extensiv gehaltenen Rindern

11.10.2020

08.00 - 12.00 Uhr
Sachkundelehrgang für Distanzinjektion, Immobilisation und Töten von Gatterwild und extensiv gehaltenen Rindern

Datum:
06.10.2020 - 11.10.2020

Anmeldeschluss:
24.08.2020

Gebühr:
1.025,00 Euro

Sie erhalten vor der Veranstaltung eine Rechnung

Ort:
Landwirtschaftliches Bildungszentrum (LBZ) Echem
Zur Bleeke 6
21379 Echem
Auf der Karte zeigen

Anmeldung:

Ansprechpartner/in:
Dipl.-Ing. agr.
Martina Wojahn
Geschäftsführerin Landwirtschaftliches Bildungszentrum (LBZ) Echem

Telefon : 04139 698-111
Zentrale : 04139 698-0
Fax : 04139 698-100
E-Mail :
V-Card : Herunterladen


Weitere Termine


Event Ort Datum
Sachkundelehrgang für Distanzinjektion, Immobilisation und Töten von Gatterwild und extensiv gehaltenen Rindern Echem
23.04.2019 - 28.04.2019
Sachkundelehrgang für Distanzinjektion, Immobilisation und Töten von Gatterwild und extensiv gehaltenen Rindern Echem
05.11.2019 - 10.11.2019
Sachkundelehrgang für Distanzinjektion, Immobilisation und Töten von Gatterwild und extensiv gehaltenen Rindern Echem
21.04.2020 - 26.04.2020

Unser Qualitätsmanagement

Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen ist als Träger nach AZAV zertifiziert, sowie das Landwirtschaftliche Bildungszentrum LBZ Echem zusätzlich nach DIN ISO 9001.