Webcode: 33002453

Weidehaltung von Milchkühen - Chancen und Grenzen

Die Weidehaltung von Milchkühen ist wohl eine der ursprünglichsten Formen der Milchproduktion und kann auf den Grünlandstandorten unserer Region rund um den Jadebusen für einige Betriebe eine echte Option sein. Zusätzlich gerät das Thema in Kombination mit Nachhaltigkeit und Tierwohl vermehrt in den Fokus von Gesellschaft und Politik.

Wie lässt sich die Weidehaltung realisieren und was gilt es dabei zu beachten? - Wir wollen im Rahmen eines Seminartages die praktische Umsetzung sowie wirtschaftliche Aspekte beleuchten und diskutieren.

Programm

28.11.2018

10.00 - 10.30 Uhr
Begrüßung und Einführung
10.30 - 12.00 Uhr
Weidemanagement und Weideformen
Dirk Albers , LWK Niedersachsen
Was gilt es praktisch zu beachten, will man die Kühe auf die Weide schicken und lassen sich angemessene Milchleistungen realisieren?
12.00 - 13.00 Uhr
Mittagspause
Gemeinsames Mittagessen
13.00 - 14.00 Uhr
Behandlunsstrategien von Weideparasiten
Madlen Wolski , LWK Niedersachsen
14.00 - 15.30 Uhr
Zielorientierte Diskussion
Marlene Kohnen , LWK Niedersachsen
Unter der Einbeziehung der Daten aus der Systemanalyse Milch wollen wir gemeinsam diskutieren, unter welchen Bedingungen der Einstieg in die Weidehaltung sinnvoll sein kann. Können Betriebe am Ende gar wirtschaftlich besser dastehen oder sollten sie die Kühe doch besser im Stall lassen?

Datum:
28.11.2018

Anmeldeschluss:
23.11.2018

Kosten:
Gebühren90,00 Euro
Verpflegung12,00 Euro
Gesamtgebühr102,00 Euro

Sie erhalten nach der Veranstaltung eine Rechnung

Freie Plätze:
24

Ort:
Versuchsstation Wehnen
Hermann-Ehlers-Str. 15
26160 Bad Zwischenahn-Wehnen
Auf der Karte zeigen

Anmeldung:

Ansprechpartner/in:
B.Sc. agr.
Madlen Wolski
Beraterin Tierproduktion, Arbeitskreise

Bezirksstelle Oldenburg-Nord
Im Dreieck 12
26127 Oldenburg

Telefon : 0441 34010-128
Zentrale : 0441 34010-0
Mobil : 0152 5478 2138
Fax : 0441 34010-170
E-Mail :
V-Card : Herunterladen


Unser Qualitätsmanagement

Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen ist als Träger nach AZAV zertifiziert, sowie das Landwirtschaftliche Bildungszentrum LBZ Echem zusätzlich nach DIN ISO 9001.