Webcode: 33002597

Bio-LNG im Verkehrssektor - Status Quo, Chancen & Herausforderungen

Neuer Kraftstoff zur Erreichung der europäischen Klimaschutzziele

Striktere Emissionsgrenzwerte (NOX, CO2, etc.), die Verpflichtung zu einer sukzessiven Dekarbonisierung des Verkehrssektors und eine damit verbundene stetige Zunahme des Anteils erneuerbarer Energien im Mobilitätssektor bedürfen neuer Strategien und Technologien, um diesen Wandel effektiv und effizient gestalten zu können.

Durch die Nutzung von LNG im Schwerlastverkehr tritt im direkten Vergleich mit Dieselkraftstoff eine Verringerung der Stickoxidemissionen um bis zu 85 %, der CO2-Emissionen um 25 % und des Anteils an Feinstaub um bis zu 99 % auf. Aufgrund der Lärmreduzierung (30-50 %) kann die Verwendung von Gasmotoren vor allem für die innerstädtische Warenauslieferung und kommunale Tätigkeiten von besonderem Interesse sein.

Auch Bio-LNG kann in diesem Kontext einen bedeutenden Beitrag leisten. Durch den Einsatz von Tieftemperaturverflüssigungstechnologien zur Umwandlung von Biomethan zu Bio-LNG erschließen sich für Biogasanlagen neue Vermarktungsbereiche. Die bedeutende Rolle von Biogasanlagen als Systemdienstleister für verschiedene Sektoren kann ausgebaut werden. Die Tagung will über neue gesetzliche Vorgaben informieren, Techniken und Erfahrungen präsentieren und Chancen für den regionalen Handlungsbedarf diskutieren. Die Veranstaltung wird im Rahmen des deutsch-niederländischen Verbundprojektes LNG Pilots durchgeführt (www.lngpilots.eu).

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Programm

23.08.2018

10.00 - 10.05 Uhr
Begrüßung
Dr. Marie-Luise Rottmann-Meyer , LWK Niedersachsen
10.05 - 10.25 Uhr
Nachhaltige Mobilität aus Sicht Niedersachsens
Dr.-Ing. Dr. rer. nat. Magnus Buhlert, Niedersächsisches Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
10.25 - 11.25 Uhr
Pro und Contra RED II (Renewable Energy Directive - what are we to expect from on 2020?)
Jens Gieseke, MdEP
Dieter Bockey, UFOP e.V.
11.25 - 12.00 Uhr
Podiumsdiskussion: Wie wenig Veränderung verkraftet die Zukunft?
Dieter Bockey, UFOP e.V.
Jens Gieseke, MdEP
Horst Seide, Fachverband Biogas
12.00 - 12.45 Uhr
Mittagsimbiss
12.45 - 13.05 Uhr
Biomethan (und Bio-LNG) - Erfahrungen aus der Praxis
Horst Seide, Fachverband Biogas
13.05 - 13.25 Uhr
Bio-LNG aus Sicht eines Energieversorgers
Rüdiger Arndt, swb AG
13.25 - 13.45 Uhr
Gasmotoren - zukünftige Standards im Schwerlastverkehr
Dr. Peter Mesman, HAN Automobile
13.45 - 14.05 Uhr
Kosteneffiziente microscale Bio-LNG Produktion
Jorg Raven, LIQAL B.V.
14.05 - 14.30 Uhr
Fragen und Antworten
14.30 - 15.00 Uhr
Kaffeepause
15.00 - 15.20 Uhr
Zertifikathandel von Biomethan und Zukunftsfähigkeit von Bio-LNG
Zoltan Elek, Landwärme GmbH
15.20 - 15.40 Uhr
Perspektiven für Biomethan in Niedersachsen im Schwerlastverkehr
Michael Kralemann, 3N e.V.
15.40 - 16.00 Uhr
Diskussion und Abschluss

Datum:
23.08.2018

Anmeldeschluss:
16.08.2018

Kosten:
Die Teilnahme ist kostenfrei

Ort:
3N Kompetenzzentrum Nachwachsende Rohstoffe
Kompaniestr. 1
49757 Werlte
Auf der Karte zeigen

Anmeldung:

Ansprechpartner/in:
Dipl.-Ing. (FH)
Reent Martens
3N Kompetenzzentrum e.V. - Niedersachsen Netzwerk Nachwachsende Rohstoffe und Bioökonomie

Geschäftsbereich Landwirtschaft
Kompaniestr. 1
49757 Werlte

Telefon : 05951 9893-14
Zentrale : 05951 9893-10
Mobil : 0152 5478 2011
Fax : 05951 9893-11
E-Mail :
V-Card : Herunterladen


Unser Qualitätsmanagement

Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen ist als Träger nach AZAV zertifiziert, sowie das Landwirtschaftliche Bildungszentrum LBZ Echem zusätzlich nach DIN ISO 9001.