Webcode: 33002623

Akupunktur-Pflaster (LiveWave)

Der Wunsch nach sanften und natürlichen Therapiemethoden am Rind nimmt auch in der Tiermedizin immer mehr zu. Ob bei Euterentzündungen, Kälberdurchfall oder Klauenproblemen – immer mehr Landwirte in der Rinderhaltung entscheiden sich ganz bewusst für alternative Behandlungsmethoden. Die Gründe hierfür liegen auf der Hand: es gibt keine Nebenwirkungen oder Resistenzerscheinungen. Eine Kombination mit der Schulmedizin ist möglich, ohne dass dies eine Beeinträchtigung der Wirkstoffe zur Folge hat.

So kann der ein oder andere Antibiotika-Einsatz vermieden oder unterstützend begleitet werden.

Ein amerikanischer Wissenschaftler entwickelte vor einigen Jahren aufgrund der Erkenntnis, dass Materie beständig kleinste Lichtwellen abgibt, Kristalle, die durch Körperwärme zur Abgabe von Lichtteilchen angeregt werden. Klebt man diese Kristalle, in Pflaster verpackt, auf Akupunkturpunkte, werden die Zellen nachhaltig in ihrer Stoffwechselaktivität angeregt und es ergibt sich eine heilende und immunstärkende Wirkung. Es handelt sich also um eine "Akupunktur ohne Nadeln".  Die Methode kann zur Schmerzlinderung, Stärkung der allgemeinen körperlichen Leistungsfähigkeit und der Immunabwehr eingesetzt werden und wurde von ihrem Entwickler "LiveWave" genannt.

Unsere Referentin hat als praktische Tierärztin sehr gute Erfahrungen mit dieser Therapiemethode gemacht.

Das Seminar beinhaltet einen theoretischen wie einen praktischen Teil. Es darf also an ausgewählten Kühen geklebt und die entsprechenden Akupunkturpunkte erfühlt werden.

Die Veranstaltung hat leider bereits stattgefunden bzw. begonnen. Bitte wenden Sie sich für eine weitere, ähnliche oder Folgeveranstaltung an den/die Ansprechpartner/in.

 


Ansprechpartner/in:
Susan Wohlmuth-Meinicke
Tierärztin, Koordinatorin Lehrwerkstatt Rind

Telefon : 04139 698-113
Zentrale : 04139 698-0
Fax : 04139 698-100
E-Mail :
V-Card : Herunterladen


Unser Qualitätsmanagement

Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen ist als Träger nach AZAV zertifiziert, sowie das Landwirtschaftliche Bildungszentrum LBZ Echem zusätzlich nach DIN ISO 9001.