Webcode: 33002817

Die Stoffstrombilanz: Aktuelle Vorgaben und praktische Umsetzung

Die Verordnung über den Umgang mit Nährstoffen im Betrieb und betriebliche Stoffstrombilanzen (Stoffstrombilanzverordnung - StoffBilV) ist 2018 in Kraft getreten. Bereits jetzt müssen aufzeichnungspflichtige Betriebe ihren Nährstoffvergleich am Ende eines Wirtschafts- oder Kalenderjahres (spätestens innerhalb von 6 Monaten) erstellen. - Die neue Stoffstrombilanzverordnung stellt die Betriebe bei der Dokumentation und Umsetzung vor Herausforderungen. 

  • Wer ist zur Erstellung einer Stoffstrombilanz seit 2018 verpflichtet?
  • Was ist zu dokumentieren? Welche Fristen sind zu beachten?
  • Wie sieht eine Stoffstrombilanz aus?
  • Was wird zur Erstellung benötigt?

In diesem Seminar wird Betriebsleitern und Beratern an praktischen Beispielen die Umsetzung erklärt. Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen bietet mit dem kostenpflichtigen Programm "WEB-Module Düngung" eine Lösung für die geforderten Aufzeichnungen. Sie lernen dieses Programm im Seminar kennen.

Für weitere Infos zur Stoffstrombilanz geben Sie bitte den Webcode 01033897 ins Suchfeld auf dieser Seite ein.

Programm

06.12.2018

09.00 - 09.15 Uhr
Begrüßung, Vorstellung der Teilnehmer
Holger Oest , LWK Niedersachsen
09.15 - 10.45 Uhr
Allgemeines zur Stoffstrombilanz
Thies Lahde , LWK Niedersachsen
10.45 - 12.30 Uhr
Praktische Umsetzung in einem Betrieb
12.30 - 13.00 Uhr
Klärung von Fragen

Datum:
06.12.2018

Anmeldeschluss:
22.11.2018

Gebühr:
50,00 Euro

Sie erhalten nach der Veranstaltung eine Rechnung

Freie Plätze:
19

Ort:
Bezirksstelle Bremervörde
Albrecht-Thaer-Straße 6 a
27432 Bremervörde
Auf der Karte zeigen

Anmeldung:

Ansprechpartner/in:
M.Sc.
Holger Oest
Berater Pflanzenbau

Bezirksstelle Bremervörde
Albrecht-Thaer-Str. 6 a
27432 Bremervörde

Telefon : 04761 9942-172
Zentrale : 04761 9942-0
Mobil : 0174 9765 289
Fax : 04761 9942-169
E-Mail :
V-Card : Herunterladen


Unser Qualitätsmanagement

Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen ist als Träger nach AZAV zertifiziert, sowie das Landwirtschaftliche Bildungszentrum LBZ Echem zusätzlich nach DIN ISO 9001.