Webcode: 33003096

Blattlausmanagement in Zierpflanzenbau und Baumschule

Blattläuse sind ein ganzjährig im Gartenbau anzutreffendes Pflanzenschutzproblem. An Beet- und Balkonpflanzen, Rosen und anderen Gehölzen, Stauden, Schnittblumen sowie ebenso an Kalthauskulturen und Überwinterungspflanzen treten sie auf. Dabei schädigen Blattläuse als Pflanzensaftsauger vor allem direkt, was sich in Minderwuchs, deformierten Blättern und Triebspitzen äußert. Zudem sind sie Überträger von Viren und durch Honigtauausscheidungen auch verantwortlich für die Ansiedlung von Rußtaupilzen.

Die Bekämpfung ist aktuell noch in vielen Fällen unproblematisch, die Mittelauswahl gegen Blattläuse und saugende Insekten im Allgemeinen ist ausreichend. Allerdings verschärft sich die Zulassungssituation nach und nach aufgrund von neuen Anwendungsbestimmungen und dem Wegfall wichtiger Produkte, so dass auch Alternativen stärker in den Fokus rücken. Hierzu zählt vor allem der Einsatz von Nützlingen.

Das Seminar soll das Thema ganzheitlich beleuchten. Welche Blattlausarten treten auf und wie erkennt man die wichtigsten Arten? Welche Maßnahmen sind im Rahmen eines integrierten Pflanzenschutzes durchführbar? Und welche Nützlinge sind wann einsetzbar?

Neben einem theoretischen Vortragsteil werden auch Blattläuse und ihre Gegenspieler unter dem Binokular und anhand von Anschauungs- und Bildmaterial näher betrachtet. Weiterhin bietet sich in den Versuchsgewächshäusern der Einblick in die „Offene Nützlingszucht“ und zu Ausbringweisen von Nützlingen an.

Das Seminar vermittelt folgende Inhalte:

  • Lebensweise von Blattläusen – Biologie, Schadbild, Monitoring und Bestimmung
  • Integrierter Pflanzenschutz – Welche Pflanzenschutzmaßnahmen sind durchführbar?
  • Pflanzenschutzmitteleinsatz – Mittelauswahl, Vor- und Nachteile
  • Natürliche Gegenspieler von Blattläusen – den richtigen Nützling wählen und strategisch einsetzen
  • Das „Offene Zuchtverfahren“ und Ausbringmöglichkeiten im praktischen Einsatz

Programm

05.09.2019

09.00 - 16.30 Uhr
Blattlausmanagement in Zierpflanzenbau und Baumschule
Dr. Thomas Brand , LWK Niedersachsen
Frank Lehnhof , LWK Niedersachsen

Datum:
05.09.2019

Anmeldeschluss:
22.08.2019

Gebühr:
130,00 Euro

Sie erhalten nach der Veranstaltung eine Rechnung

Freie Plätze:
16

Ort:
Lehr- und Versuchsanstalt für Gartenbau Bad Zwischenahn-Rostrup
Hogen Kamp 51
26160 Bad Zwischenahn-Rostrup
Auf der Karte zeigen

Anmeldung:

Ansprechpartner/in:
Erika Brunken
Leiterin Niedersächsische Gartenakademie

Geschäftsbereich Gartenbau
Hogen Kamp 51
26160 Bad Zwischenahn-Rostrup

Telefon : 04403 9796-32
Zentrale : 04403 9796-0
Mobil : 0152 5478 2084
Fax : 04403 9796-62
E-Mail :
V-Card : Herunterladen


Unser Qualitätsmanagement

Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen ist als Träger nach AZAV zertifiziert, sowie das Landwirtschaftliche Bildungszentrum LBZ Echem zusätzlich nach DIN ISO 9001.