Webcode: 33003097

Erfolgreich(er) Pflanzenschutz betreiben

Treten Schäden an einer Kultur auf, muss schnell und gezielt Abhilfe geschaffen werden. Das Schadbild erkennen, die Schadursache ermitteln und die richtigen Entscheidungen treffen ist dann die Aufgabe für den Gärtner. 

Am Anfang steht die richtige Diagnose, auf die eine passende Reaktion in Sachen Kulturführung oder in der Wahl einer adäquaten Gegenmaßnahme bis hin zum geeigneten Pflanzenschutzmittel folgt. Was sich einfach anhört, ist in der Praxis nicht so leicht, denn Schadursachen gibt es viele und auch die möglichen Reaktionen darauf sind mannigfaltig.

Der gärtnerische Erfolg hängt nicht (nur) von den zur Verfügung stehenden Pflanzenschutzmitteln ab. Vielmehr sind das Verständnis für die Pflanze, deren Ansprüche und die bestmögliche Pflege zusammen mit den Maßnahmen der Pflanzenhygiene grundlegend für den Kulturerfolg. Direkte Bekämpfung ist biotechnisch, biologisch, physikalisch und chemisch möglich.  Welche Methode ist optimal? Wie ist das mit Nützlingen? Welche Pflanzenschutzmittel sind unter welchen Bedingungen die besten? Wieso sind manche Behandlungen nicht ausreichend wirksam? 

Rainer Wilke vom Pflanzenschutzdienst der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen und Dr. Thomas Brand vom Pflanzenschutzamt der Landwirtschaftskammer Niedersachsen haben in ihrem Berufsleben mit Diagnosen und Beratung in Zierpflanzen- und Baumschulkulturen reichlich Erfahrungen gesammelt. Brauchen Sie von ihnen noch aktuelle Informationen? Dann ist dieses Seminar für Sie genau richtig.

Das Seminar vermittelt folgende Inhalte:

  • Diagnose abiotischer Schäden in Zierpflanzen- und Baumschulkulturen
  • Diagnose diverser Schadbilder von Pilzen, Bakterien, Viren und Schädlingsbefall
  • Integrierter Pflanzenschutz – von der Hygiene bis zum Pflanzenschutzmitteleinsatz

Programm

25.09.2019

09.00 - 16.30 Uhr
Erfolgreich(er) Pflanzenschutz betreiben
Dr. Thomas Brand , LWK Niedersachsen
Rainer Wilke, LWK NRW, Pflanzenschutzdienst, Köln-Auweiler

Datum:
25.09.2019

Anmeldeschluss:
11.09.2019

Gebühr:
130,00 Euro

Sie erhalten nach der Veranstaltung eine Rechnung

Freie Plätze:
20

Ort:
Lehr- und Versuchsanstalt für Gartenbau Bad Zwischenahn-Rostrup
Hogen Kamp 51
26160 Bad Zwischenahn-Rostrup
Auf der Karte zeigen

Anmeldung:

Ansprechpartner/in:
Erika Brunken
Leiterin Niedersächsische Gartenakademie

Geschäftsbereich Gartenbau
Hogen Kamp 51
26160 Bad Zwischenahn-Rostrup

Telefon : 04403 9796-32
Zentrale : 04403 9796-0
Mobil : 0152 5478 2084
Fax : 04403 9796-62
E-Mail :
V-Card : Herunterladen


Unser Qualitätsmanagement

Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen ist als Träger nach AZAV zertifiziert, sowie das Landwirtschaftliche Bildungszentrum LBZ Echem zusätzlich nach DIN ISO 9001.