Webcode: 33003099

Kommunale Grünräume ökologisch gestalten – blühende Vielfalt am Straßenrand

In den meisten Kommunen werden Straßenränder im Jahr mehrfach gemäht. Grünflächen werden als Rasen kurzgehalten, um die Pflege zu vereinfachen, Bermen werden abgeschält und Gräben gereinigt. Auf diese Weise verschwinden viele Rückzugsgebiete mit den Folgen, dass eine Vielzahl an Pflanzen, Insekten und anderen Lebewesen bedrohlich zurückgeht. Dabei scheint hier im öffentlichen Grün doch so viel Potenzial vorhanden zu sein. Können Argumente wie „pflegeleicht“ und „kostengünstig“ zugunsten der Artenvielfalt zurücktreten?

 

Welche Möglichkeiten gibt es, Flächen zu vernetzen, Lebensraum zu erhalten oder neu zu schaffen und dieses in das aktuelle Pflegekonzept einzubeziehen?

 

In diesem Seminar wird über Möglichkeiten der extensiven Pflege von öffentlichen Grünflächen, Straßenrändern und Bermen berichtet und diskutiert.

Es ist geplant, vor Ort in einer Kommune (die zum Redaktionsschluss noch nicht feststand) werden Wiesenblühstreifen, Ackerblühstreifen, artenreiche Wegränder und ökologisch bewirtschaftete Flächen besichtigt und Erfahrungen über die schonende Pflege ausgetauscht.
 

Das Seminar vermittelt folgende Inhalte:

  • Welchen Wert können artenreiche Wegränder und blühende Flächen haben?
  • Wie sollten Flächen beschaffen sein, damit Insekten und andere Tiere dort leben?
  • Welche Bedeutung haben öffentliche Grünflächen und Wegeseitenflächen im Biotopverbund?
  • Wie kann das Management verändert werden bzgl. Mähzeiten, Anzahl der Mähgänge, Maschineneinsatz, Düngung und Pflanzenschutz?
  • Wo gibt es Informationen, Erfahrungen und Unterstützung?

Programm

18.06.2019

09.00 - 16.30 Uhr
Kommunale Grünräume ökologisch gestalten – blühende Vielfalt am Straßenrand
Ort im Ammerland, stand bei Druck der Broschüre noch nicht fest


Datum:
18.06.2019

Anmeldeschluss:
10.06.2019

Gebühr:
130,00 Euro

Sie erhalten nach der Veranstaltung eine Rechnung

Freie Plätze:
4

Ort:
Raum Oldenburg
N. N.
26160 N. N.
Auf der Karte zeigen

Anmeldung:

Ansprechpartner/in:
Erika Brunken
Leiterin Niedersächsische Gartenakademie

Geschäftsbereich Gartenbau
Hogen Kamp 51
26160 Bad Zwischenahn-Rostrup

Telefon : 04403 9796-32
Zentrale : 04403 9796-0
Mobil : 0152 5478 2084
Fax : 04403 9796-62
E-Mail :
V-Card : Herunterladen


Unser Qualitätsmanagement

Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen ist als Träger nach AZAV zertifiziert, sowie das Landwirtschaftliche Bildungszentrum LBZ Echem zusätzlich nach DIN ISO 9001.