Webcode: 33003154

Klauenerkrankungen erfolgreich erkennen, behandeln und vorbeugen - Intensivseminar für Klauenpfleger

In ihrer Arbeit sind Klauenpfleger täglichen mit verschiedensten Klauenerkrankungen konfrontiert und stehen bei deren Behandlung nicht selten vor Herausforderungen.

Dieses Intensiv-Seminar richtet sich an geprüfte Klauenpfleger, die sich im Austausch mit Kollegen und unter Anleitung intensiv in der prophylaktischen und kurativen Klauenpflege weiterbilden wollen.

Die Klauenpflege an Totklauen ermöglich die sofortige Überprüfung des Klauenschnitts durch Öffnen des Hornschuhes. Optimale Ergebnisse können eingeübt werden, Fehlerquellen werden besprochen. Im Rahmen der Klauenpflege an Schlachthof-Präparaten können Entlastungstechniken angepasst werden, die aktuellen Möglichkeiten in der Behandlung von Geschwüren und Mortellaro stehen ebenfalls zur Diskussion.

Gestellt werden: Einmal-Overalls, Überschuhe, Werkzeug, Verbandsmaterial, Entlastungsmaterial
Mitzubringen: ggf. eigenes Werkzeug und Verbrauchsmaterial zum Erfahrungsaustausch

Programm

28.03.2019

09.00 - 09.15 Uhr
Begrüßung
Franziska Paul , LWK Niedersachsen

09.15 - 10.45 Uhr
Neues aus der Klauenpflege; Deutscher Klauendiagnose-Schlüssel (ICAR)
Dr. med. vet. Andrea Fiedler, Praxis für Klauengesundheit, München

10.45 - 11.00 Uhr
Kaffeepause

11.00 - 12.00 Uhr
Beurteilung von Schlachthof-Präparaten und Durchführung der Klauenpflege
Dr. med. vet. Andrea Fiedler, Praxis für Klauengesundheit, München

12.00 - 13.00 Uhr
Mittagspause

13.00 - 15.30 Uhr
Gemeinsame Intensiv-Klauenpflege an Schlachhof-Präparaten; Eröffnung des Hornschuhs; weiterführende Behandlungsmethoden
Dr. med. vet. Andrea Fiedler, Praxis für Klauengesundheit, München

15.30 - 16.00 Uhr
Kaffeepause

16.00 - 16.30 Uhr
Abschluss der gemeinsamen Intensiv-Klauenpflege, Diskussion und Verabschiedung
Dr. med. vet. Andrea Fiedler, Praxis für Klauengesundheit, München
Franziska Paul , LWK Niedersachsen


Datum:
28.03.2019

Anmeldeschluss:
22.03.2019

Kosten:
Gebühren128,00 Euro
Verpflegung17,00 Euro
Gesamtgebühr145,00 Euro

Sie erhalten nach der Veranstaltung eine Rechnung

Freie Plätze:
10

Ort:
Landwirtschaftliches Bildungszentrum (LBZ) Echem
Zur Bleeke 6
21379 Echem
Auf der Karte zeigen

Anmeldung:

Ansprechpartner/in:
B.Sc. agr.
Franziska Paul
Fachreferentin Klauenpflege

Telefon : 04139 698-116
Zentrale : 04139 698-0
Fax : 04139 698-100
E-Mail :
V-Card : Herunterladen


Unser Qualitätsmanagement

Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen ist als Träger nach AZAV zertifiziert, sowie das Landwirtschaftliche Bildungszentrum LBZ Echem zusätzlich nach DIN ISO 9001.