Webcode: 33003525

Erfolg durch Kommunikation

Wir können nicht nicht kommunizieren: innerhalb der Familie, mit Freunden und völlig Fremden, im Betrieb mit Mitarbeitern, Auszubildenden, Kollegen und Vorgesetzten, Kunden und Geschäftspartnern oder im Ehrenamt.

Doch wie kommuniziere ich richtig, wenn´s brennt? Wie bringe ich kritische Gesprächspartner dazu, auch meinen Standpunkt zu verstehen? Gerade in Zeiten der anhaltenden Kritik gegen die moderne Landwirtschaft ein Thema. Wie klappt es, sicher aufzutreten und überzeugend zur eigenen Meinung zu stehen? Worauf kommt es bei der Körpersprache an?

Gute Gesprächsführung zielt darauf ab, Informationen und Botschaften klar und transparent zu vermitteln, als Person deutlich zu werden und glaubwürdig aufzutreten, sich um verlässliche Beziehungen zu bemühen und wirksame Vereinbarungen zu treffen. Dies betrifft Personalgespräche, Preisverhandlungen, Kundengespräche und auch den Meinungsaustausch mit Kritikern. Eine gründliche Gesprächsvorbereitung trägt hierzu entscheidend bei.
Wie bereite ich mich auf ein Gespräch oder Interview vor und welche mir wichtigen Botschaften möchte ich dort hineintragen?
Wie treffe ich wirksame Vereinbarungen mit dem Gesprächspartner?
Die Praxis steht im Vordergrund. Sie bekommen die Möglichkeit, sich in "schwierigen Situationen" auszuprobieren.

Sie bekommen drei Trainings an drei Tagen mit drei Trainern!
Nehmen Sie den Input und die Impulse mit nach Hause, die Sie brauchen und nutzen Sie die Gelegenheit, intensiv zu üben.

Unsere Referentinnen:
Anegret Kühne, Kommunikationstrainerin aus Lüneburg
Anneken Kruse, Sozioökonomische Beraterin der Landwirtschaftskammer Niedersachsen
Dr. Ulrike Gaycken, puncto Konzepte&Kommunikation aus Einbeck

Die Teilnahmegebühr beträgt 408,69 EUR.
Bei Vorliegen der Fördervoraussetzungen reduziert sich der Betrag voraussichtlich um 269,35 EUR.
Der Eigenanteil beträgt dann 139,34 EUR.

Sie melden sich zunächst unter Anerkennung der vollen Teilnahmegebühr an und erhalten bei Anerkennung der Maßnahme und Vorliegen der Fördervoraussetzungen eine Rechnung nur über den Eigenanteil.

Die Fördervoraussetzungen sind:

  • Tätigkeit in der Land-, Forstwirtschaft, im Gartenbau oder Lohnunternehmen
  • Erster Wohnsitz, der Betriebssitz oder Arbeitsplatz in Niedersachsen
  • Das Unternehmen/der Betrieb muss unter 250 Beschäftigte haben
  • Teilnahme an mind. 80 % der Bildungsmaßnahme
  • (sofern kein ärztl. Attest vorgelegt werden kann)

Die Veranstaltung hat leider bereits stattgefunden bzw. begonnen. Bitte wenden Sie sich für eine weitere, ähnliche oder Folgeveranstaltung an den/die Ansprechpartner/in.

 


Ansprechpartner/in:
Dipl.oec.troph.
Anne Dirking
Allgemeine Weiterbildung, Agrarbüro und EDV, Urlaub auf dem Bauernhof

Bezirksstelle Uelzen
Wilhelm-Seedorf-Str. 3
29525 Uelzen

Postfach 17 09
29507 Uelzen

Telefon : 0581 8073-142
Zentrale : 0581 8073-0
Mobil : 0152 5478 2169
Fax : 0581 8073-99142
E-Mail :
V-Card : Herunterladen


Unser Qualitätsmanagement

Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen ist als Träger nach AZAV zertifiziert, sowie das Landwirtschaftliche Bildungszentrum LBZ Echem zusätzlich nach DIN ISO 9001.