Webcode: 33004106

Pflanzenschutz in der Hausgartenpflege - Möglichkeiten und Grenzen

Gartenpflege am liebsten ohne Pflanzenschutzmittel - das würden alle Gärtner befürworten. Doch immer wieder werden Rosen vom Sternrußtau befallen, Rhododendren zeigen Buchtenfraß oder Knospensterben, Buchsbaum wird von neuen Pilzen und Schädlingen bedroht und auf der Auffahrt wachsen Gras und Kräuter. Was tun, wenn Ihre Kunden verlangen, dass Sie solche „Schäden“ bekämpfen?

Dieses Seminar gibt Ihnen Informationen zu aktuellen Krankheiten und Schädlingen im Hausgarten und welche Möglichkeiten und Grenzen es bei der Bekämpfung gibt. Oft helfen aufklärende Gespräche über Naturkreisläufe, Nützlings- und Umweltschutz. Die Biotechnik hat Lockstoff-Fallen und Gemüsefliegennetze, die Nützlingszucht hat Nützlinge z.B. gegen Dickmaulrüßler oder Gartenlaubkäfer auf den Markt gebracht. Die Einsatzmöglichkeiten von Pflanzenschutzmitteln sind begrenzt. Mittel und Wirkstoffe unterliegen einem ständigen Wandel. Da ist es nicht leicht, auf dem aktuellsten Stand zu bleiben. Wir geben Ihnen die Gelegenheit, sich aus erster Hand zu informieren.

Das Seminar vermittelt folgende Inhalte:

  • Die wichtigsten Krankheiten und Schädlinge im Hausgarten
  • Trends bei Insekten, Pilzen, Bakterien und Unkräutern
  • Biotechnischer, biologischer und chemischer Pflanzenschutz
  • Rechtliche Vorgaben
  • Integrierter Pflanzenbau

Programm

05.03.2020

09.00 - 16.30 Uhr
Pflanzenschutz in der Hausgartenpflege – Möglichkeiten und Grenzen
Dr. Thomas Brand , LWK Niedersachsen


Datum:
05.03.2020

Anmeldeschluss:
20.02.2020

Kosten:
Gebühren 105,00 Euro
Verpflegung 25,00 Euro
Gesamtgebühr 130,00 Euro

Sie erhalten nach der Veranstaltung eine Rechnung

Freie Plätze:
20

Ort:
Lehr- und Versuchsanstalt für Gartenbau Bad Zwischenahn-Rostrup
Hogen Kamp 51
26160 Bad Zwischenahn-Rostrup
Auf der Karte zeigen

Anmeldung:

Ansprechpartner/in:
Erika Brunken
Leiterin Niedersächsische Gartenakademie

Geschäftsbereich Gartenbau
Hogen Kamp 51
26160 Bad Zwischenahn-Rostrup

Telefon : 04403 9796-32
Zentrale : 04403 9796-0
Mobil : 0152 5478 2084
Fax : 04403 9796-62
E-Mail :
V-Card : Herunterladen


Unser Qualitätsmanagement

Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen ist als Träger nach AZAV zertifiziert, sowie das Landwirtschaftliche Bildungszentrum LBZ Echem zusätzlich nach DIN ISO 9001.