Webcode: 33004200

Insektenlebensräume, Kleinstrukturen und Nisthilfen

Die Anlage insektenfreundlicher Gärten und Lebensräume liegt voll im Trend. Von Landschaftsgärtnern wird erwartet, dass sie dazu Gestaltungsideen haben, dass sie Pflanzen und Insekten kennen und vielleicht auch Anleitungen zum Bau von Nistgelegenheiten für Insekten geben können. Schließlich soll sich Ihre Kompetenz herumsprechen und neue Aufträge sollen hereinkommen. Gleiches gilt für die Mitarbeiter von Bauhöfen. Auch Sie sollten sich mit diesen Themen auskennen, um eine Vorbildfunktion in der Kommune einnehmen zu können.

In diesem Seminar gibt Ihnen die Biologin Sandra Bischoff einen Einblick in die Vielfalt der Insekten und passende Blütenangebote dazu. Neben Sommerblumen, Wildblumensaaten und Stauden bieten Gehölze ein Refugium für die heimische Insektenwelt. Wildbienen, Käfer, Fliegen, Schmetterlinge und viele mehr finden hier ein reichhaltiges Nahrungs-, Nist- und Überwinterungsangebot. Zugleich profitieren Singvögel, die dort ihrerseits Nahrung und Schutz finden. Auch für im Boden und in Löchern nistende Wildbienenarten gibt es optisch ansprechende und zugleich pflegeleichte Gestaltungsmöglichkeiten.

Bei einem Rundgang durch den Park der Gärten sind verschiedenste Lebensräume zu sehen. Der attraktive Mustergarten „Insektenfreundlicher Garten“ ist fertiggestellt. Im Park wachsen zudem zahlreiche Stauden und Wildgehölze. Die Insektennistwand der Naturschutzgemeinschaft Ammerland ist ein positives Beispiel einer großen Nistwand, die sich auch gut für öffentliche Grünflächen eignet. Dort werden unter der Anleitung von Uwe Kache mit Lehm gefüllte Kästen hergestellt, um ein Gefühl für das Material und die optimale Dichte zu bekommen. Am Nachmittag ist eine Exkursion zum Dorfgarten in Dötlingen, Landkreis Oldenburg, vorgesehen.

Das Seminar vermittelt folgende Inhalte:

  • Einblick in die Vielfalt der Insekten
  • Passende Angebote an Blüten, Blätter, Stängeln und Wurzeln für Insekten
  • Gehölze als Refugium für Insekten und Vögel
  • Nistmöglichkeiten (Sandbeet, Halme, Lehmwände)
  • Bau von kleinen Lehmwänden in Praxis
  • Besuch des öffentlichen Dorfgartens in Dötlingen

Programm

01.09.2020

09.00 - 16.30 Uhr
Insektenlebensräume, Kleinstrukturen und Nisthilfen
Sandra Bischoff, NABU Oldenburg
Kache Uwe


Datum:
01.09.2020

Anmeldeschluss:
18.08.2020

Kosten:
Gebühren 115,00 Euro
Verpflegung 25,00 Euro
Gesamtgebühr 140,00 Euro

Sie erhalten nach der Veranstaltung eine Rechnung

Ort:
Lehr- und Versuchsanstalt für Gartenbau Bad Zwischenahn-Rostrup
Hogen Kamp 51
26160 Bad Zwischenahn-Rostrup
Auf der Karte zeigen

Anmeldung:

Ansprechpartner/in:
Erika Brunken
Leiterin Niedersächsische Gartenakademie

Geschäftsbereich Gartenbau
Hogen Kamp 51
26160 Bad Zwischenahn-Rostrup

Telefon : 04403 9796-32
Zentrale : 04403 9796-0
Mobil : 0152 5478 2084
Fax : 04403 9796-62
E-Mail :
V-Card : Herunterladen


Unser Qualitätsmanagement

Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen ist als Träger nach AZAV zertifiziert, sowie das Landwirtschaftliche Bildungszentrum LBZ Echem zusätzlich nach DIN ISO 9001.