Webcode: 33006153

Online-Veranstaltung:

Hitzestress im Schweinestall vermeiden

Die Sommerhitze stellt die schweinehaltenden Betriebe jedes Jahr wieder vor große Herausforderungen. Denn Hitzestress ist eine der bedeutendsten umweltbedingten Herausforderung in der Tierhaltung. Steigen im Sommer die Außentemperaturen stark an, steigen auf kurz oder lang auch die Temperaturen im Stall. Durch diese höheren Temperaturen im Stall ist die Gesundheit und das Wohlbefinden der Schweine schnell beeinträchtigt, da die Schweine nicht schwitzen können. Doch wie kann Hitzestress frühzeitig erkannt werden und welche Maßnahmen können ergriffen werden um Hitzestress gar nicht erst entstehen zu lassen? 

Informieren Sie sich rechtzeitig über mögliche Kühlmöglichkeiten, denn der nächste heiße Sommer steht bereits vor der Tür. In diesem Seminar wird der Energieeffzienzberater und Produktionsberater (Schwein) Wilfried Brede vom sta Ahlsfeld zeigen, welche Maßnahmen gegen Hitzestress ergriffen werden können. Außerdem wird der Landwirt Heiko Ranft einen Einblick in sein Kühlsystem geben und von seinen Erfahrungen mit dem Hitzestress berichten.

 

Auf  Nachfrage kann gerne eine Teilnehmerbescheinigung ausgestellt werden. 

Aufgrund einer Förderung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft im Rahmen des Projektes Netzwerk Fokus Tierwohl entfallen die für dieses Webseminar üblichen Kosten in Höhe von 35 €. Das Webseminar ist somit für Sie kostenfrei.

Die Veranstaltung hat leider bereits stattgefunden bzw. begonnen. Bitte wenden Sie sich für eine weitere, ähnliche oder Folgeveranstaltung an den/die Ansprechpartner/in.

 


Ansprechpartner/in:
Dipl.-Ing.
Regine Revermann
Projekt Netzwerk Fokus Tierwohl

Geschäftsbereich Landwirtschaft
Mars-la-Tour-Str. 6
26121 Oldenburg

Postfach 25 49
26015 Oldenburg

Telefon : 0441 801-471
Zentrale : 0441 801-0
Mobil : 0160 8921 419
Fax : 0441 801-634
E-Mail :
V-Card : Herunterladen


Unser Qualitätsmanagement

Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen ist als Träger nach AZAV zertifiziert, sowie das Landwirtschaftliche Bildungszentrum LBZ Echem zusätzlich nach DIN ISO 9001.