Webcode: 33000887

Pflanzenschutz - Thripsmanagement im Zierpflanzenbaubetrieb

Thripse sind tierische Schaderreger, die an verschiedensten Zierpflanzen, vor allem im Unterglasbereich, schädigen. In vielen Betrieben werden Thripse als Hauptschaderreger benannt. Die Bekämpfung gestaltet sich schwierig: Ein Aspekt ist, dass durch einen nicht sachgemäßen Einsatz von Pflanzenschutzmitteln zum Teil gegen Pflanzenschutzmittelwirkstoffe resistente Thripspopulationen herausselektiert wurden. Das Management eines Befalls ist daher ganzheitlich anzugehen und in jedem Betrieb individuell anzupassen. Ein Hauptaugenmerk soll dabei auf die Möglichkeiten gerichtet werden, die der biologische Pflanzenschutz (Einsatz von Nützlingen) bietet.

In diesem Seminar soll der Nützlingseinsatz als ein Baustein des Integrierten Pflanzenschutzes näher vorgestellt werden. Weiterhin ist auch die Erfahrung aus der Praxis von großer Bedeutung. Sowohl aus Beratersicht als auch aus Sicht eines Betriebes werden Erfahrungen bei der Thripsbekämpfung geschildert. Hierzu ist zusätzlich der Besuch eines Betriebes geplant, um die Thripsproblematik und –bekämpfung vor Ort weiter zu beleuchten.

Das Seminar vermittelt folgende Inhalte:

  • Lebensweise von Thripsen – Schadbild, Monitoring und Bestimmung
  • Chemischer Pflanzenschutz – Welche Mittel, welche Wirkprinzipien, welche Probleme?
  • Welche weiteren Pflanzenschutzmaßnahmen sind gegen Thripse durchführbar?
  • Natürliche Gegenspieler von Thripsen – Nützlinge kennenlernen und richtig einsetzen
  • Erfahrungen aus dem Gartenbau:
    • aus Sicht der Beratung
    • aus Sicht eines Praxisbetriebes

Seminarort:

Lehr- und Versuchsanstalt für Gartenbau, Hogen Kamp 51, 26160 Bad Zwischenahn-Rostrup

anschließend Besuch eines Gartenbaubetriebes in der Umgebung (Fahrtzeit ca. 20 Minuten).

Programm

21.09.2017

09.00 - 16.30 Uhr
Pflanzenschutz – Thripsmanagement im Zierpflanzenbaubetrieb

Datum:
21.09.2017

Anmeldeschluss:
07.09.2017

Gebühren:
120,00 Euro

Sie erhalten nach der Veranstaltung eine Rechnung

Freie Plätze:
5

Ort:
Lehr- und Versuchsanstalt für Gartenbau Bad Zwischenahn-Rostrup
Hogen Kamp 51
26160 Bad Zwischenahn-Rostrup
Auf der Karte zeigen

Anmeldung:

Ansprechpartner/in:
Erika Brunken
Leiterin Niedersächsische Gartenakademie

Geschäftsbereich Gartenbau
Hogen Kamp 51
26160 Bad Zwischenahn-Rostrup

Telefon : 04403 9796-32
Zentrale : 04403 9796-0
Mobil : 0152 5478 2084
Fax : 04403 9796-62
E-Mail :
V-Card : Herunterladen


Unser Qualitätsmanagement

Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen ist als Träger nach AZAV zertifiziert, sowie das Landwirtschaftliche Bildungszentrum LBZ Echem zusätzlich nach DIN ISO 9001.