Webcode: 33000911

Blühende öffentliche Flächen - arbeits- und kostensparend und trotzdem wertvoll

Bürger und Besucher freuen sich über romantisch blühende Flächen im Dorf und in der Stadt. Sie lassen das Grau der Straßen verschwinden, bringen gute Laune und einen Willkommensgruß für alle. Aber ist es aus der Sicht der Bauhöfe eine Alternative, Straßen begleitende Beete, Verkehrsinseln oder Kreisverkehre mit Blumenwiesen-Saatmischungen zu begrünen? Man könnte meinen, dass die Pflege dieser Flächen gering sind und dass die Arbeitsgänge sich auf die Aussaat im Frühjahr, ein einmaliges Jäten und das Abmähen im Herbst beschränken. Auch die Bepflanzung von öffentlichen Flächen mit Sommerblumen erhöht die Attraktivität von Städten und Dörfern enorm. Gibt es pflegeleichte Konzepte und robuste Pflanzenkombinationen?

Das Seminar vermittelt folgende Inhalte:

  • Blühende Flächen für eine Saison – Konzepte und Erfahrungen
  • Geeignete Saatgut-Mischungen für Blumenwiesen im öffentlichen Grün
  • Einjahresblumen/Sommerblumen für farbige Beete
  • Arbeitsaufwand, Kosten
  • Fahrt nach Westerstede (Blumenwiesen, Sommerblumenbeete, Blumensäulen in der Fußgängerzone) und in eine weitere Gemeinde, die zur Drucklegung des Programms noch nicht feststand

Programm

05.09.2017

09.00 - 17.00 Uhr
Blühende öffentliche Flächen – arbeits- und kostensparend und trotzdem wertvoll
Falk Grotius, Gemeinde Westerstede, Bauhof

Datum:
05.09.2017

Anmeldeschluss:
22.08.2017

Gebühren:
130,00 Euro

Sie erhalten nach der Veranstaltung eine Rechnung

Freie Plätze:
4

Ort:
Lehr- und Versuchsanstalt für Gartenbau Bad Zwischenahn-Rostrup
Hogen Kamp 51
26160 Bad Zwischenahn-Rostrup
Auf der Karte zeigen

Anmeldung:

Ansprechpartner/in:
Erika Brunken
Leiterin Niedersächsische Gartenakademie

Geschäftsbereich Gartenbau
Hogen Kamp 51
26160 Bad Zwischenahn-Rostrup

Telefon : 04403 9796-32
Zentrale : 04403 9796-0
Mobil : 0152 5478 2084
Fax : 04403 9796-62
E-Mail :
V-Card : Herunterladen


Unser Qualitätsmanagement

Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen ist als Träger nach AZAV zertifiziert, sowie das Landwirtschaftliche Bildungszentrum LBZ Echem zusätzlich nach DIN ISO 9001.