Webcode: 01034521

Staatsehrenpreis für Tierzucht an den Betrieb Schulte in Löningen-Winkum vergeben

Am 23.11.2018 übergab Staatssekretär Beckedorf stellvertretend für die Ministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Frau Otte-Kinast, den Staatsehrenpreis für Tierzucht an den Holsteiner-Zuchtbetrieb „Familien Dieter und Andy Schulte“ in Löningen-Winkum.

Der Staatsehrenpreis wird jährlich an 2 niedersächsische Betriebe verliehen, die sich durch überragende Leistungen in der Tierzucht (Rinder-, Schweine-, Pferde-, Schaf- oder Ziegenzucht) hervorgetan haben und darüber hinaus ihre Kenntnisse über ehrenamtliche Tätigkeiten einer breiten Allgemeinheit zur Verfügung stellen. In diesem Jahr fiel die Wahl auf den Rinderzuchtbetrieb Schulte in Winkum, Landkreis Cloppenburg.

Die Veranstaltung zu diesem Anlass begann zunächst auf dem Betrieb Schulte. Bei herrlichem Herbstwetter konnte Dieter Schulte auf dem Hof etwa 80 geladene Gäste begrüßen und ihnen zum Einstieg einen kleinen Überblick über die Betriebsstruktur geben.

Danach wurden den Gästen zwei ausgewählte Kühe von Andy Schulte und seiner Schwester Daniela vorgeführt und von Dieter Schulte kommentiert.

Der folgende Betriebsrundgang startete in den Altgebäuden und endete in dem gerade vor zwei Wochen in Betrieb genommenen neuen Boxenlaufstall. Durch diese Maßnahme wird die Herde von bisher über 70 auf etwa 130 Kühe aufgestockt werden können.

Nach dem Empfang auf dem Betrieb wurde die Veranstaltung im festlichen Rahmen in einem nah gelegenen Gasthaus fortgesetzt.

Die Laudatio wurde vom Staatssekretär Rainer Beckedorf gehalten. Er ging dabei auf die Entwicklung der Hofanlage ein und stellte besonders die züchterischen Leistungen der Milchviehherde hervor. So besteht der Betrieb bereits seit dem Jahr 1600 und befindet sich durchgängig im Besitz der Familie Schulte. Dieter Schulte musste den Betrieb aufgrund des plötzlichen Todes seines Vaters bereits 18-jährig im Jahr 1973 übernehmen.

Zusammen mit seiner Ehefrau Hildegard und den drei Kindern Christina, Daniela und Andy wurde der Hof bewirtschaftet und kontinuierlich entwickelt.

Inzwischen ist Andy Schulte mit in den Betrieb eingestiegen und hat mit seiner Ehefrau Anna und Sohn Theo bereits eine Familie gegründet.

Die Holsteinzuchtherde der Familie Schulte zeigt heute eine durchschnittliche Milchleistung von über 12.300 kg, wobei die Leistung der abgehenden Kühe im letzten Jahr 58.000 kg betrug, was ein eindeutiges Indiz für eine lange Nutzungsdauer der Tiere darstellt.

Die Beschickung von Tierschauen und überregionalen Wettbewerben stellte einen weiteren Schwerpunkt des Betriebes Schulte dar. Es wurden in den letzten 25 Jahren zahlreiche Preise und Titel für die vorgestellten Zuchttiere errungen. Besonders hervorzuheben ist hier die Auswirkung der Kuh Midnight, die aus einem Embryo aus den USA entstanden ist. Mit dieser Kuh ging auch die Ausdehnung des Embryo-Transfers im Betrieb einher. Viele Tiere des aktuellen Bestandes sind auf die Kuh Midnight zurückzuführen, so dass sich die ursprünglich eher rotbunte Herde zu einer überwiegend schwarzbunten Herde entwickelt hat.

Als einen der jüngsten Erfolge des Betriebes nannte Staatssekretär Beckedorf die Zucht des Bullen Bacalao, der sich im Besamungseinsatz befindet und von dem Bereits über 11.000 Samenportionen genutzt wurden. Bacalao hat im August 2018 seinen 1. Zuchtwert auf Töchterbasis erhalten und ist damit auf Platz 17 der Topliste gestiegen.

Die Laudatio endete der Staatssekretär mit Glückwünschen für die bisherigen Leistungen und der Überreichung des Niedersächsischen Staatsehrenpreises an die Familien Dieter und Andy Schulte.

Der stellvertretende Präsident der Landwirtschaftskammer Niedersachsen, Herr Hermann Hermeling, ging in seinem anschließenden Grußwort auf die Bedeutung und das Hand-in-Hand-Arbeiten der Familie in der Landwirtschaft ein. Durch den Einstieg von Andy Schulte und seiner Ehefrau Anna sind die Grundsteine für eine weitere Entwicklung des Betriebs gelegt. Durch den Bau eines Altenteiler Hauses und den neuen Boxenlaufstall sind die Voraussetzungen dafür gegeben.

Mit einem Hinweis auf die hohe Fachkompetenz und das Engagement der gesamten Familie schloss der stellv. Präsident der Landwirtschaftskammer seine Ausführungen und wünschte der Familie Schulte für die Zukunft viel Idealismus und Freude bei den züchterischen Aktivitäten, nicht zuletzt auch zum Nutzen der niedersächsischen und auch deutschen Holsteinrinderzucht.

Von Seiten der Zuchtorganisation WEU/Masterrind übermittelte der stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende H. Sudmann die Glückwünsche an die erfolgreiche Familie Schulte und unterstrich damit auch von dieser Seite, dass die Entscheidung richtig war, diesem Zuchtbetrieb den Staatsehrenpreis für Tierzucht zu verleihen.

 


Kontakt:
Dr. Hans-Gerd Brunken
Tierzucht, Tierhaltung
Telefon: 0441 801-627
Telefax: 0441 801-634
E-Mail:


Stand: 26.11.2018