Webcode: 01035431

Abschlussveranstaltung zum Verbundprojekt InnoPig – Aktuelle Ergebnisse zu alternativen Haltungssystemen für Schweine - Anmeldung notwendig

Tierschutz und Tierwohl stehen zunehmend im Fokus der Politik und der Gesellschaft. Haltungssysteme, die das Wohlbefinden der Nutztiere nicht ausreichend gewährleisten können, werden an Akzeptanz verlieren. Laktierende Sauen sind durch die überwiegende Haltung im Ferkelschutzkorb in ihrer Bewegungsfreiheit gehindert und können einen frühen Kontakt zu Ihren Ferkeln und das Nestbauverhalten vor der Geburt nicht uneingeschränkt ausleben.

In dem Projekt InnoPig wurden drei verschiedene Haltungssysteme von laktierenden Sauen verglichen, um Fragestellungen rund um das Thema Tierwohl, Tiergesundheit, Tierschutz, und Nachhaltigkeit beantworten zu können. In einem Versuch mit neun Wiederholungen wurden die Haltungssysteme „Gruppenhaltung ferkelführender Sauen“ (Konzeptstudie 2030 von Big Dutchman) und „freie Abferkelung“ mit der konventionellen Einzeltierhaltung im Ferkelschutzkorb verglichen. Des Weiteren wurden die Effekte der verschiedenen Abferkelsysteme hinsichtlich der nachfolgenden Produktionsprozesse Ferkelaufzucht und Mast analysiert. Bei der Ferkelaufzucht wurde dabei zwischen der Aufzucht in der Abferkelbucht und der Ferkelaufzucht im Flatdeckabteil unterschieden. InnoPig ist ein norddeutsches Verbundprojekt, welches aus mehreren Teilprojekten in Zusammenarbeit mit Partnern aus Wissenschaft, Wirtschaft und Landwirtschaft besteht. Zum Projekt gehören folgende Partner:

  • Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
  • Christian- Albrechts- Universität Kiel  
  • Georg- August- Universität Göttingen
  • Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein
  • Landwirtschaftskammer Niedersachsen
  • Big Dutchman Pig Equipment GmbH
  • Alfons Greten Betonwerke GmbH
  • ISN - Interessengemeinschaft der Schweinehalter Deutschlands e.V.
  • Agrar- und Ernährungsforum Oldenburger Münsterland e.V.

Zum Abschluss des Projektes werden am 10.07.2019 von 09:00Uhr bis 17:00Uhr in der Versuchsstation Wehnen die aktuellen Ergebnisse und Erfahrungen der Verbundpartner präsentiert. Eine Anmeldung zu der Veranstaltung ist hier möglich. Die Veranstaltung, zu der die Landwirtschaftskammer Niedersachsen und die Oldenburger Schweinezuchtgesellschaft einladen, findet im Rahmen des Verbundprojektes InnoPig statt. Neben der Vortragsveranstaltung findet eine Sonderausstellung zum Thema Bewegungsabferkelbuchten statt.


Kontakt:
Neele Ahlers
Koordination Gesamtbetriebliches Haltungskonzept Geflügel
Telefon: 0441 801-364
Telefax: 0441 801-634
E-Mail:


Stand: 12.06.2019