Webcode: 01035517

Mischfuttertest für Pferdefutter - Ergänzungsfutter für Stuten und Fohlen (Quelle VFT)

Der Verein Futtermitteltest e.V. (VFT) hat in 2018 erneut 12 Mischfutter (Müsli) für Sport- und Freizeitpferde untersucht. Neben der Grundfutterversorgung füttern viele Pferdehalter für die Leistung der Pferde zusätzlich Kraftfutter (Ergänzungsfutter) in Form von pelletiertem Mischfutter oder einem Müsli, um fehlende Nähr-, Mineral- und Wirkstoffe auszugleichen.

Der VFT prüft die Herstellerangaben durch Laboruntersuchungen (werden die deklarierten Werte eingehalten?), bewertet die wichtigsten Inhalts- und Zusatzstoffe und beurteilt die von den Herstellern gegebenen Fütterungshinweise z. B. in Bezug auf den Einsatzbereich und die tägliche Futtermenge pro Pferd bzw. pro 100 kg Lebendgewicht. Die detaillierten Ergebnisse sind zu finden unter www.futtermitteltest.de, Nr. 62/18. Insgesamt wiesen fünf Futter leichte Abweichungen auf, z. T. wurden der deklarierte Rohfaser- bzw. Rohfettgehalt unterschritten. Die Abweichungen sind jedoch als gering einzustufen und daher aus Sicht der Ernährung des Pferdes zu vernachlässigen.

In den Testergebnissen sind die Herstellerangaben aufgelistet. Die Angaben variieren zum Teil deutlich.

Tabelle: Stuten- und Fohlenergänzungsfutter

 

Min %

Max %

Durchschnitt %

Rohasche

  2,2

  8,0

  6,1

Rohprotein

  9,5

12,2

10,6

Rohfaser

  3,9

28,0

  9,5

Rohfett

  2,5

  9,0

  4,5

Calcium

  0,07

  1,2

  0,89

Phosphor

  0,2

  0,6

  0,4

Die Gehalte im Ergänzungsfutter sollen die Nähr- und Wirkstoffversorgung in der Tagesration absichern. In einem Futter war der Kupfergehalt falsch deklariert. Statt 23 mg Kupfer/kg Futter wurden nur 12,7 mg Kupfer (Cu) festgestellt. Kupfer ist für den Organismus wichtig z. B. für die Blutbildung, den Bindegewebsstoffwechsel und die Immunabwehr.

Für den korrekten Einsatz der Futtermittel dürfen Fütterungshinweise nicht fehlen. Nur bei zwei getesteten Futter waren ausreichend Hinweise vorhanden.

Die Energiegehalte der Ergänzungsfutter werden leider nicht immer deklariert. Für eine ordnungsgemäße Rationsberechnung sind die Energiegehalte allerdings notwendig. In dem Test wurden die Energiegehalte auf Basis einer eigens dafür entwickelten Schätzformel berechnet. Die Spanne bei den Energiewerten reichte von 8,6 MJ DE (verdauliche Energie) bis 13,4 MJ DE/kg Futter, bei einem mittleren Wert von 11,7 MJ DE/kg.

Die Prüfung von Mischfutter durch den Verein Futtermitteltest e.V. wird insbesondere durch Zuschüsse des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) gefördert.


Kontakt:
Ulrike Struck
Fachreferentin Pferdezucht und -haltung
Telefon: 0581 8073-300
Telefax: 0581 8073-160
E-Mail:


Stand: 01.07.2019