Webcode: 01032874

Auch im Norden wird nun der Mais reif

Die Silomaisreifeprüfung vom 26. September zeigt, dass nun auch im Norden der Mais die Silierreife erreicht. Auf eine Beprobung im Süden und Osten des Landes wurde bereits verzichtet. Die Erntebedingungen sind in diesem Jahr alles andere als günstig; das aktuell regnerische Wetter verzögert die Abreife weiter.

 

Region Nord

Der im nördlichen Niedersachsen angebaute Silomais hat nun überwiegend die Erntereife erreicht und kann gehäckselt werden. An den Standorten Wehnen und Rockstedt, die diese Region repräsentieren, haben frühe und mittelfrühe Sorten TS-Gehalt von etwas über den mindestens angestrebten 32 % erreicht. Mittelspäte Sorten ab S 260 sollten noch bis ca. 10.  Oktober weiter abreifen, um diese Werte sicher erzielen zu können.

Region Küstennähe

In Küstennähe verläuft die Abreife naturgemäß noch etwas verhaltener. Diese Region wird durch die Standorte Wirdum (Marsch, LK AUR), Borgholt (Geest, LK WTM), und Ankelohe (Geest, LK CUX) abgebildet. Hier wurden bei frühen Sorten erst TS-Werte um die 30 % ermittelt (Stand 26. September), so dass erst ab Anfang Oktober geerntet werden sollte. Mittelfrühe Sorten zeigen hier eine Reifeverzögerung von knapp einer Woche und sollten dementsprechend noch etwas länger stehen bleiben (siehe Grafik mit Reifeprognose). Mittelspäte Sorten sollten nicht in Küstennähe angebaut werden, denn die Reifeprüfung der Landwirtschaftskammer Niedersachsen zeigt in diesem Jahr einmal mehr, dass diese Sorten zu spät abreifen. Hier kann mit einer Reife ab ca. 20. Oktober gerechnet werden, wenn das Wetter mitspielt. Am 26. September lagen die TS-Werte bei diesen Sorten erst bei 26 %. Diese späte Abreife geht zu Lasten der Qualität, da die Stärkeeinlagerung nicht mehr zum Abschluss gebracht werden kann.

Lagermais

Am Standort Wirdum wurde nun zum zweiten Mal Mais mit intakten und geknickten Stängeln beprobt. Die Ergebnistabelle zeigt deutlich, dass die lagernden Bestände genau hinsichtlich Welkeerscheinungen beobachtet werden müssen, da kaum vorherzusagen ist, ob diese auftreten oder nicht. Mit einem Steigen der TS –Gehalte im Kolben kann noch gerechnet werden, allerdings ist ein normaler Reifeprozess nicht zu erwarten.

Die Silomaisreifeprüfung der Landwirtschaftskammer Niedersachsen endet mit dieser Ausgabe. Das Team der Landwirtschaftskammer Niedersachsen wünscht eine erfolgreiche Maisernte und gute Futterwerte.

 


Kontakt:
Karl-Gerd Harms
Berater Silo- und Körnermais
Telefon: 0441 801-418
Telefax: 0441 801-432
E-Mail:
Dr. Matthias Benke
Leiter Fachbereich Grünland und Futterbau
Telefon: 0441 801-420
Telefax: 0441 801-432
E-Mail:


Stand: 02.10.2017



PDF: 28635 - 185.823242188 KB   Abreife Lagermais neu   - 186 KB  
PDF: 28637 - 33.37890625 KB   Reifeprüfung Grafik 6-17   - 33 KB  
PDF: 28636 - 21.6123046875 KB   Ortübersicht 6. Termin Nord   - 22 KB