Webcode: 01034876

Grünland – milder Winter – frühes Wachstum?

Der Vegetationsbeginn für das Grünland wird alljährlich etwa bei einer korrigierten Temperatursumme* von 200°C erreicht. Ein bisher sehr milder Winter und die Temperaturprognosen des Deutschen Wetterdienstes in Braunschweig lassen für 2019 ein frühes Wachstum der Gräser erwarten.

 

Nach unserem Kalenderblatt beginnt der Frühling am 21. März eines Jahres, während die Meteorologen sich auf den 1. März als Frühlingsbeginn geeinigt haben. Der tatsächliche Vegetationsbeginn für das Grünland wird alljährlich bei einer korrigierten Temperatursumme* von 200°C erreicht. Der bisher sehr milde Winter und die Temperaturprognosen des Deutschen Wetterdienstes in Braunschweig lassen für 2019 ein sehr frühes Wachstum der Gräser erwarten.

Die dafür vom Deutschen Wetterdienst ermittelten Werte für insgesamt 22 Wetterstationen in Niedersachsen lagen am 21. Februar bereits bei 106 C° (Faßberg) bis 147 C° (Lingen) Temperatursumme. Für die einzelnen Klimaregionen in Niedersachsen (vgl. Abbildung) werden jeweils alle verfügbaren Messwerte in der Tabelle 1 gemittelt dargestellt, so dass sich die Angaben etwas relativieren.

Bei dem aktuell erwarteten Temperaturverlauf mit Tagestemperaturen von 4 - 6 °C wird der Vegetationsbeginn in milden Lagen bereits ab Anfang März erreicht sein. In den weiteren Klimaregionen kann das Graswachstum ebenfalls in der ersten Märzdekade einsetzen, insbesondere in den westlichen Landesteilen (Emsland). Auf den weniger begünstigten Grünlandstandorten in Mittelgebirgslagen (Weser-Leine Bergland) sowie in den Moorregionen im nördlichen und westlichen Niedersachsen ist der Vegetationsbeginn voraussichtlich etwas später, jedoch wohl bis etwa Mitte März zu erwarten, wenn nicht ein grundlegender Wechsel des aktuellen Witterungsverlaufs eintritt.


Kontakt:
Gerd Lange
Berater Grünland und Naturschutzprogramme
Telefon: 04271 945-224
Telefax: 04271 945-222
E-Mail:
Meike Backes
Leiterin Fachbereich Grünland und Futterbau
Telefon: 0511 3665-4453
Telefax: 0511 3665 4508
E-Mail:


Stand: 22.02.2019



PDF: 31534 - 216.319335938 KB   Temperatursummer Bericht 1.2019   - 216 KB