Webcode: 01035611

Kooperationbetriebe gesucht für ein Demonstrationsnetz „Klee plus Luzerne“: Klee, Luzerne und ihre Gemenge erfolgreich anbauen und verwerten.

 

Immer mehr wird die Landwirtschaft an Nachhaltigkeit, Biodiversität und umweltverträglichem Wirtschaften mit den Schwerpunkten N-Fixierung und Bodenfruchtbarkeit gemessen. Das Demonetzwerk bietet Gelegenheit, sein eigenes Engagement in Bezug auf den Anbau feinkörniger Leguminosen deutlich zu machen, in Austausch mit Praktikern anderer Bundesländer zu treten und einen Beitrag zur Öffentlichkeitsarbeit zu leisten. Lesen Sie mehr dazu, wenn sie Interesse an einer Mitarbeit haben.

 

Kleinkörnige Leguminosen mit ihren bekanntesten Arten Weißklee, Rotklee und Luzerne sowie ihre Mischungen mit Futtergräsern sind wichtige Bausteine für eine nachhaltige und regionale Nutztierfütterung. Außerdem haben sie in Fruchtfolgen wichtige Funktionen, wie z.B. Stickstofffixierung und Unkrautregulation. Ziel des bundesweiten Demonstrationsnetzwerkes zu feinkörnigen Leguminosen wie Rot- und Weißklee sowie Luzerne ist es, den Anbau, die Konservierung und Verfütterung bzw. Nutzung dieser Kulturen zu unterstützen und auszuweiten. Hierfür werden modellhaft konventionelle und ökologische Wertschöpfungsketten aufgezeigt und der Wissensaustausch zwischen Praxis, Forschung und Beratung gefördert.

Interessierte Betriebe in Niedersachsen und NRW gesucht!

Sie möchten den Anbau von Luzerne, Klee und deren Mischungen mit Futtergräsern in ihrem eigenen Betrieb voranbringen und sich im Demonstrationsnetzwerk KleeLuzPlus engagieren?

Sie haben langjährige Erfahrungen oder sind Neueinsteiger im Anbau kleinkörniger Leguminosen und/oder ihrer Gemenge, die Sie nach guter fachlicher Praxis anbauen und im eigenen Betrieb verwerten oder vermarkten?

Sie sind aufgeschlossen und haben Freude daran, bei Feld- und Betriebsbegehungen interessierten Berufskollegen Ihren Anbau, Konservierung und/oder Ihre Lösungen zur Verwertung vorzustellen.

Sie sind bereit, die betriebsbezogenen Daten zur Verfügung zu stellen, die für die Auswertung des Klee-/Luzerne-(gras) -anbaus erforderlich sind und wirken während der Projektlaufzeit mit.

Sie wirken bei der Gestaltung der Demonstrationsanlagen auf Ihrem Betrieb mit. Sie können mit Unterstützung der Beratung auf Ihrem Betrieb testen, welche Mischungen, Saatzeitpunkte, Dünger usw. sich auf Ihrem Standort am besten bewähren.

Die Landwirtschaftskammern Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen suchen in beiden Bundesländern interessierte Betriebsleiter/innen, die sich mit ihrem konventionellen oder ökologischen Betrieb im Demonstrationsnetzwerk KleeLuzPlus engagieren und von der Zusammenarbeit und den Erfahrungen des Netzwerks profitieren möchten. Während der voraussichtlich fünfjährigen Projektlaufzeit werden Sie von einem regionalen Betriebsbetreuer der Landwirtschaftskammer unterstützt. Sie erhalten Informationen zum Anbau, zur Fütterung und zur Wirtschaftlichkeit aus erster Hand sowie Auswertungen Ihrer betriebsindividuellen Daten.


Wenn Sie Interesse haben im Demonstrationsnetzwerk mitzuwirken, dann wenden Sie sich bis spätestens 02.08.2019 an die projektunterstützenden Ansprechpartner der Landwirtschaftskammer in Niedersachsen:

Dr. Christine Kalzendorf; Tel.: 0441 – 801 428 E-Mail: christine.kalzendorf@lwk-niedersachsen.de

ODER:

Anna Hatesohl; Tel.: 0511 – 3665 4 494, E-Mail: anna.evertz@lwk-niedersachsen.de


Das modellhafte Demonstrationsnetzwerk „Kleinkörnige Leguminosen“  (kurz: KleeLuzPlus) ist Teil der Eiweißpflanzenstrategie des Bundes und wird gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL).

Die Projektleitung für den nordwestdeutschen Raum obliegt der LWK Nordrhein-Westfalen unter der Federführung von Herrn Sebastian Glowacki (Fachbereich Ökologischer Land- und Gartenbau).

 

 


Kontakt:
Dr. Christine Kalzendorf
Beraterin Grünland, mehrj. Ackerfutterbau und Futterkonservierung
Telefon: 0441 801-428
Telefax: 0441 801-432
E-Mail:
Meike Backes
Leiterin Fachbereich Grünland und Futterbau
Telefon: 0511 3665-4453
Telefax: 0511 3665-4508
E-Mail:


Stand: 22.07.2019