Webcode: 01036650

Reifeprüfung Ackergras beginnt

Mit der Reifeprüfung für Grünland und Feldgrasbestände überprüfen wir die Entwicklung ausgewählter, gut etablierter Feldgrasbestände. Nach dem sehr milden Winter sind kaum Mängel in den Feldgrasbeständen zu verzeichnen.

Die ersten Ackergrasbestände konnten schon am 31. März beprobt werden. Es wurden zwei Standorte im Westlichen Niedersachsen ausgewählt, deren Bestände bereits Aufwuchshöhen von deutlich über 20 cm aufwiesen.
Bei einer durchschnittlchen Aufwuchshöhe von 30 cm wurde ein Ertrag von 22 dt TM/ha ermittelt. Der Bestand im Landkreis Diepholz war dabei etwas ertragreicher. Insgesamt sind die Ergebnisse der Bestandsentwicklung ähnlich zu beurteilen.
Auffällig sind sehr hohe Gesamtzucker- (21,8 bzw. 25,9% XZ i.TM) bei sehr geringen Rohfasergehalten (14,6 bzw. 15,1% XF i.TM). Der vergleichsweise geringe Rohproteingehalt im Landkreis Diepholz deutet auf geringe Stickstoffaufnahme. Das Feldgras im Emsland ist dagegen sehr gut versorgt und bietet 28% XP i.TM.

Weitere Entwicklung
Die ersten Ergebnisse zur Entwicklung der im Spätsommer 2019 ausgedrillten Ackergrasbestände lassen noch keine Prognose für einen günstigsten Schnitttermin zu. Die Voraussetzungen, noch im April hohe Erträge und Qualitäten der Ackergrasbestände ernten zu können, sind jedoch günstig. Entscheidend sind nun genügend verfügbares Wasser und der  Temperaturverlauf der nächsten Tage und Wochen.

Fortsetzung der Reifeprüfung
In der ersten Aprilwoche werden wir voraussichtlich insgesamt sechs Feldgrasbestände (vgl. Abbildung) in vier Klimaregionen beproben. Darauf wird dann auch eine Prognose vom Deutschen Wetterdienst zur weiteren Entwicklung für die 16. Kalenderwoche basieren. Erste Mitteilungen zum Stand der Entwicklung zum Dauergrünland (grüne Punkte) sind in der 17. Kalenderwoche vorgesehen.


Kontakt:
Gerd Lange
Berater Grünland und Naturschutzprogramme
Telefon: 04271 945-224
Telefax: 04271 945-222
E-Mail:
Meike Backes
Leiterin Fachbereich Grünland und Futterbau
Telefon: 0511 3665-4453
Telefax: 0511 3665-4508
E-Mail:


Stand: 03.04.2020