Webcode: 01033723

Flugzeit - Insektizideinsatz im Spargel

Die Ansprache der im Spargel vorhandenen Insekten sowie das Wissen um deren Auftreten ist ein wichtiger Bestandteil des Integrierten Pflanzenschutzes. Die wichtigsten Schädlinge sind Spargelfliege und Spargelhähnchen.


Die ersten Spargelfliegen wurden auf unseren Monitoringstandorten in diesem Jahr um den 23. April gefangen. Nach dem sehr frühen Flugbeginn im Jahr 2017 Anfang April ist in diesem Jahr das Erstauftreten somit zwar wieder im normalen zeitlichen Rahmen, die Fangzahlen auf einigen Standorten waren aber enorm. Zurzeit ist der Zuflug in Neupflanzungen zu beobachten sowie in zwei- und dreijährige Anlagen, die um den 1. Mai aus der Ernte genommen wurden und sich nun im Durchwuchs befinden. Einzelne Spargelfliegen finden sich auch im Grünspargel. Solange der Grünspargel allerdings gestochen wird, richten sie dort keinen Schaden an.

Zur Flugüberwachung werden grüne Stableimfallen eingesetzt, die mit Insektenleim bestrichen und mindestens einmal wöchentlich kontrolliert werden. Pro Anlage sollten drei Fallen aufgestellt werden. Die erste Insektizidbehandlung sollte erfolgen, wenn durchschnittlich 10 Fliegen (aufsummiert ab Flugbeginn) pro Stableimfalle gefangen wurden.

Ende September sollten an 10 Stellen 5 Triebe auf die Bohrgänge der Spargelfliege kontrolliert werden, um den tatsächlichen Befall und damit das Ausgangspotenzial für das folgende Jahr abschätzen zu können.

 

Den vollständigen Artikel finden Sie in der PDF-Datei im Anhang.


Kontakt:
Dr. Alexandra Wichura
Leiterin Pflanzenschutz im Gemüse- und Obstbau
Telefon: 0511 4005-2173
Telefax: 0511 4005-3173
E-Mail:


Stand: 11.05.2018



PDF: 29904 - 599.82421875 KB   Insektizideinsatz im Spargel   - 600 KB