Webcode: 01034383

Befallsbeobachtungen der Kirschessigfliege in Niedersachsen 2015 - 2017

Innerhalb von sechs Jahren nach ihrem ersten Auftreten 2012 hat sich die Kirschessigfliege (Drosophila suzukii) in Niedersachsen etabliert. Um detaillierte Informationen zur Anfälligkeit von Kulturen und der Befallsdynamik in Niedersachsen zu erhalten, wurden in den Jahren 2015 bis 2017 an zwei Betriebsstandorten wöchentliche Überwachungen auf Befall in allen anfälligen Kulturen durchgeführt.

Auf dieser Grundlage können nun Aussagen zur Anfälligkeit von Früchten und Kulturen, sowie zur Biologie und Befallsdynamik in Beeren- und Steinobst für Niedersachsen getroffen werden. Die Anfälligkeit einzelner Früchte stieg mit zunehmender Fruchtreife. Daraus folgte, dass der höchste Befall in der Regel nach der Ernte zu finden war. Die beprobten Kulturarten zeigten sich mit abnehmender Reihenfolge wie folgt anfällig: Himbeere>Brombeere>Erdbeere>Süßkirsche>Reneklode>Zwetsche/Pflaume>Heidelbeere>Johannisbeere>Mirabelle>Stachelbeere. Bei der Anfälligkeit von Heidelbeersorten ergab sich folgendes Bild: Elizabeth>Draper>Liberty>Duke>Reka. Der Befallszeitraum kann für Niedersachsen von spätestens Mitte Juni bis mindestens Mitte Oktober angeben werden. Kulturen, die bis Anfang Juni geerntet werden, können als derzeit nicht befallsgefährdet eingestuft werden.

 

Die vollständige Veröffentlichung finden Sie als PDF-Datei im Anhang.


Kontakt:
Dr. Alexandra Wichura
Leiterin Pflanzenschutz im Gemüse- und Obstbau
Telefon: 0511 4005-2173
Telefax: 0511 4005-3173
E-Mail:
Ulrike Weier
Pflanzenschutz im Gemüse- und Obstbau
Telefon: 0511 4005-2112
Telefax: 0511 4005-3112
E-Mail:


Stand: 01.11.2018