Webcode: 01036406

Norddeutsche Obstbautage 2020 im Alten Land

Die größte Messe- und Vortragsveranstaltung der Obstwirtschaft Norddeutschlands findet vom 17. bis 22. Februar statt. Gastredner sind unter anderen Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast und Europa-Parlamentarier David McAllister.

Zu den 72. Norddeutschen Obstbautagen 2020 in Jork im Alten Land laden die Obstbauversuchsanstalt (OVA) Jork der Landwirtschaftskammer Niedersachsen, der Obstbauversuchsring des Alten Landes (OVR) und die Fachgruppe Obstbau im Niedersächsischen Landvolk Jahr von Montag bis Samstag, 17. bis 22. Februar, herzlich ein.

Gastrednerin der größten Messe- und Vortragsveranstaltung der Obstwirtschaft Norddeutschlands ist am Donnerstag, 20. Februar, die niedersächsische Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast. Europa-Parlamentarier David McAllister spricht außerdem über Aktuelles aus der EU nach der Europawahl und der Wahl der EU-Kommission. Kreislandwirt Johann Hinrich Knabbe moderiert die Veranstaltung des Landvolks, Beginn ist um 15 Uhr. Ulrich Buchterkirch, Vorsitzender der Landesfachgruppe Obstbau im Landvolk Niedersachsen, skizziert die aktuelle Situation im norddeutschen Obstbau.

Bereits am Mittwoch, 19. Februar, lädt die ESTEBURG, Kompetenzzentrum für den Obstbau im norddeutschen Raum, von 14 bis 16.30 Uhr in die Altländer Festhalle ein zur Vortragsveranstaltung „BIODIVERSITÄT – Wie vielfältig ist der Obstbau, wie vielfältig könnte er sein und wo liegen die Grenzen?“. Jens Stechmann, 1. OVR-Vorsitzender, gibt eine Einführung in das Thema, ehe Dr. Martin Streloke vom Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit in Braunschweig einen Gastbeitrag hält zum Thema „Pflanzenschutz im Wandel – Herausforderungen bei der Zulassung“. Ihm folgen Prof. Dr. Roland W.S. Weber, Abteilungsleiter Pflanzenschutz und Diagnostik der OVA, und Dr. Wolfram Klein, OVR-Berater und Projektleiter im BfN-Projekt Biodiversität und Obstbau, mit dem Vortragsthema „Der Obstbau der Niederelbe im Spannungsfeld von Pflanzenschutz und Biodiversität“. Im abschließenden Statement bezieht Ulrich Buchterkirch Stellung zu dem Oberthema Biodiversität.

Etwa 200 Unternehmen der Obstwirtschaft präsentieren sich außerdem auf der zweitägigen Messe im Zentrum Jorks am Hotel Altes Land mit Maschinen und Gerätetechnik, Obstbäumen, Bedarfsartikeln und Dienstleistungen in sechs Großraumzelten, ausstellereigenen Zelten und auf dem Freigelände. Öffnungszeiten sind am Mittwoch, 19. Februar, von 9 bis 18 Uhr, und am Donnerstag, 20. Februar, von 9 bis 17 Uhr.

Bereits am Montag, 17. Februar, 18.30 Uhr, sind interessierte Besucher zum öffentlichen Vortrag von Landwirt und Unternehmer Clemens Große Macke im „Fährhaus Kirschenland“ in Jork-Wisch eingeladen: „Tu was du kannst und sei mutig, Landwirtschaft hat Zukunft!“ soll ein Aufruf zum Anpacken werden.

Den Abschluss der Norddeutschen Obstbautage bildet der Ball des OVR, der am Samstag, 22. Februar, ab 19 Uhr im „Fährhaus Kirschenland“ in Jork-Wisch stattfindet. Gäste, die sich dem Obstbau verbunden fühlen, sind herzlich willkommen.


Kontakt:
Dr. Karsten Klopp
Leiter Obstbauversuchsanstalt
Telefon: 04162 6016-160
Telefax: 04162 6016-600
E-Mail:


Stand: 14.02.2020